Tag der offenen Tür des DFKI in Bremen

Pressebild: DFKI GmbH/Foto: Daniel Kühn"

Robotics Innovation Center und Cyber-Physical Systems

(WK-intern) – Roboter, die schwimmen, laufen oder im Team zusammenarbeiten, ein intelligenter Blaumann, der vor Haltungsschäden schützt und ein selbstfahrendes Elektroauto, das seitwärts und diagonal einparken kann – das alles und noch viel mehr erwartet die Besucherinnen und Besucher am 14. Juni 2016 beim Tag der offenen Tür des Deutschen Forschungszentrums für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Bremen.

In der Zeit von 10 bis 17 Uhr geben die Forschungsbereiche Robotics Innovation Center und Cyber-Physical Systems auf dem Institutsgelände in der Robert-Hooke-Straße 1 Einblicke in ihre Forschung.

Der Bremer Standort des DFKI kann 2016 auf zehn Jahre erfolgreiche Forschungsarbeit zurückblicken. Was mit einem Labor und zwei Mitarbeitern begann, entwickelte sich schnell zum Erfolgsmodel. Heute arbeiten am Bremer Standort mehr als 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus aller Welt – unterstützt von rund 100 studentischen Hilfskräften. In Forschungsprojekten entwickeln sie Robotersysteme der nächsten Generation, die selbstständig komplexe Aufgaben lösen, und designen sichere eingebettete Systeme, die zunehmend die Geräte unseres Alltags bestimmen.

Im Jubiläumsjahr lädt das DFKI Bürgerinnen und Bürger dazu ein, hinter die Kulissen der Bremer Forschungsbereiche Robotics Innovation Center und Cyber-Physical Systems zu blicken, die Labore und Testanlagen, wie die europaweit einmalige Maritime Explorationshalle, zu erkunden und Forschung hautnah zu erleben. Dabei erhalten die Besucherinnen und Besucher Einblicke in aktuelle Projekte, die ihnen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler anhand zahlreicher spannender Exponate und Demonstrationen erläutern. So erfahren sie zum Beispiel, wie Mensch und Roboter sicher im Team zusammenarbeiten, warum sich die Robotik von der Tierwelt inspirieren lässt und wie Fehlhaltungen im Beruf durch smarte Arbeitskleidung vermieden werden können. Die Gäste lernen die ganze Bandbreite der Anwendungsgebiete kennen: von menschenfeindlichen Umgebungen, wie dem Weltraum, der Tiefsee oder Katastrophengebiete über die industrielle Produktion und Agrarwirtschaft, bis hin zu Anwendungen, die uns im Alltag das Leben erleichtern, zum Beispiel in Form intelligenter Assistenzsysteme für die eigenen vier Wände.

Die Besucherinnen und Besucher können beim Tag der offenen Tür des DFKI auch selbst aktiv werden, etwa beim Robotersteuern. Ein interaktiver Tisch ermöglicht zudem die Fernsteuerung der intelligenten Laborwohnung Bremen Ambient Assisted Living Lab (BAALL), die sich in einem anderen Gebäude befindet, inklusive Live-Schaltung dorthin. Besonders für die kleinen Gäste interessant: Mit Hilfe eines kleinen Unterwasserroboters lassen sich Süßigkeiten aus dem großen Salzwasserbecken der Maritimen Explorationshalle fischen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Bei Gruppen ab fünfzehn Personen ist aus organisatorischen Gründen eine vorherige Anfrage unter uk-hb@dfki.de erforderlich.

PM: DFKI

Pressebild: DFKI GmbH/Foto: Daniel Kühn

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top