Mit 100-%-tigem Biomethan das Klima schützen

Biogasanlage / Foto: HB

naturwerke: Bundesweiter Gaslieferant bietet mit Biogas-Tarifen die Möglichkeit zum Klimaschutz und leistet einen substanziellen Beitrag zur Energiewende

(WK-intern) – Bei der Beimischung von Biomethan zu Erdgas und dem damit erzielten Biogasanteil setzt die Ökomarke naturwerke auf die Wahlfreiheit für ihre Privat- und Gewerbekunden.

Erlenbach – Die Gaskunden haben, egal ob privat oder gewerblich eingesetzt, die Möglichkeit mit Biogas-Tarifen das Klima zu schützen und einen substanziellen Beitrag zur Energiewende zu leisten. Dazu ermöglichen die naturwerke die Auswahl von 5, 10, 20 oder sogar 100 Prozent Biomethananteil.

“Die Gaskunden haben es selbst in der Hand, wie hoch Ihr Anteil an der Bekämpfung des Klimawandels und dessen teils gravierenden Auswirkungen sein soll”, erklärt Gasexperte Olaf Ruppe. Das Unternehmen setzt in diesem Fall auf das Engagement seiner Kunden und zusätzlich, wie bei seinen klassischen Strom- und Gastarifen, auf eine transparente und faire Preispolitik.

Das verwendete Biomethan stammt aus Biogasanlagen in Großbritannien. Es besteht zu 100 Prozent aus organischen und nachwachsenden Einsatzstoffen. Es werden Ernteerträge aus Fruchtfolgen und Reststoffe verwendet, sodass für die Produktion keine Energiepflanzen in Monokultur angebaut werden müssen.

“Mit Biogastarifen mit bis zu 100 Prozent Beimischung werden wir dem Wunsch derjenigen Kunden gerecht, die einen Beitrag zur Energiewende leisten wollen, indem sie nur ökologisch erzeugte Energie einsetzen”, so Ruppe.

Attraktiven Biogastarife mit fairen und nachvollziehbaren Konditionen

Die Bio-Gastarife der naturwerke sind mit den gewohnten Laufzeiten von 12 und 24 Monaten erhältlich. Sie kommen ohne Bonus aus und sind monatlich kündbar.

Zusätzlich sind die Angebote in Privat- und Gewerbetarife unterteilt. Die Verbrauchsobergrenze der Tarife für Standardlastprofilkunden liegt bei 250.000 Kilowattstunden. “Gerade für Gewerbebetriebe gibt es die Chance, bei der aktuellen Marktlage günstige Gaslieferungen zu erhalten und gleichzeitig die Umwelt zu schützen. Viele Unternehmen habe erkannt, dass eine umweltfreundliche Produktion auch ein Wettbewerbsvorteil sein kann”, weiß Ruppe aus vielen Gesprächen mit Industrie- und Gewerbebetrieben.

PM: DEG Deutsche Energie GmbH

Biogasanlage / Foto: HB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top