Bioethanol-Produzent CropEnergies schließt hervorragendes Geschäftsjahr 2015/16 ab

Die Bioethanolanlage der nächsten Generation in Wanze, Belgien, ist die modernste in Europa.

Die CropEnergies AG, Mannheim, erzielte im Geschäftsjahr 2015/16 (1. März 2015 – 29. Februar 2016) ein hervorragendes Ergebnis.

(WK-intern) – Der Umsatz reduzierte sich aufgrund der gesunkenen Bioethanolproduktion zwar erwartungsgemäß und erreichte 723 (Vorjahr: 827) Millionen Euro, die deutlich höheren Erlöse für Bioethanol sowie leicht gestiegene Preise für die erzeugten Lebens- und Futtermittel führten jedoch zu einer deutlichen Steigerung des EBITDA auf 122 (Vorjahr: 25) Millionen Euro.

Das operative Ergebnis erreichte 87 (Vorjahr: -11) Millionen Euro. Bezogen auf den Umsatz errechnet sich hieraus eine operative Marge von 12,0 (Vorjahr: -1,4) Prozent.

Aufgrund der temporären Stilllegung der Produktionsanlage in Wilton, Großbritannien, sank die Bioethanolherstellung auf 837 (Vorjahr: 1.056) Tausend Kubikmeter. Dadurch reduzierte sich auch die Menge der erzeugten Lebens- und Futtermittel. Der Bioethanolabsatz erreichte 997 (Vorjahr: 1.283) Tausend Kubikmeter. Davon waren 178 (Vorjahr: 229) Tausend Kubikmeter Handelsmengen.

Im abgelaufenen Geschäftsjahr stand für CropEnergies die Ergebnisoptimierung im Vordergrund. Neben dem weiteren Ausbau des Neutralalkoholgeschäfts durch die zusätzliche Produktion in Zeitz wurde diese Strategie durch das aktive Kapazitätsmanagement konsequent umgesetzt. Stark schwankende Bioethanolpreise, die sich vom Sturz der Ölpreise nicht vollständig abkoppeln konnten, bestätigten die Richtigkeit dieser Strategie.

Der Vorstand der CropEnergies AG hat beschlossen, die Bioethanolanlage in Wilton spätestens ab Juli 2016 zu einem Testbetrieb anzufahren. Die Anlage steht seit Februar 2015 temporär still. Während dieser Zeit wurden zahlreiche technische Modifikationen vorgenommen, um die Zuverlässigkeit der Anlage und die Energieeffizienz zu verbessern. Diese sollen nun intensiv getestet werden.

In seiner Sitzung vom 17. Mai 2016 beschloss der Aufsichtsrat der Empfehlung des Vorstands für die diesjährige Dividende zu folgen. Vorstand und Aufsichtsrat werden der ordentlichen Hauptversammlung am 12. Juli 2016 vorschlagen, eine Dividende von 0,15 (Vorjahr: 0,00) Euro je Aktie auszuschütten. Auf der Grundlage von 87,25 Millionen ausgegebenen Stückaktien ergibt sich eine Ausschüttungssumme von 13,1 (Vorjahr: 0,0) Millionen Euro.

Für das Geschäftsjahr 2016/17 erwartet CropEnergies einen Umsatz von 625 bis 700 Millionen Euro. Vor dem Hintergrund konstanter Absatzmengen und unter dem guten Vorjahr liegender Bioethanolpreise rechnet CropEnergies für das Geschäftsjahr 2016/17 mit einem um Sondereinflüsse bereinigten EBITDA von 65 bis 105 Millionen Euro. Das operative Ergebnis soll in einer Bandbreite von 30 bis 70 Millionen Euro liegen.

Mittelfristig geht CropEnergies davon aus, dass die Beschlüsse des Pariser Klima-Gipfels und die EU-Beschlüsse zur Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien auch im Transportsektor für weiteres Marktwachstum sorgen werden. Für den korrespondierenden Nachfrageanstieg ist CropEnergies als einer der führenden Hersteller Europas und aufgrund der Flexibilität und Kapazität seiner Anlagen gut gerüstet.

Der vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2015/16 steht auf der Homepage von CropEnergies zum Download bereit.
Die CropEnergies AG
Die klimaschonende Sicherung der Mobilität – heute und in Zukunft – ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, zählt das junge, dynamisch wachsende Mitglied der Südzucker-Gruppe heute zu den größten europäischen Herstellern von nachhaltig erzeugtem Bioethanol für Kraftstoffanwendungen. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um bis zu 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff. Mit den modernen Produktionsstandorten, dem in Europa einzigartigen Logistiknetzwerk sowie den Handelsniederlassungen in den USA, Brasilien und Chile ist CropEnergies einer der führenden Hersteller in einem wichtigen Wachstumsmarkt.
Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe – Getreide und Zuckerrüben – werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility – sustainable. renewable.
Die Aktien der CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) sind seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.

PM: CropEnergies AG

Pressebild: Die Bioethanolanlage der nächsten Generation in Wanze, Belgien, ist die modernste in Europa.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top