Energy Watch Group: Fracking ist gefährlicher Energiewende-Bremser

Pressefoto: Hans-Josef Fell
Pressefoto: Hans-Josef Fell

In seinem neuen Sachbuch beweist der Energieexperte Werner Zittel, dass Fracking eine gefährliche und unwirtschaftliche Technologie ist, die die weltweite Energiewende bremst.

(WK-intern) – Fracking, die umstrittene Fördertechnik für Erdöl und Erdgas aus dichtem Schiefergestein, ist verbunden mit erheblichen Kosten, Gesundheitsrisiken und Umweltschäden. Sie behindert die notwendigeglobale Umstellung auf emissionsfreie und nachhaltige Energiequellen.

Zu diesem Schluss kommt der Energieexperte und wissenschaftliche Beirat der Energy Watch Group Werner Zittel in seinem neuen Sachbuch „Fracking: Energiewunder oder Umweltsünde?“, das heute in Berlin vorgestellt wurde.

„Fracking ist der verzweifelte Versuch der fossilen Energiewirtschaft angesichts einer Verknappung der leicht erreichbaren konventionellen Erdöl- und Erdgasvorräte, das alte Geschäft möglichst lange fortzuführen. Und das, obwohl sich die globale Gemeinschaft langfristig zur emissionsfreien Wirtschaft verpflichtet hat“, so Autor Werner Zittel.

Anhand zahlreicher Analysen und Fallstudien belegt der Buchautor, dass Fracking wirtschaftlich und ökologisch eine höchst fragwürdige Technologie ist.Beim Fracking wird Gestein mit Hilfe von Wasser, Sand und Chemikalien aufgebrochen. Hierdurch wird massiv Wasser verbraucht sowie Boden und Trinkwasser verschmutzt.

Werner Zittel legt ausführlich dar, dass der Fracking-Erfolg in den USA mit einem hohen finanziellen und ökologischen Preis erkauft worden ist und in Deutschland in dieser Form nicht reproduzierbar sein wird. Wegen des niedrigen Ölpreises mussten Dutzende Fracking-Firmen in den USA In den letzten Monaten Insolvenz anmelden.

Das Buch erscheint zum richtigen Zeitpunkt. Die Bundesregierung will noch vor der Sommerpause ein hochumstrittenes Fracking-Gesetz beschließen.

„Die Bundesregierung sollte sich zum Thema Fracking keine Illusionen machen. Der ökologische Kollateralschaden und die vollkommen unterschätzten Kosten machen Fracking zur mit Abstand unwirtschaftlichsten Technologie der Energiegewinnung. Fracking ist ein Energiewende-Bremser auf ganzer Linie“, so der Präsident der Energy Watch Group Hans-Josef Fell.

Über den Autor

Werner Zittel (geb. 1955) studierte Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität München mit anschließender Promotion am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und an der Technischen Hochschule Darmstadt. Er ist Senior Berater bei der Ludwig-Bölkow-Systemtechnik und wissenschaftlicher Beirat der Energy Watch Group.

Über die Energy Watch Group

Die Energy Watch Group ist ein internationales Netzwerk von Wissenschaftlern und Parlamentariern. Die EWG beauftragt Wissenschaftler mit der Erstellung von Studien und Analysen zur realen Verfügbarkeit fossiler und atomarer Energieressourcen und zu Ausbaumöglichkeiten erneuerbarer Energiequellen weltweit.

PM: Hans-Josef Fell

Präsident der Energy Watch Group (EWG) und Autor des EEG-Gesetzentwurfes

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top