Senvion veröffentlicht Quartalzahlen Q1/2016

https://www.senvion.com/fileadmin/Redakteur/Investors/2016/Senvion_SA_quarterly_statement_Q1CY2016.pdf
https://www.senvion.com/fileadmin/Redakteur/Investors/2016/Senvion_SA_quarterly_statement_Q1CY2016.pdf
https://www.senvion.com/….

Q1 Ergebnisse: Senvion bleibt auf Kurs für Ganzjahresziele

  • Erfolgreicher Markteintritt in Chile und Standort-Eröffnung in Japan bauen globalen Marktanteil um 2,6 Prozentpunkte aus
  • 364 Mio. Euro Umsatz im ersten Quartal, 14 Mio. Euro bereinigtes EBIT, 27 Mio. Euro bereinigtes EBITDA
  • Working Capital verbessert sich auf negativ 6,4 Prozent, Free-Cash-Flow-Generierung bei 20 Mio. Euro
  • Stabiles Auftragsbuch: Netto-Auftragsbestand in Höhe von 1,8 Mrd. Euro

(WK-intern) – Senvion, ein führender Hersteller von Windenergieanlagen weltweit, bleibt nach dem ersten Quartal 2016 (Jan-März) auf Kurz für seine Ganzjahresziele.

Das Unternehmen hat seinen internationalen Wachstumskurs fortgesetzt und seine globale Präsenz mit dem Markteintritt in Chile und seiner Standsitz Eröffnung in Japan weiter ausgebaut.

Jürgen Geißinger, CEO von Senvion, sagte: „Wir sind erfolgreich in das Jahr gestartet und haben unsere internationale Wachstumsstrategie weiter umgesetzt. Wir konzentrieren uns auch in Zukunft auf Chancen in unseren Zielmärkten und darauf, durch Investitionen in Forschung und Entwicklung unsere Spitzentechnologie weiterzuentwickeln – mit dem übergeordneten Ziel, die Stromgestehungskosten kontinuierlich zu senken.“

Im ersten Quartal 2016 hat Senvion einen Umsatz von 364 Mio. Euro erwirtschaftet. Davon erzielte Senvion im Onshore-Segment 262 Mio. Euro (Jan-März 2015: 369 Mio. Euro), 29 Mio. Euro im Offshore Geschäft (Jan-März 2015: 28 Mio. Euro) und 73 Mio. Euro im Servicegeschäft (Jan-März 2015: 56 Mio. Euro). Die Bruttomarge hat sich weiter auf 33,4 Prozent (Jan-März 2015: 28,8 Prozent) verbessert, insbesondere getrieben durch die höheren Umsätze im margenstarken Servicegeschäft. Trotz des niedrigeren Umsatzes im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hat Senvion eine bereinigte EBIT-Marge von 3,8 Prozent (Jan-März 2015: 3,9 Prozent) und eine bereinigte EBITDA-Marge von 7,5 Prozent (Jan-März 2015: 7,1 Prozent) erzielt. Das Quartalsergebnis zeichnet sich darüber hinaus durch weitere Verbesserungen im Nettoumlaufvermögen und einem positiven Kapitalfluss in Höhe von 20 Mio. Euro aus. Das Net Working Capital sank auf negative 6,4 Prozent, sodass im ersten Quartal knapp 10 Mio. Euro zusätzliches Working Capital freigesetzt wurden. Der Kassenbestand stieg als Ergebnis einer positiven Free-Cash-Flow-Generierung von 20 Mio. Euro auf 439 Mio. Euro.

Das Senvion-Orderbuch entwickelte sich weiterhin positiv: Im ersten Quartal gingen Onshore-Order in Höhe von 269 Mio. Euro ein, insgesamt umfasst das Orderbuch nun 5,6 Mrd. Euro. Der Netto-Auftragsbestand macht rund 1,8 Mrd. Euro aus. Rund 35 Prozet des Netto-Auftragsbestands fallen derzeit auf Offshore-Aufträge. Das Servicegeschäft ist nach wie vor der am schnellsten wachsende Geschäftsbereich mit stabilen Umsätzen und attraktiven Margen. Das Orderbuch für Serviceaufträge wuchs im Jahresvergleich um 35 Prozent. Die durchschnittliche Vertragslänge stieg um 7,4 Prozent, was 0,7 Jahren entspricht. In den vergangenen drei Jahren wurden 75 Prozent der bestehenden Serviceaufträge erneuert. Senvion hat im ersten Quartal rund 18 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung investiert und wird diesen Betrag im Jahresverlauf voraussichtlich ausbauen.

Der Quartalsbericht für das erste Quartal ist online verfügbar. Weitere Informationen finden sich darüber hinaus in der Earnings Präsentation. Zudem ist der Quartalsbericht an die Frankfurter Börse übermittelt worden und auf der Website der Börse Luxemburg (www.bourse.lu) zugänglich. Senvion wird am 12. August 2016 die Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2016 vorlegen.

PM: Senvion

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top