eno energy baut Dienstleistungssektor aus und setzt verstärkt auf neue Kooperationen

Pressebild: eno energy
Pressebild: eno energy
Pressebild: eno energy

eno energy schließt längerfristigen Kooperationsvertrag über mehr als 60 MW ab.

(WK-intern) – Wie von Geschäftsführer Karsten Porm zu Beginn dieses Jahres angekündigt, setzt die eno energy neben dem Ausbau ihres Dienstleistungssektors verstärkt auf neue Kooperationen.

Gerade wurde ein Vertrag mit dem Rotoron-Firmenkonsortium abgeschlossen, der beiden Partnern in den nächsten Jahren eine gemeinsame Entwicklung von Projekten in unterschiedlichen Entwicklungsstadien mit einem Volumen von über 60 MW ermöglicht.

Der Kooperationsvertrag umfasst mehrere Szenarien, in denen eno als Lieferant von Windenergieanlagen fungiert und frühzeitig in Projekte einsteigen-, sich daran beteiligen oder sie übernehmen kann. Aufgrund ihres großen Dienstleistungsspektrums und ihres Know-hows in Bereichen wie der Planung, der Standortevaluierung, dem Projektmanagement und der Finanzierung von Projekten bringt eno energy die nötige Flexibilität für die Realisierung komplexer Aufgaben mit.

Außerdem profitiert die langfristig angelegte Kooperation von der vieljährigen Erfahrung der Rotoron im Windbereich sowie deren Ortskenntnis und lokalen Vernetzung mit öffentlichen Trägern, Gemeinden und Eigentümern.

„Derzeit verhandeln wir bereits das erste konkrete Projekt aus dem im Kooperationsvertrag festgeschriebenen Projekte-Pool. Für drei Windenergieanlagen unserer ertragsstarken 3,5 MW – Plattform in Nordrhein-Westfalen erwarten wir noch in diesem Jahr eine Genehmigung nach Bundes-Immissionsschutzgesetz.“ sagt eno – Vertriebsleiter Henri Wasnick.

eno energy hat mittlerweile fast 600 MW installiert, davon ca. 250 MW mit eigenen hochwertigen Maschinen aus ihrer Rostocker Produktion. „Da die Projektstandorte in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen liegen, bietet uns die Kooperation außerdem die Möglichkeit, verstärkt in den alten Bundesländern tätig zu werden“, ergänzt Wasnick.

Für Rotoron-Geschäftsführer Prof. Dr. Hoffmann bedeutet die Zusammenarbeit mit eno energy vor allem Entlastung und mehr Sicherheit: „Die Kooperation ermöglicht je nach Projektanforderung eine flexible Gestaltung der Beteiligungen am jeweiligen Projekt. Dadurch können beide Partner jeweils ihre Stärken einbringen und gleichzeitig die Arbeit und auch das Risiko aufteilen. Dies ist insbesondere im Hinblick auf die Veränderungen durch das EEG wichtig.“

Über eno energy
Die eno energy-Gruppe, Hersteller von Windenergieanlagen mit Hauptsitz in Rostock und Rerik, produziert Windenergieanlagen mit Nennleistungen von 2,05 bis 3,5 Megawatt und Rotordurchmessern von 82 bis 126 Metern für den Onshore-Bereich. Die von der eno energy-Gruppe entwickelten Windenergieanlagen genügen höchsten Qualitätsansprüchen. Die Auslegung der Maschinen und einzelnen Baugruppen zielen auf hohe Verfügbarkeit, Langlebigkeit und Ertragsstärke im Windparkverbund ab. Die Unternehmens-gruppe ist im nationalen und internationalen Markt als Anlagenhersteller und Anbieter von Servicedienstleistungen positioniert. Durch ihre hohe Flexibilität und Zuverlässigkeit ist eno energy ein kompetenter Partner für Investoren und Projektentwickler im In- und Ausland.

PM: eno energy GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top