ABB liefert Spezialtransformatoren für weltweit leistungsstärkste Windkraftanlagen

ABB transformer / Pressebild: ABB
ABB transformer / Pressebild: ABB
ABB transformer / Pressebild: ABB

Windpark mit 40 Turbinen zur umweltfreundlichen Stromversorgung tausender Haushalte in England

(WK-intern) – ABB liefert 40 Spezialtransformatoren für Windkraftanlagen in einem Offshore-Windpark in der Irischen See.

Die Windturbinen von MHI Vestas Offshore Wind erreichen mit 195 Metern Höhe zwei Drittel der Höhe des Eiffelturms und bringen 1.000 Tonnen auf die Waage – fast doppelt so viel wie ein voll beladener Airbus A380.

Die 80 Meter langen Rotorblätter überstreichen eine Fläche von der Größe von drei Fußballfeldern und können bis zu acht Megawatt Leistung erzeugen. Das macht die Turbinen zu den leistungsstärksten
Windkraftanlagen der Welt.

ABB erhielt den Auftrag von MHI Vestas Offshore Wind für den Offshore-Windpark Walney Extension, rund 19 Kilometer westlich von Walney Island vor der Küste von Cumbria, England, gelegen. Eigentümer des Offshore-Windparks ist der dänische Energieversorger DONG Energy A/S. Das Projekt schließt an einen Ende 2014 erteilten Auftrag für 32 Spezialtransformatoren an, mit dem ähnliche Windturbinen im Offshore-Windpark Burbo Bank Extension ausgerüstet werden, ebenfalls in der Irischen See gelegen.

Der Windpark Walney Extension wird zusätzlich 660 MW Leistung zu den bereits vorhandenen 367 MW beitragen. Der westliche Teil dieser Erweiterung, für den ABB Transformatoren liefert, wird die Hälfte der Leistung, also 330 MW erzeugen. Wie bereits früher gemeldet, wird ABB auch das Hochspannungskabel verlegen, mit dem der Strom des Walney Extension Windparks zum Festland transportiert wird. Nach der Fertigstellung werden die Walney-Windparks insgesamt 800.000 Haushalte mit sauberem Strom versorgen und damit einen bedeutenden Beitrag zu dem Ziel Englands leisten, 15 Prozent der gesamten Stromerzeugung bis zum Jahr 2020 aus erneuerbaren Energien zu erzeugen und so den Ausstoß an Kohlendioxid zu senken.

Die ABB-Transformatoren (9,7 Megavoltampere, 34 Kilovolt) werden mit zugehörigen Niederspannungsprodukten im Anlagenturm installiert. Die Spezialtransformatoren von ABB erfüllen höchste elektrische und mechanische Anforderungen und eignen sich somit für Offshore-Umfelder, in denen Qualität und Zuverlässigkeit entscheidend sind. Die Transformatoren wurden kundenindividuell ausgelegt und nutzen modernste Materialien und Komponenten. Sie sind vibrations- und kurzschlussfest und können aufgrund ihrer kompakten Bauweise durch die Tür ins Turminnere transportiert werden. Darüber hinaus wiegen sie rund 30 Prozent weniger als vergleichbare Standardtransformatoren.

„Die Transformatoren sind auf die besonderen Anwendungsanforderungen der leistungsfähigsten Windkraftanlagen zugeschnitten. Sie unterstreichen die Technologieführerschaft und Innovationsstärke von ABB, die bei der Wertschöpfung im Dienste unserer Kunden ein wichtiges Differenzierungsmerkmal sind“, sagt Claudio Facchin, Leiter der Division Stromnetze von ABB. „Wir freuen uns sehr, erneut einen Beitrag zur verstärkten Integration erneuerbarer Energien ins Netz leisten zu können. Dies ist ein zentraler Fokusbereich unserer Next-Level-Strategie.“

ABB offeriert ein Komplettsortiment an Leistungs- und Verteiltransformatoren für höchste Zuverlässigkeit, Langlebigkeit und Effizienz. Als einer der größten Transformatorenhersteller der Welt bietet das Unterneh-men flüssigkeitsgefüllte und Trockentransformatoren an. Darüber hinaus stellt ABB Serviceleistungen über den gesamten Lebenszyklus bereit, einschließlich Ersatz- und Bauteile.

ABB (www.abb.com) ist ein global führendes Technologieunternehmen in den Bereichen Energie und Au-tomation. Das Unternehmen ermöglicht seinen Kunden in der Energieversorgung, der Industrie und im Transport- und Infrastruktursektor, ihre Leistungsfähigkeit zu verbessern und gleichzeitig die Umweltbe-lastung zu reduzieren. Die Unternehmen der ABB-Gruppe sind in rund 100 Ländern tätig und beschäftigen weltweit etwa 135.000 Mitarbeiter.

PM: ABB

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top