Typenprüfung: Siemens kommt mit neuer Hochleistungswindturbine fürs Binnenland

Die Siemens Windenergieanlage SWT-3.3-130 mit 130 Metern Rotordurchmesser und einer Leistung von 3,3 Megawatt hat die Typenprüfung durchlaufen. Siemens’ SWT-3.3-130 wind turbine with its 130-meter-rotor and rated at 3.3 megawatts has now passed type certification.
Die Siemens Windenergieanlage SWT-3.3-130 mit 130 Metern Rotordurchmesser und einer Leistung von 3,3 Megawatt hat die Typenprüfung durchlaufen.  Siemens’ SWT-3.3-130 wind turbine with its 130-meter-rotor and rated at 3.3 megawatts has now passed type certification.
Die Siemens Windenergieanlage SWT-3.3-130 mit 130 Metern Rotordurchmesser und einer Leistung von 3,3 Megawatt hat die Typenprüfung durchlaufen.
Siemens’ SWT-3.3-130 wind turbine with its 130-meter-rotor and rated at 3.3 megawatts has now passed type certification.

Siemens Binnenland-Windturbine bereit für deutschen Markt

  • Typenprüfung für direkt angetriebene D3-Turbine SWT-3.3-130
  • Zertifikat erlaubt konkrete Projekte mit innovativer Anlage
  • Deutscher Prototyp entsteht bei Husum

(WK-intern) – Siemens’ Hochleistungswindturbine für Standorte mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeit erreicht den nächsten Meilenstein.

Die Onshore-Windkraftanlage des Typs SWT-3.3-130 mit Nabenhöhen von 85, 115 und 130 Metern erhält die unabhängige Typenprüfung durch den TÜV-Nord nach aktueller DIBt-Richtlinie.

Das Zertifikat ermöglicht Betreibern die Genehmigung aktueller Projekte mit der direkt angetriebenen D3-Windturbine in Deutschland. Siemens will im Herbst den ersten in Deutschland installierten Prototyp der SWT-3.3-130 im Windtestfeld südlich von Husum errichten.

Nach der erfolgreichen Typenprüfung können Windprojekte mit der D3-Turbine geplant und Bauvorhaben in Deutschland nach aktuellem Einspeisetarif genehmigt werden. Die Prüfung umfasste eine Evaluierung des Designs der SWT-3.3.-130 nach den DIBt-Richtlinien durch den TÜV Nord. Siemens nutzt den ersten in Deutschland installierten seriennahen Prototypen südlich von Husum für letzte Erprobungen. Die Windturbine geht im Frühling 2017 in die Serienfertigung und ist die neueste Weiterentwicklung der Siemens D3-Produktplattform für direkt angetriebene Onshore-Windturbinen. Weit über 1.000 Siemens D3-Anlagen sind weltweit im Einsatz mit einer Gesamtleistung von über drei Gigawatt. Seit Einführung der ersten getriebelosen Anlage im Jahr 2010 gingen bei Siemens Bestellungen für Direct-Drive-Onshore-Projekte mit einer Gesamtleistung von 6,8 Gigawatt ein.

“Mit der leistungsstarken SWT-3.3-130 erweitern wir unser Windturbinen-Portfolio mit einer verlässlichen Lösung für Standorte mit mittleren bis niedrigen Windgeschwindigkeiten”, sagt Thomas Richterich, CEO Onshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. “Die Maschine kann jetzt für Windkraftprojekte eingeplant werden. Bereits im nächsten Jahr startet die die Serienproduktion der D3-Turbine.”

Mit 3,3 Megawatt Nennleistung und einem Rotordurchmesser von 130 Metern hat Siemens die SWT-3.3-130 speziell für die Anforderungen der Onshore-Märkte in Deutschland und andere europäische Länder entwickelt. Sie steht für maximale Energieerträge bei niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten und erweitert das Siemens-Anlagenportfolio als äußerst leistungsfähige, innovative Anlage. Für Binnenlandstandorte will Siemens aber noch weiter gehen: Zusätzliche Varianten der Onshore-Windturbinenplattform mit größeren Rotoren und leistungsstärkeren Generatoren will das Unternehmen bereits im September auf der Fachmesse WindEnergy in Hamburg vorstellen.

PM: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top