Komplettes Leistungsspektrum für die Windenergie-Branche in Hamburg

www.tuev-sued.de/windenergie
www.tuev-sued.de/windenergie
www.tuev-sued.de/windenergie

TÜV SÜD baut Standort Hamburg zur Zentrale für Windenergie aus

(WK-intern) – TÜV SÜD setzt auf das weitere Wachstum bei Erneuerbaren Energien und baut den Standort Hamburg zur deutschen Zentrale für Windenergie aus.

Der internationale Prüf- und Zertifizierungsdienstleister ist seit 2010 mit der Abteilung für Offshore-Windenergie in der europäischen Wind-Hauptstadt vertreten.

Durch die Erweiterung des Teams werden in Hamburg in Zukunft auch umfangreiche Leistungen für Windenergieanlagen und -projekte an Land angeboten.

„Der Ausbau unseres Standorts Hamburg zur deutschen Zentrale für Windenergie ist eine wichtige strategische Weichenstellung und ein weiterer Meilenstein in der Entwicklung von TÜV SÜD zu einem Full-Service-Dienstleister für die Windenergie-Branche“, sagte Ferdinand Neuwieser, Sprecher der Geschäftsführung der TÜV SÜD Industrie Service GmbH, bei der Eröffnung von neuen Räumlichkeiten in der City Süd. „Durch den Umzug hier in Hamburg haben wir nicht nur die Voraussetzung für weiteres Wachstum an diesem Standort geschaffen, sondern auch ein klares Bekenntnis zur Bedeutung von Hamburg als europäischer Wind-Hauptstadt abgelegt.“

Leistungsstarkes Kompetenznetzwerk

Nach dem erfolgreichen Start der Abteilung Offshore-Windenergie in Hamburg im Jahr 2010 baut der Prüf- und Zertifizierungsdienstleister nun sein Dienstleistungsspektrum an diesem Standort konsequent aus. „Wir werden das bestehende Team von rund 20 Offshore-Spezialisten um weitere Experten für die Typenzertifizierung von Windenergieanlagen, für Technische Due Diligence und für die Inspektion von Windenergieanlagen, Serviceliften, Hebezeugen und Kranen ergänzen“, erklärt Dr. Martin Webhofer, Leiter des Bereichs Windenergie von TÜV SÜD Industrie Service. „Damit können wir an diesem Standort in Zukunft ein komplettes Leistungsspektrum nicht nur für Offshore-Windparks, sondern auch für Windenergieanlagen an Land anbieten.“ Zusammen mit den Standorten München und Regensburg bildet Hamburg ein leistungsstarkes TÜV SÜD-Kompetenznetzwerk für die gesamte Windenergie-Branche, das kontinuierlich neue Dienstleistungen wie zum Beispiel den Einsatz von Flugrobotern für die automatische Rotorblattinspektion entwickelt und auch für anspruchsvolle technische Innovationen der Branche die entsprechenden Lösungen findet.

Schnelle Reaktionszeiten

Neben den Erweiterungsmöglichkeiten hat der neue Standort in der Hamburger City Süd einen weiteren wichtigen Standortvorteil. „Wir sind verkehrsseitig optimal angebunden und können nicht nur Kunden und Partner in der Region gut erreichen, sondern auch die vielen Windenergieanlagen an der Küste und vor der Küste“, sagt Alexander Heitmann, Leiter des neuen Windenergie-Standortes. Im Moment ist TÜV SÜD an der Zertifizierung von drei Offshore-Windparks vor der deutschen Nordseeküste beteiligt. Weil die Sachverständigen die Anlagen, Bauteile und Komponenten schon in der Planungs- und Herstellungsphase prüfen, verkürzt die Nähe zum Hafen, zum Hauptbahnhof und zur Autobahn die Reaktionszeiten. „Die Schnelligkeit und die Flexibiltät“, so Heitmann, „ist gerade bei großen Projekten von immenser Bedeutung und kann damit ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.“

Windenergieleistungen von TÜV SÜD
TÜV SÜD verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Zertifizierung von Windparks, Windenergie­anlagen und Komponenten im Onshore- und Offshore-Bereich. Der internationale Prüf- und Zertifizierungsdienstleister unterstützt Planer, Errichter, Investoren und Betreiber zudem bei Risikoanalysen, Arbeits­schutzkonzepten und dem baubegleitenden Qualitätscontrolling. Weitere Schwerpunkte sind die Qualitätssicherung bei der Komponentenfertigung sowie wiederkehrende Prüfungen der Windenergieanlagen während der gesamten Betriebszeit.

PM: TÜV SÜD

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top