Solar Impulse 2: Mit der Sonne um die Welt

Solar-Impulse-Mission / Pressebild
Solar-Impulse-Mission / Pressebild
Solar-Impulse-Mission / Pressebild

SOLAR IMPULSE LANDET IM SILICON VALLEY UND BRICHT BEI VOLLENDUNG DER PAZIFIKÜBERQUERUNG MEHRERE WELTREKORDE

(WK-intern) – Solar Impulse 2 (Si2), das erste Solarflugzeug, das Tag und Nacht ohne einen Tropfen Treibstoff fliegen kann, hat am 21. April um 6:15 Uhr lokaler Zeit (UTC-10) Hawaii verlassen und mit seiner Landung am Moffett Airfield am 23. April um 23:44 Uhr lokaler Zeit (UTC-7)), unter Einstellung mehrerer Weltrekorde die Überquerung des Pazifiks vollendet.

Mit dem Versuch der ersten Weltumrundung in einem Solarflugzeug werden die Grenzen des Möglichen verschoben und unbekanntes Terrain betreten sowie ein Projekt verwirklicht, das Industrieexperten für unmöglich gehalten haben.

Bertrand Piccard und André Borschberg möchten mit diesem Projekt konkretes Handeln für Nachhaltigkeit unterstützen und zeigen, dass die Welt mit sauberen Technologien leben kann.

Bertrand Piccard landete mit Si2 am Moffett Airfield, der Basis des NASA-Forschungszentrums Ames und von Planetary Ventures, einem Tochterunternehmen von Google, nach einem über 3 Tage und 2 Nächte andauerndem Flug und 4‘523 zurückgelegten Kilometern. Das Flugzeug hat dabei mehrere Weltrekorde gebrochen (Bestätigung der FAI ausstehend), unter anderem für Entfernung, Geschwindigkeit, Flugdauer und Flughöhe in der Kategorie Elektroflugzeuge sowie Flughöhe (Höhengewinn) in der Kategorie Solarflugzeuge. Den ersten Teil hatte André Borschberg mit einem Weltrekordflug von Japan nach Hawaii in 5 Tagen und 5 Nächten im vergangen Juli beendet – die gesamte Pazifiküberquerung ist eine Tandemleistung der beiden Pioniere ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff.

Der Projektinitiator Bertrand Piccard möchte mit Solar Impulse auf attraktive Art, Pionier- und Innovationsgeist insbesondere im Bereich der erneuerbaren Energien und sauberen Technologien fördern. Am 22. April sprach er am zweiten aufeinanderfolgenden Flugtag über dem Pazifik aus Anlass des „Earth Day“ direkt aus dem Cockpit von Si2 per Videokonferenz mit UN-Generalsekretär Ban Ki-moon und 175 Regierungschefs, die zur Unterzeichnung des Klimaschutzabkommens von Paris nach New York gekommen waren: ein symbolischer Meilenstein für das Solarflugzeug am Himmel, die Umsetzung einer sauberen Revolution am Boden und eine deutliche Botschaft an die ganze Welt.

„Solar Impulse zeigt, dass es im Rahmen der heutigen Forschung nicht mehr nur um die Eroberung neuer Gebiete geht, denn der Mond wurde bereits betreten, sondern um die Erforschung neuer Wege für eine bessere Lebensqualität auf der Erde“, sagte Piccard, Initiator und Vorsitzender des Projekts. „Si2 ist mehr als ein Flugzeug: Es ist eine Ansammlung sauberer Technologien und ein wahres fliegendes Labor, mit dem deutlich wird, dass es bereits heute Lösungen gibt, um den großen Herausforderungen unserer Gesellschaft zu begegnen.“

„Solar Impulse ist eine Demonstration von Energieeffizienz und intelligentem Energiemanagement und ähnelt einem fliegenden Stromnetz. Stellen Sie sich einfach vor, Ihre Energiereserven steigen während des Flugs an und stehen Tag für Tag immer wieder zur Verfügung! Genau das könnten wir auch in unseren Gemeinden, in unseren Städten und Ländern tun. Wir müssen dezentralisierte erneuerbare Energiegewinnung durch Sonne, Wärme und Wind schaffen. Wir müssen effiziente Wege nutzen um Energie zu speichern und zu verwalten, denn wir benötigen Energie nicht immer dann, wenn sie produziert wird“, fügte André Borschberg, CEO und Mitbegründer, hinzu.

Der Flug von Hawaii nach Kalifornien war die neunte Etappe der Weltumrundung in einem Solarflugzeug, die über New York, Europa oder Nordafrika bis nach Abu Dhabi in den Vereinigten Arabischen Emiraten fortgesetzt wird, wo das Abenteuer im März 2015 begann. Bertrand Piccard und André Borschberg schreiben mit der Weltumrundung mit Si2, dem Flugzeug, das nur von der Kraft der Sonne angetrieben wird, Geschichte im Bereich sauberer Technologien. Ihr Abenteuer beweist, dass Wandel möglich ist und es Grund zur Hoffnung auf eine nachhaltige Welt gibt. Die energieeffizienten Lösungen von Solar Impulse sind nicht nur in der Luft bereits einsatzfähig, sondern auch am Boden. Sie haben das Potenzial, Leben, Gesellschaften und zukünftige Märkte auf beispiellose Art zu verändern.

Flugreport:
Kalaeloa Flugfeld (Hawaii) nach Moffett Airfield Mountain View (CA)
Pilot: Bertrand Piccard, Initiator und Vorsitzender von Solar Impulse
Take-off: 6:15 lokale Zeit Hawaii am 21 April, 2016 (16:15 UTC am 21 April, 2016)
Landung: 23:44 lokale Zeit San Francisco am 23 April, 2016 (06:44 UTC am 24 April, 2016)
Flugzeit: 62 Stunden und 29 Minuten / 3 Tage und 2 Nächte
Maximale Flughöhe: 8.634 Meter
Durchschnittsgeschwindigkeit: 65.39 km/h
Zurückgelegte Distanz: 4.523 km

Über Solar Impulse
Die Schweizer Pioniere Bertrand Piccard (Initiator und Vorsitzender) und André Borschberg (CEO und Mitbegründer) sind die Piloten und treibende Kraft hinter Solar Impulse, dem ersten Flugzeug, das Tag und Nacht ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff und nur allein mit der Kraft der Sonne fliegen kann. Die erste Weltumrundung in einem Solarflugzeug mit Solar Impulse 2 (Si2) wird unterstützt von den Hauptpartnern Solvay, Omega, Schindler und ABB sowie den offiziellen Partnern Google, Altran, Covestro, Swiss Re Corporate Solutions, Swisscom und Moët Hennessy und will zeigen, dass mit sauberen Technologien das Unmögliche möglich ist.
Si2 ist eine Ansammlung sauberer Technologien und ein wahres fliegendes Labor. Es ist ein einsitziges Flugzeug aus Karbonfaser mit einer Spannweite von 72 Metern (größer als eine Boeing 747) und einem Gewicht von nur 2.300 kg (gerade so viel wie ein leerer PKW). 17.248 Solarzellen auf der Tragfläche versorgen die vier Batterien (38,5 kWh pro Batterie) mit Strom, die ihrerseits die vier Elektromotoren (mit je 13,5 kW/17,5 PS) und die Propeller mit erneuerbarer Energie antreiben. So verfügt das Flugzeug tagsüber über eine maximale Energiespeicherkapazität, um nachts mit den aufgeladenen Batterien fliegen zu können. Si2 benötigt keinen Treibstoff und besitzt eine quasi unbegrenzte Autonomie.

PM:

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top