Demonstrator für einen Elastomer-Generator

Demonstrator für einen Elastomer-Generator (Bild: © Bosch)
Demonstrator für einen Elastomer-Generator (Bild: © Bosch)
Demonstrator für einen Elastomer-Generator
(Bild: © Bosch)

Intelligente Werkstoffe für innovative Produkte

(WK-intern) – Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) veranstaltet am 14. Juni 2016 ein Technologiegespräch zum Thema:

„Intelligente Werkstoffe für innovative Produkte“ in Bremen. Ziel ist es, den Transfer von Forschungsergebnissen BMBF-geförderter Projekte in die wirtschaftliche Anwendung zu unterstützen.

„Intelligente“ Werkstoffe zeichnen sich durch multifunktionale Materialeigenschaften aus, die sich durch äußere Einflüsse steuern lassen oder die sich selbstständig an veränderte Umweltbedingungen anpassen. Beispiele für intelligente Werkstoffe sind elektroaktive Polymere, die Ihre Form bei Anlegen einer elektrischen Spannung verändern.

Anwendungspotenziale bieten sich in Form von Aktoren und Stellgliedern in verschiedenen industriellen Anwendungsfeldern wie der Automatisierungstechnik und Robotik, der Medizintechnik, im Automobilbereich oder in der Elektronik. Während des Technologiegespräches am 14. Juni 2016 in Bremen werden Ergebnisse erfolgreicher Projekte der kürzlich ausgelaufenen Fördermaßnahme „Intelligente Werkstoffe für innovative Produkte“ vorgestellt. Ziel ist es, den Transfer von Forschungsergebnissen in die wirtschaftliche Anwendung zu unterstützen und den Bedarf für weiterführende Materialforschungsaktivitäten aufzuzeigen.

Thematisch werden Materialentwicklungen in den Bereichen elektroaktive Polymere, Phasenwechselmaterialien, intelligente tribologische Systeme sowie selbstheilende Werkstoffe für verschiedene gesellschaftlich relevante Bedarfsfelder, wie Energie, Mobilität und Umwelt adressiert. Die Veranstaltung findet als Side-Event im Rahmen der ACTUATOR 2016 Fachmesse und Konferenz statt.

Das Technologiegespräch richtet sich an Materialforscher und industrielle Anwender, die sich mit der Produktentwicklung im Bereich intelligente Werkstoffe und “smart materials” befassen. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung erhalten darüber hinaus die Möglichkeit, sich in individuellen Beratungsgesprächen mit Mitarbeitern des zuständigen Projektträgers über die Forschungsförderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sowie der Forschungsförderung im europäischen Rahmenprogramm für Forschung und Innovation – Horizont 2020 – zu informieren.

Veranstalter:
Bundesministerium für Bildung und Forschung, Referat „Neue Materialien und Werkstoffe“; KIT; HZG

Organisation und Ansprechpartner:
Dr. Wolfgang Luther
VDI Technologiezentrum GmbH
Tel.:+49 211 6214-582
E-Mail: luther@vdi.de

Veranstaltungsort:
Kongresszentrum Bremen, Lloyd-Saal
Theodor-Heuss-Allee, 28215 Bremen

Termin und Uhrzeit:
Dienstag, 14. Juni 2016, 10:00 bis 16:00 Uhr

Programm und Anmeldung
Das Programm und Anmeldeinformationen zur Veranstaltung finden Sie unter:
http://www.werkstofftechnologien.de/veranstaltungen/intelligente-werkstoffe/

Die Teilnahme am Technologiegespräch ist kostenfrei.

PM: VDI Technologiezentrum GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top