Centrica kauft führendes europäisches Energie-Management Unternehmen

Centrica plc hat beschlossen, Neas Energy A/S („Neas“) für 1,6 Milliarden Dänische Kronen (DKK) in Bar zuzüglich eines Ausgleichs für den Barmittelbestand und das Nettoumlaufvermögen zu kaufen.

(WK-intern) – Neas ist einer der führenden Anbieter für Energie-Management und die Ertragsoptimierung dezentraler Energieanlagen in Drittbesitz.

Der Kauf steht im Einklang mit Centricas Strategie, die europaweite Vermarktung von Dienstleistungen zu erweitern sowie Wissen über europäische Energiemärkte anzuwenden und auszubauen, um von Handels- und Optimierungsaktivitäten zu profitieren.

Neas, mit Hauptsitz im dänischen Aalborg, verfügt über ein Geschäftsmodell, das mit Centricas aktuellen Energievermarktungs- und -handelsaktivitäten komplementär ist. Neas Expertise im Kurzfrist-Energiehandel und dem Asset-Management in Nordwest-Europa ergänzt Centricas  Expertise im langfristigen Gas- und Stromhandel im Vereinigten Königreich sowie Europa. Zusätzlich erweitert die Transaktion Centricas Kompetenz in den Bereichen Analyse-, IT- und Handel  auf dem europäischen Festland.

Neas bietet Kunden Marktzugangs- und Optimierungs-Dienstleistungen im Kurzfristhandel in sechs europäischen Ländern. Insgesamt verfügen die Neas-Kunden über 2.500 individuelle und dezentralisierte Energieanlagen mit einer installierten Leistung von 8.600 Megawatt. Darunter befinden sich Windkraftanlagen, Solarkraftwerke und Blockheizkraftwerke. Zusätzlich bietet Neas Risikomanagement, Versorgungs- und  Verbrauchsoptimierung für Großhandelskunden sowie kleinere Versorger, die über keine eigenen Handelsressourcen verfügen. Zudem ist Neas in 18 Ländern im Kurzfristhandel mit Strom-, Gas- und Umwelt-Zertifikaten präsent. 2015 erwirtschaftete Neas einen Umsatz von 20,4 Milliarden Dänischen Kronen (DKK) und ein Ebitda von 198 Millionen Dänischen Kronen (DKK).

Iain Conn, Chef von Centrica, kommentierte die Mitteilung wie folgt:

„Ich freue mich darüber, Neas bei Centrica willkommen zu heißen. Unsere neue Strategie berücksichtigt den schnellen Wandel der Energielandschaft. Weg von der großen zentralen Energieerzeugung, hin zu dezentralen Technologien – viel davon über schwankende erneuerbare Energien. Neas hat ein Geschäftsmodell sowie die notwendigen Fähigkeiten entwickelt, um sich diesen Trend zu Nutze zu machen. Kombiniert mit Centricas Stärken erlaubt uns diese Übernahme, unsere Wachstumsstrategie für Energievermarktung und -handel zu beschleunigen und Kunden im Bereich erneuerbarer und  dezentraler Energieerzeugung europaweit auf Großhandelsebene zu bedienen.“

Neas Energy CEO, Bo Rydahl sagte:

„Bei unseren Bemühungen, Neas‘ Aktivitäten in wettbewerbsintensiven Märkten auszubauen, werden Skaleneffekte für den Erfolg essentiell sein. Teil von Centrica zu werden, gibt uns die Möglichkeit, unsere  existierenden Geschäftsaktivitäten zu erweitern und neue Märkte zu erschließen. Neas wird Centricas Speerspitze für das Wachstum der Energie-Vermarktungs- und Handels-Aktivitäten auf dem europäischen Kontinent.“

PM: Centrica

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top