Siemens liefert 13 Windkraftanlagen nach Japan

Für das Projekt Higashi Yurihara im Norden der japanischen Hauptinsel Honshu wird Siemens 13 direkt angetriebene Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 101 Metern und einer Leistung von je 3,2 Megawatt liefern. Siemens will provide 13 direct drive wind turbines each with a rotor diameter of 101 meters and a rating of 3.2 MW for the project Higashi Yurihara located in north of the Japanese main island of Honshu.
Für das Projekt Higashi Yurihara im Norden der japanischen Hauptinsel Honshu wird Siemens 13 direkt angetriebene Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 101 Metern und einer Leistung von je 3,2 Megawatt liefern.  Siemens will provide 13 direct drive wind turbines each with a rotor diameter of 101 meters and a rating of 3.2 MW for the project Higashi Yurihara located in north of the Japanese main island of Honshu.
Für das Projekt Higashi Yurihara im Norden der japanischen Hauptinsel Honshu wird Siemens 13 direkt angetriebene Anlagen mit einem Rotordurchmesser von 101 Metern und einer Leistung von je 3,2 Megawatt liefern.
Siemens will provide 13 direct drive wind turbines each with a rotor diameter of 101 meters and a rating of 3.2 MW for the project Higashi Yurihara located in north of the Japanese main island of Honshu.

Japanisches Onshore-Windprojekt erhält direkt angetriebene Anlagen von Siemens

(WK-intern) – Lieferung, Installation und Inbetriebnahme von 13 SWT-3.2-101 für Windkraftwerk Eurus Higashi Yurihara

Auftrag mit fünfjähriger Anlagenwartung

Siemens hat einen dritten Auftrag von Japans größtem Wind-Entwickler erhalten, der in Tokio ansässigen Eurus Energy Holdings Corporation. Das 41,6 Megawatt (MW) starke Onshore-Windkraftwerk Eurus Higashi Yurihara entsteht nahe der Stadt Yurihonjo im Norden der Hauptinsel Honshu. Siemens liefert dafür 13 seiner direkt angetriebenen Windenergieanlagen vom Typ SWT-3.2-101 mit je 3,2 MW Leistung. Die Inbetriebnahme ist für Frühjahr 2018 vorgesehen. Die Bestellung umfasst Wartung und Instandhaltung über einen Zeitraum von fünf Jahren.

“Wir freuen uns sehr, unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Eurus Energy weiter auszubauen und zusätzliche Anlagen mit Direct-Drive-Technologie nach Japan zu liefern”, sagte Thomas Richterich, CEO Onshore der Siemens Wind Power and Renewables Division. “Der japanische Markt erlebt derzeit eine Liberalisierung beim Handel mit Elektrizität und bietet daher gute Aussichten für das Windenergieanlagengeschäft. Wir werden hier weiterhin mit richtungsweisender Technologie zu hocheffizienten Windprojekten beitragen und so den Anteil des regenerativen Stroms im japanischen Energiemix erhöhen.”

Siemens hat seit 1999 in Japan rund 200 MW an Windleistung installiert. Der erste Auftrag für die Direct-Drive-Anlagentechnik kam 2013 für einen Eurus-Windpark im Hafen von Akita. Das Unternehmen lieferte auch 17 Anlagen des Typs SWT-3.0-101 für das Eurus Yurikogen Windkraftwerk. Beide Projekte sind bereits in Betrieb.

PM: Siemens

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top