Minister Pegel eröffnet Photovoltaik-Freilandanlage

Minister Pegel eröffnet Photovoltaik-Freilandanlage (c) NATURSTROM AG
Minister Pegel eröffnet Photovoltaik-Freilandanlage (c) NATURSTROM AG
Minister Pegel eröffnet Photovoltaik-Freilandanlage (c) NATURSTROM AG

Der mecklenburg-vorpommersche Energieminister Christian Pegel weihte heute im südlich von Schwerin gelegenen Wöbbelin eine neue Photovoltaik-Freiflächenanlage der NATURSTROM AG ein.

(WK-intern) – Die Anlage realisierte der nachhaltige Energieversorger in enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde.

Nach den Grußworten der Wöbbeliner Bürgermeisterin Viola Tonn und des NATURSTROM-Vorstandsvorsitzenden Dr. Thomas Banning, hob Minister Pegel die Bedeutung der Photovoltaik für die dezentrale Energiewende hervor: „Ich freue mich, dass es trotz schwierigen Umfelds für die Solarenergie zur Realisierung der neuen Photovoltaik-Anlage gekommen ist.

Solarenergie ist eine wichtige Form der Erneuerbaren Energie und wird auch künftig ihren festen Platz im Energiemix haben.

Deshalb setzen wir uns beim Bund immer wieder dafür ein, die Rahmenbedingungen für den weiteren Ausbau der Solarenergie positiv zu gestalten. Die neue Solaranlage ist der erste Meilenstein für Wöbbelin auf dem Weg zur Komplettversorgung des Ortes aus Erneuerbaren Energien. Gerade im ländlichen Raum bieten die Erneuerbaren Energien vielfältige Möglichkeiten für eine saubere, sichere und preiswerte Energieversorgung, bei der die Wertschöpfung vor Ort bleibt. Aus diesem Grund freue ich mich über das erste Ergebnis der Zusammenarbeit der Wöbbeliner und der NATURSTROM AG und hoffe auf weitere gemeinsame Projekte.“ Anschließend eröffneten Minister Pegel, Bürgermeisterin Tonn und Dr. Banning feierlich gemeinsam die neue Anlage.

„Mit dem neuen Solarkraftwerk ist der erste Schritt für eine langfristige Zusammenarbeit der Gemeinde Wöbbelin und der NATURSTROM AG mit dem Ziel einer nachhaltigen Energieversorgung zum Wohle der Gemeinde und der Bürgerinnen und Bürger getan“, so Bürgermeisterin Tonn in ihrer Ansprache. „Mit der Einweihungszeremonie heute wollen wir die sicher auch für andere Gemeinden richtungsweisende Zusammenarbeit bekannt machen.“

Dr. Banning führte aus: „Der Kontakt zwischen der Gemeinde und der NATURSTROM AG besteht schon mehrere Jahre, gemeinsam wollen wir einen kleinen Windpark auf Gemeindegrund realisieren. Das ist eine zeitaufwändige Angelegenheit, insofern kam uns die Idee, auf einer seit Jahren brachliegenden Gewerbefläche eine Photovoltaikanlage zu errichten und so zügig einen ersten Schritt in der Zusammenarbeit konkret umzusetzen.“

Lediglich vier Monate sind von der Idee bis zur Inbetriebnahme im August 2015 vergangen. Die Anlage verfügt über eine Leistung von 912 kWp und wird jährlich etwa 880.000 kWh sauberen Strom produzieren, was in etwa der Menge entspricht, die 250 Durchschnittshaushalte im Jahr verbrauchen. Betrieben wird sie über die neu gegründete NaturStromVersorgung Wöbbelin GmbH & Co. KG. Die in Wöbbelin ansässige Gesellschaft, an der sich die Gemeinde mit 50 Prozent beteiligen will, wird zukünftig weitere Schritte gehen, um die Energieversorgung vor Ort sowohl klima- und umweltfreundlicher zu gestalten, als auch einen Beitrag zur Wertschöpfung vor Ort, zur Versorgungssicherheit und zur Kostenstabilität zu liefern. Angedacht sind Aktivitäten unter anderem in den Bereichen Windkraft, Nahwärme und Elektromobilität.

Am Freitag, den 15. April veranstalten die Gemeinde und NATURSTROM ein Sonnenfest an der neu errichteten Photovoltaikanlage, um gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern den Beginn ihres Vorhabens zu feiern. Von 14 bis 17:30 Uhr dürfen sich die Besucherinnen und Besucher auf ein Kaffee- und Kuchenbuffet freuen. Bei stündlichen Führungen erfahren sie alles über die neue Photovoltaik-Anlage. Auch für ein lustiges Kinderprogramm ist gesorgt. Das Fest findet im Feuerwehr Haus im Ortsteil Dreenkrögen statt, an der Lüblower Straße 7 in 19288 Wöbbelin.

PM: NATURSTROM

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top