Voith Hydro erhält Auftrag für Wasserkraft-Turbinen und Generatoren aus Kanada

Bill Malus, Geschäftsführer Voith Hydro Kanada, hält eine Rede bei der Vertragsunterzeichnung. Zu sehen sind (von links nach rechts): Energieminister Bill Bennett, Bill Malus, Christy Clark, Ministerpräsidentin von British Columbia und Jessica McDonald Geschäftsführerin von BC Hydro / Pressebild
Bill Malus, Geschäftsführer Voith Hydro Kanada, hält eine Rede bei der Vertragsunterzeichnung. Zu sehen sind (von links nach rechts): Energieminister Bill Bennett, Bill Malus, Christy Clark, Ministerpräsidentin von British Columbia und Jessica McDonald Geschäftsführerin von BC Hydro / Pressebild
Bill Malus, Geschäftsführer Voith Hydro Kanada, hält eine Rede bei der Vertragsunterzeichnung.
Zu sehen sind (von links nach rechts): Energieminister Bill Bennett, Bill Malus, Christy Clark, Ministerpräsidentin von British Columbia und Jessica McDonald Geschäftsführerin von BC Hydro / Pressebild

Voith Hydro erhält Auftrag für Turbinen und Generatoren des Kanadischen Kraftwerks Site C

  • Mehrjähriger Lieferantenauswahlprozess ist erfolgreich abgeschlossen
  • Entstehung von Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten
  • Unterstützung des Site C Clean Energy Projects am Peace River

(WK-intern) – Voith Hydro Kanada hat einen Auftrag zur Lieferung von sechs vertikalen Francis Turbinen, sechs Generatoren sowie Nebenanlagen des Site C Clean Energy Projects (Site C) am Peace River im Nordosten von British Columbia (BC) erhalten.

Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund 470 Millionen kanadische Dollar (CAD).

Während der Hauptinstallationsphase im Jahr 2022 werden rund 150 Mitarbeiter vor Ort sein, sodass der Auftrag insgesamt knapp 400 Personenjahre Arbeiterschafft. Voith Hydro Kanada hat sich während des gesamten Projekts dazu verpflichtet Arbeitskräfte aus der Region zu  beziehen und wird für zahlreiche Nebengewerke mit lokalen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Das Projekt wird ebenso fortlaufende Ausbildungsmöglichkeiten für Industriemechaniker- und Konstruktionsmechaniker, Elektroniker sowie weitere Handwerker der Region, unter Einbindung der kanadischen First Nation (indigenen) Bevölkerung, schaffen.

„Die Vereinbarungen zu Site C bringen zahlreiche Vorteile für die Region mit einem nachhaltig positiven Einfluss“, sagt Voith Hydro Kanada President und CEO Bill Malus. „Neben der Gewinnung sauberer und nachhaltig produzierter Energie für Generationen sorgt der Site C Vertrag über die Lieferung von Generatoren und Turbinen auch für herausragende Arbeits- und Ausbildungsmöglichkeiten. Wir sind sehr stolz auf unsere Beteiligung und den Beitrag zu Wirtschaft und Arbeit in der lokalen Gemeinschaft und der Provinz.“

Der Energieversorger und zukünftige Betreiber des Kraftwerks BC Hydro hat sich nach einem gründlichen Auswahlprozess für Voith Hydro als Lieferanten entschieden. Während dieses Prozesses bewies sich Voith vor allem durch hohe Lieferzuverlässigkeit in Projekten mit ähnlichem Auftragsumfang (Revelstoke, Ruskin und Gordon M. Shrum) und durch die bestmögliche Umsetzung von BC Hydro’s Anforderungen für den Site C Turbinen und Generatoren Vertrag.

„Ein gründlicher, mehrjähriger Auswahlprozess resultiert in einigen qualitativ sehr guten Offerten. Voith wurde aufgrund seiner starken Referenzen in Bezug auf ähnlich komplexe Projekte ausgewählt. Das Angebot des Unternehmens lieferte den höchsten Auslegungswert entsprechend unserem Budget“, sagt Jessica McDonald, Geschäftsführerin von BC Hydro.

Das Site C Clean Energy Projekt ist das dritte Wasserkraftprojekt, das am Peace River im Nordosten von British Columbia realisiert wird. Es ist zudem das größte Energie-Infrastruktur-Projekt, welches derzeit in Kanada in Arbeit ist. Das Kraftwerk wird eine Kapazität von 1.100 Megawatt (MW) haben und jährlich knapp 5.100 Gigawatt Stunden (GWh) Strom produzieren. Die Arbeiten am Projekt begannen im Sommer 2015 und werden über die Hauptinstallationsphase in 2022 bis zum vollständigen Abschluss in 2024 andauern.

Wasserkraft ist die größte, älteste und dabei zuverlässigste Form erneuerbarer Energieerzeugung. Sie leistet weltweit einen unverzichtbaren Beitrag zu stabiler Stromversorgung und damit zur wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung – in Industrieländern gleichermaßen wie in stark wachsenden Regionen. Zudem trägt Wasserkraft signifikant zu einer klimaschonenden Energiegewinnung bei. Voith ist seit den Anfängen der Wasserkraftnutzung ein führender Anbieter dieser Technologie und entwickelt diese kontinuierlich weiter.

Voith setzt Maßstäbe in den Märkten Energie, Öl & Gas, Papier, Rohstoffe und Transport & Automotive. Gegründet 1867 ist Voith heute mit mehr als 20.000 Mitarbeitern, 4,3 Milliarden Euro Umsatz und Standorten in über 60 Ländern der Welt eines der großen Familienunternehmen Europas.*

*Ohne den nicht fortgeführten Konzernbereich Voith Industrial Services; Vorjahreswerte angepasst.

PM: Voith GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top