Projektpartner im Ausschreibungsverfahren für den dänischen Offshore-Windpark

Siemens-WKA / Foto: HB
Siemens-WKA / Foto: HB

EnBW, Siemens Financial Services und DEME kooperieren im Ausschreibungsverfahren für den dänischen Offshore-Windpark Kriegers Flak

(WK-intern) – Drei Projektpartner mit umfassender Erfahrung und Expertise im Offshorebereich

Projektgesellschaft gibt indikatives Angebot bei der dänischen Energiebehörde ab

Karlsruhe. Mit zwei starken Partnern geht die EnBW Energie Baden-Württemberg AG in die nächste Runde im Ausschreibungsverfahren für das Offshore-Windkraftprojekt Kriegers Flak in der dänischen Ostsee. Mit einer gestern unterzeichneten Vereinbarung beteiligen sich DEME Concessions Wind und Siemens Financial Services an der Projektgesellschaft Kriegers Flak ApS, die die EnBW im September 2015 gegründet hat, um an dem Ausschreibungsverfahren teilzunehmen . Siemens Financial Services übernimmt 32,5 Prozent und DEME Concessions Wind 17,5 Prozent der Anteile an der Projektgesellschaft; der Anteil der EnBW an der Projektgesellschaft wird sich damit auf 50 Prozent reduzieren.

Mit Kriegers Flak schreibt der dänische Staat eine Genehmigung für einen Offshore-Windpark in einer Größenordnung von 590-610 Megawatt aus. Im ersten Schritt mussten sich die Interessenten für die Ausschreibung präqualifizieren und dazu Erfahrung in der Realisierung von Offshore-Windkraftprojekten und entsprechende Finanzkraft nachweisen. Die Projektgesellschaft Kriegers Flak ApS hat sich bereits im letzten Jahr für die Teilnahme präqualifiziert. Dies hat die dänische Energieagentur am 28. Oktober 2015 bekanntgegeben.

Wie im Vergabeverfahren des dänischen Staates vorgesehen, hat die Projektgesellschaft am 5. April ein indikatives Angebot abgegeben. Dabei handelt es sich um ein unverbindliches erstes Angebot, das Bewerber in der Dialogphase eines Vergabeverfahrens abgeben. Auf Basis dieser Angebote und den Anforderungen der dänischen Energiebehörde erarbeitet diese dann mit den  Bewerbern die vertraglichen Voraussetzungen für ein verbindliches Angebot aus. Das bindende Gebot muss bis zum 8. November 2016 eingereicht werden. Der erfolgreiche Bieter soll den Genehmigungszuschlag dann bis Ende des Jahres erhalten. Vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden würde sich hieran die Errichtung und Inbetriebnahme bis 2021 anschließen.

Zu EnBW

Die Strategie EnBW 2020 sieht vor, die Erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 zu einer der tragenden Säulen des EnBW-Geschäfts auszubauen. Offshore-Windkraft ist hier ein wichtiger Baustein. In der Ostsee betreibt die EnBW seit über drei Jahren erfolgreich den ersten kommerziellen Offshore-Windpark Deutschlands EnBW Baltic 1. Im September 2015 ist EnBW Baltic 2 mit 288 Megawatt in den kommerziellen Betrieb gestartet. Durch die unmittelbare Nähe von Kriegers Flak zu EnBW Baltic 2 wären Synergien im Betrieb beider Windparks möglich. In der Nordsee verfügt die EnBW über drei weitere Offshore-Projekte mit insgesamt 1.600 Megawatt. Für das Projekt Hohe See haben die EnBW und die Siemens AG im Februar 2016 einen Vertrag zur Lieferung und Installation von 71 Windturbinen des Typs Siemens SWT-7.0-154 inklusive der dazu gehörenden Turbinen-Fundamente vom Typ Monopile geschlossen.

Zu  DEME

Die belgische Unternehmensgruppe DEME (Dredging, Environmental and Marine Engineering) ist ein internationaler Marktführer für komplexe Wasserbauarbeiten. Angetrieben durch weltweite Herausforderungen (steigender Meeresspiegel – Rohstoffmangel – steigender Energiebedarf – Senkung des CO2-Ausstoßes – die Kontaminierung unserer Wasserstraßen und Böden) hat sich DEME von einem reinen Nassbagger- und Landgewinnungsunternehmen in eine weltweit tätige, multidisziplinäre und innovative Wasserbau- und Umwelttechnikgruppe gewandelt.

150 Jahre an Erfahrung und Know-how halfen DEME dabei, seine Tätigkeiten organisch auf mehrere verwandte Aktivitäten zu erweitern, wie etwa die Finanzierung von Wasserbau- und Umweltprojekten, die Durchführung von EPC-bezogenen komplexen Wasserbauprojekten mit Ingenieurbauarbeiten, die Entwicklung und den Bau von Projekten für erneuerbare Energie, Dienstleistungen für den Öl-, Gas- und Energiesektor, die Dekontaminierung und Wiederverwertung von verunreinigten Böden und Schlamm, den Abbau von Meeresressourcen (Granulate und Minerale), etc. Dank einer integrierten Unternehmensstruktur hat sich DEME zu einem starken Anbieter von Gesamtlösungen für seine Kunden entwickelt. DEME verfügt über eine hochmoderne und vielseitige Flotte.

DEME wurde zum „Belgian Enterprise of the Year 2015“ ernannt und beschäftigt weltweit 4.600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Im Jahr 2015 erzielte die Gruppe einen Umsatz von 2,35 Milliarden Euro. www.deme-group.com

Zu  Siemens Financial Services

Die Financial Services Division von Siemens (SFS) bietet internationale Finanzlösungen im Business-to-Business-Geschäft. SFS unterstützt Investitionsvorhaben mit Leasing- und Ausrüstungsfinanzierungen sowie Projekt- und strukturierten Finanzierungen. Dabei verfügt SFS über besonderes Finanz- und Technologie-Know-how in den Bereichen Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Mit mehr als 3.000 Mitarbeitern weltweit stellt SFS Kapital für Siemens-Kunden sowie andere Unternehmen bereit und agiert als kompetenter Manager für Finanzrisiken im Siemens-Konzern. Weitere Informationen im Internet unter www.siemens.com/finance.

PM: EnBW-Pressestelle

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top