Bayerns Export schützen – TTIP ablehnen

Landesvorsitzende Sigi Hagl Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bayern
Landesvorsitzende Sigi Hagl Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bayern
Landesvorsitzende Sigi Hagl
Quelle: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Bayern

Zu den Einschätzungen von Europaministerin Merk zum Fortgang der TTIP-Verhandlungen erklärt Sigi Hagl, Landesvorsitzende der Grünen Bayern:

(WK-intern) – „Wie blauäugig ist Europaministerin Merk eigentlich?

Die Bürgerinnen und Bürger haben sehr wohl etwas zu befürchten von TTIP.

Nicht ohne Grund wächst die Anzahl der Kritiker und Skeptiker täglich. Hunderte von Unternehmen, Tausende von Bürgerinnen und Bürgeren, immer mehr Organsiationen und Vereine versammeln sich hinter der Kritik an TTIP. Gerade weil Handelsabkommen für Bayern wichtig sind, müssen die Verhandlungen transparent, fair und offen verlaufen. Die Farce um die Regularien der Einsichtnahme für Bundestagsabgeordnete zeigt doch überdeutlich, dass hinter verschlossenen Türen eben nicht zum Wohl der Menschen und der Umwelt verhandelt wird. Die Beruhigungspillen von Frau Merk wollen ablenken und einlullen. Das wird nicht gelingen, denn wir halten die Ablehnung der Verhandlungen zu den bisherigen Bedingungen aufrecht.“

PM: BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Landesverband Bayern

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top