Anzeige:




Kein Stopp der Energiewende!

formularEUROSOLAR-Anzeigenkampagne 2016 “Kein Stopp der Energiewende!”

(WK-intern) – EUROSOLAR – die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien e.V. startet in dieser Woche die Anzeigenkampagne „Kein Stopp der Energiewende!“ und wendet sich damit gegen das Ausbremsen der Energiewende durch die derzeitige Bundesregierung und das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi).

Die Kampagne zielt auf die Veröffentlichung eines Aufrufs in deutschsprachigen Zeitungen, um konkrete Forderungen an die Bundesregierung, die im Bundestag vertretenen Parteien sowie die Mitglieder des Bundesrats zu formulieren.

Mit der aktiven Unterstützung von Bürgerinnen und Bürger, die den Aufruf auf der Internetseite unterzeichnen und unterstützen können, soll der Druck auf die politischen Akteure erhöht werden.

Mit den aktuellen Regierungsplänen zur Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)  wird nach Ansicht von EUROSOLAR die endgültige Demontage der Energiewende eingeläutet. Dazu formuliert EUROSOLAR: „Die Energiewende entspricht dem Wunsch der Mehrheit unserer Gesellschaft, sichert die Zukunft unserer innovativen Wirtschaft und schafft hunderttausende neue Arbeitsplätze. Durch geschickte öffentliche Kommunikation zur sogenannten Energiewende herrscht der Eindruck vor, die Erneuerbaren würden zu schnell ausgebaut. Im Windschatten dieser falschen Wahrnehmung plant die Große Koalition einen radikalen Kurswechsel in der Energiepolitik. Obwohl noch knapp 90 % des Energiebedarfs in Deutschland (Strom, Wärme, Kraftstoffe) mit fossil-atomaren Energieträgern bestritten werden, soll der in den letzten Jahren drastisch gekürzte Ausbau Erneuerbarer Energien auf niedrigem Niveau eingefroren werden.“

EUROSOLAR fordert die Einführung einer Neuen Energiemarktordnung NEMO, die grundlegende Reformen vereinen und die Erneuerbaren Energien endlich ins Zentrum des Energiemarktes stellen soll. Die Deckelung des Ausbaus Erneuerbarer Energien sowie die Abschaffung planbarer Vergütung durch Ausschreibungssysteme werden strikt abgelehnt. Stattdessen wird u.a. die konsequente Umsetzung der Energiewende mit 100% Erneuerbaren Energien bei Strom, Wärme und Kraftstoffen, die konstruktive Weiterentwicklung des EEG, ein regulatorischer Rahmen für Energiespeicher sowie eine Schadstoffsteuer für einen zügigen Kohleausstieg eingefordert.

Weitere Informationen zur Kampagne sind auf der Seite www.NEMO.eurosolar.de erhältlich.
Dort kann der Aufruf auch unterzeichnet und unterstützt werden. Hier finden Sie den Aufruf samt Rückmeldeform in einem PDF-Dokument.

PM: EUROSOLAR

Weitere Beiträge:



Top