Anzeige:




Die weltweit absatzstärksten Elektroautos werden jetzt auch in Deutschland verkauft

Elektroautos von BYD: FENECON startet Verkauf des e6
Elektroautos von BYD: FENECON startet Verkauf des e6
Elektroautos von BYD: FENECON startet Verkauf des e6

Elektroautos von BYD: FENECON startet Verkauf des e6

(WK-intern) – Fahrzeuge des weltweit absatzstärksten Elektroautoherstellers sind nun auch in Deutschland und Österreich verfügbar

Der Elektroautopionier BYD hat sich 2015 an die Spitze der Elektroautohersteller geschoben: Im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen weltweit insgesamt 60.000 Elektrofahrzeuge ab – während der gesamte deutsche Markt im gleichen Zeitraum nur 23.500 Elektrofahrzeuge zählte.

Seit Februar bieten FENECON – langjähriger BYD-Stromspeicherpartner – sowie TRAFA als BYD-Partner für Elektrostapler die Elektroautos des Herstellers in Deutschland und Österreich an. Das erste Modell ist der auf Gewerbe- und Flotteneinsatz optimierte Crossover „BYD e6“.

Dank der Batteriekapazität von 80 Kilowattstunden beträgt die Reichweite des e6 400 Kilometer – bei einem Kostenpunkt von 50.000 Euro zzgl. MWSt. erreicht das für den gewerblichen Flotteneinsatz konzipierte Elektroauto einen Systempreis von rund 600 Euro netto pro Kilowattstunde Speicherkapazität. Die Investitionskosten betragen damit 12.500 Euro netto pro 100 Kilometer elektrischer Reichweite – ein Verhältnis, das bisher kein anderer Hersteller erreichen konnte.

Weltweit findet der e6 vielfach Verwendung bei Taxiflotten. „Nutzer schätzen die Verbindung von großer Reichweite, Fahrgastkomfort bei fünf vollwertigen Sitzplätzen mit dem trotz Batteriepack großen Kofferraum bei gleichzeitig günstigen Betriebskosten“, erklärt Franz-Josef Feilmeier, Geschäftsführer bei FENECON. Für die Alltagsnutzung spricht auch die Schnellladefähigkeit der Batterien: An den weit verbreiteten, öffentlichen Typ2-AC-Ladestationen kann der e6 mit bis zu 40 kW geladen werden. Damit ermöglicht bereits eine Zwischenladung von einer halben Stunde weitere 100 km Reichweite; eine Vollladung ist in zwei Stunden erreicht.

Batterielebensdauer von 1,4 Millionen Kilometern

Diese Vorteile zählen insbesondere im gewerblichen Einsatz, bei öffentlichen Institutionen sowie bei Privatkunden mit hohem Reichweitenbedarf. An diese Kunden wenden sich FENECON und TRAFA demnach mit ihrem Angebot. Beide Vertriebspartner positionieren das Auto wegen seiner hohen Reichweite und Nutzung als vollwertiges Kfz bewusst auch nicht als klassischen Zweitwagen. Für Wartung und Reparatur an der Batterie greifen FENECON und TRAFA auf ein deutschlandweites Partnernetzwerk zurück; Techniker der Unternehmen unterstützen zudem selbst vor Ort. Arbeiten an den nicht-elektrischen Komponenten kann zudem jede Fachwerkstatt durchführen.

BYD ist weltgrößter Hersteller von Lithium-Eisenphosphatbatterien und verfügt über lange Erfahrung der Technologie unter anderem im Einsatz in stationären Stromspeichersystemen. Daher garantiert der Hersteller auch 4.000 Ladezyklen bis zu einer Restkapazität von 75 Prozent. Das ist rechnerisch ausreichend für eine Fahrleistung von bis zu 1,4 Millionen Kilometer. Die Garantie auf das Fahrzeug selbst liegt bei zwei Jahren oder 150.000 Kilometern.

Umfangreiche Serienausstattung

Der e6 ist serienmäßig mit sechs Airbags ausgestattet, darunter zwei seitliche Vorhang-Airbags. ESP und ein Bremsassistent sind ebenso ab Werk enthalten. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 140 km/h, die der Elektromotor dank 450 Newtonmetern Drehmoment und einer Maximalleistung von 90 kW erreicht. Zur weiteren Serienausstattung des Fünfsitzers zählen unter anderem LED-Tagfahrlicht und LED-Rücklichter, ein stufenloses Automatikgetriebe, 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, vier elektrische Fensterheber, Tempomat sowie eine vollautomatische Klimaanlage und Parksensoren. Auch ein CD-Radio und eine Alarmanlage sind werkseitig an Bord. Das Kofferraumvolumen des e6 beträgt geräumige 450 Liter. Im Gegensatz zu den meisten anderen Elektroautos kann der e6 auch andere Elektroautos „betanken“ und steht als mobile Stromquelle zur Verfügung.

Als besonderen Vorteil sieht Franz-Josef Feilmeier neben der Erfahrung von BYD insbesondere die Interoperabilität mit anderen Energielösungen des Herstellers: „Mit dem e6 ist eine Rückladung ins Netz oder in ein stationäres Stromspeichersystem möglich. Auch die gesteuerte Beladung aus PV-Überschüssen ist mit unserem FEMS-Energiemanagement einfach umsetzbar. Build Your Dreams – dafür steht die Abkürzung BYD – zeigt nun, dass integrierte und intelligent verbundene Energielösungen für Stromversorgung und Mobilität kein Traum mehr, sondern schon jetzt real verfügbar sind.“ Beim niederbayrischen Unternehmen stehen mehrere Fahrzeuge bereit, die Interessenten in Augenschein nehmen können.

PM: Fenecon

Weitere Beiträge:



Top