Anzeige:


Deutsche Bank unterstützt weiterhin Projektanleihen für Offshore-Windparks

deutsche-bankFinanzierung des Offshore-Windparks Meerwind nach Gode Wind 1 im Dezember 2015

(WK-intern) – Der Bereich Global Transaction Banking der Deutschen Bank hat verschiedene Mandate zur Refinanzierung des Offshore-Windparks „Meerwind“ in Deutschland übernommen.

Der 288MW Meerwind Süd I Ost Windpark, der am 15. Februar 2015 vollständig in Betrieb genommen wurde, zählt mit seinen 80 Windenergieanlagen in der Nordsee zu den größten Offshore-Windparks Deutschlands.

Der Bau von Meerwind ist anfangs über Kredite finanziert worden, die von einem Konsortium bestehend aus Geschäftsbanken, einer Entwicklungsbank und einer Exportkreditagentur bereitgestellt wurden.

Ähnlich wie bei der kürzlich abgeschlossenen und von der Deutschen Bank unterstützten Akquisitionsfinanzierung für den Windpark Gode Wind 1 wird der Bereich Global Transaction Banking (GTB) verschiedene Funktionen wahrnehmen, um die Refinanzierung von Meerwind mit einer komplexen Struktur aus Anleihen und Kreditfazilitäten zu unterstützen. Dabei kommt GTB als sogenannter „Intercreditor Agent“ die wichtige Aufgabe zu, die diversifiziert gehaltenen Fremdmittel während der langfristigen Betriebsphase des Projekts stellvertretend für sämtliche Gläubiger zu verwalten. Darüber hinaus wurde die Deutsche Bank als Sicherheitentreuhänder, Zahlstelle, Registerstelle, US-Zahlstelle, Schuldschein-Agent, Facility Agent, Settlement Agent und Treuhänder bestellt.

Sriram Iyer, Global Head of Corporate Trust, Global Transaction Banking, Deutsche Bank, erklärte: „Wir freuen uns, dass wir an unsere Erfolge im Bereich der erneuerbaren, bzw. Wind-Energien mit einem weiteren wichtigen Mandat anknüpfen können. Dies zeigt, dass institutionelle Anleger nach wie vor an Investitionen in Offshore-Windprojekte interessiert sind und die Deutsche Bank die erforderliche Expertise und Kapazität besitzt, eine komplexe Finanzierung aus einer Hand über verschiedene Regionen hinweg zu unterstützen. Infrastrukturrefinanzierungen über die Kapitalmärkte werden in diesem Jahr eine wesentliche Rolle spielen, denn es ist davon auszugehen, dass steigende Zinssätze in einem nach wie vor renditeschwachen Umfeld zu vergleichbaren Kreditrefinanzierungen durch Anleihen führen.“

WindMW, Eigentümerin des Offshore-Windparks Meerwind, hat ihre Baukredite mittels vorrangig besicherter Projektanleihen in Höhe von 1 Mrd. EUR in Form von börsennotierten EUR- und USD-Anleihen, privat platzierten Namensschuldverschreibungen und Schuldscheindarlehen sowie durch eine Betriebsmittelkreditlinie und Garantien refinanziert. Die als „Green Bonds“ kategorisierten Wertpapiere sind die ersten vorrangig besicherten Anleihen, die für einen operativen deutschen Windpark im Rahmen einer Projektfinanzierung begeben und von allen drei führenden Ratingagenturen als „Investment Grade“ eingestuft wurden.

Über die Deutsche Bank

Die Deutsche Bank bietet vielfältige Finanzdienstleistungen an – vom Zahlungsverkehr und dem Kreditgeschäft über die Anlageberatung und Vermögensverwaltung bis hin zu allen Formen des Kapitalmarktgeschäfts. Zu ihren Kunden gehören Privatkunden, mittelständische Unternehmen, Konzerne, die Öffentliche Hand und institutionelle Anleger. Die Deutsche Bank ist Deutschlands führende Bank. Sie hat in Europa eine starke Marktposition und ist in Amerika und der Region Asien-Pazifik maßgeblich vertreten.

PM: Deutsche Bank

Weitere Beiträge:



Top