Ein neuer europäischer Energiedienstleister entsteht: Innowatio und CLENS wachsen zusammen

innowationDer italienische Energiedienstleister Innowatio S.p.A. und der deutsche Grünstromvermarkter Clean Energy Sourcing AG (CLENS) legen ihre Geschäftsaktivitäten zusammen.

(WK-intern) – Dazu hat im Zuge eines Aktientausches Innowatio alle Aktien der CLENS AG übernommen.

Durch den Zusammenschluss, der am 29. Januar 2016 vollzogen wurde, entsteht das erste europäische Energieunternehmen einer neuen Generation mit 1,5 Milliarden Euro Umsatz, 230 Beschäftigten und einem Energieabsatz von 22 Milliarden Kilowattstunden.

Dank ihrer sich ergänzenden Kompetenzen decken beide Unternehmen das komplette Spektrum technischer und energiewirtschaftlicher Leistungen zur Umsetzung der europäischen Energiewende ab. Künftig werden die Partner ihr Wachstum gemeinsam vorantreiben und weitere Märkte im In- und Ausland erschließen.

„Dieses Engagement in Deutschland“, erläutert Fabio Leoncini, CEO der Innowatio S.p.A., „ist der Auftakt für unsere Entwicklung zum ersten paneuropäischen Manager für die dezentrale, IT-basierte Energiewelt. Schon deswegen ist CLENS als einer der führenden, unabhängigen Vermarkter von erneuerbarem Strom und Betreiber eines virtuellen Kraftwerks für uns der ideale Partner.“ CLENS-Vorstand Dr. Frank Baumgärtner ergänzt: „Auf unserer Suche nach einem Partner, der uns dabei hilft, unser Wachstum in Deutschland und Europa weiter voranzutreiben, haben wir uns lange Zeit gelassen. Statt für einen Finanzinvestor haben wir uns für einen strategischen Zusammenschluss entschieden, der uns neue Märkte eröffnet und zugleich unsere Kompetenzen erweitert. Wir freuen uns, mit Innowatio dafür den perfekten Partner gefunden zu haben.“

Das sich ergänzende Knowhow der beiden Unternehmen ermöglicht es, das komplette Spektrum energiewirtschaftlicher Dienstleistungen von der dezentralen Erzeugung, über das Portfolio- und Flexibilitätsmanagement und die Belieferung von Letztverbrauchern bis hin zur effizienten Energieverwendung abzudecken. Innowatio und CLENS bilden somit gemeinsam den ersten Energiedienstleister einer neuen Generation mit europäischer Präsenz. Fabio Leoncini: „Der Zusammenschluss von Innowatio und CLENS ebnet für uns den Weg in Richtung europäischer Energiemarkt und ist der entscheidende Schritt zur Schaffung eines Komplettdienstleisters für alle Energiebelange von Kunden im Internet der Energie. Unser Ziel ist es, die Energierechnung und den ökologischen Fußabdruck unserer Kunden zu verkleinern. Dazu identifizieren und heben wir die Potentiale auf der Kundenseite, indem wir über eine breite Palette an Energiedienstleistungen verfügen, aber vor allem durch den zunehmenden Einsatz von Cloud-basierter Informationstechnologie – das ist die wirklich alles verändernde Innovation im Energiemarkt.“

Beide Unternehmen haben in ihren Heimatmärkten eine starke Position in den Bereichen Energiehandel, Portfoliomanagement und Stromversorgung von Industrie- und Gewerbekunden inne. Innowatio verfügt darüber hinaus über exzellentes Knowhow in den Bereichen Contracting, Energieeffizienz sowie im technischen Betrieb von Energieanlagen. CLENS ist führend in der Direktvermarktung von erneuerbaren Energien, im Management und der bedarfsgerechten Steuerung dezentraler Kraftwerke sowie der Belieferung von Kunden mit Grünstrom. Dr. Frank Baumgärtner betont: „Gemeinsam werden wir unsere Marktposition in den Bereichen Energieeffizienz, virtuelle Kraftwerke, Demand Side Management und Vermarktung dezentraler Kraftwerke ausbauen. Neben der europäischen Expansion steht dabei weiterhin die Fortentwicklung unserer Angebote in unseren jeweiligen Heimatmärkten im Fokus.“ CLENS arbeitet mit Anlagenbetreibern und Kunden in Deutschland und Österreich zusammen. Innowatio ist derzeit in Italien, Lateinamerika, der Schweiz und Japan tätig.

Bereits im August 2015 hatte das italienische Unternehmen im Rahmen einer Kapitalerhöhung zwölf Prozent der CLENS-Anteile erworben. Im Zuge der Beteiligung wurde Dr. Fabio Leoncini, CEO der Innowatio-Gruppe, als neues Mitglied in den Aufsichtsrat der CLENS AG gewählt. Die Leitung des Unternehmens wird auch nach der Übernahme in den Händen der beiden Vorstände Dr. Frank Baumgärtner und Ralf Filz sowie des bewährten Management-Teams liegen. Die bisherigen CLENS-Aktionäre bleiben dem Unternehmen als Anteileigner der Innowatio S.p.A. verbunden.

Besonderer Dank geht an die Finadvice (Hans Poser und Pier Paolo Raimondi) und Leonardo & Co. (Michael Westhoven), die Innowatio und CLENS bei der Transaktion unterstützt haben.

Die Innowatio Gruppe bietet Dienstleistungen für ein umfassendes Management des Energiebedarfs ihrer Kunden. Im Rahmen des Outsourcings der Energieversorgung werden Effizienzstandards umgesetzt und die daraus resultierenden Kosteneinsparungen geteilt. Innowatio verfolgt hierbei den ganzheitlichen Ansatz, gleichermaßen am Energiepreis (Portfolio-Management) und am Energiebedarf (Energieeffizienz) anzusetzen, und so deutlich höhere Kostenersparnisse zu realisieren, als mit der gesonderten Betrachtung von Preis oder Verbrauch möglich wäre. Eine erfolgreiche Strategie, durch die sich Innowatio binnen weniger Jahre zu einem der wichtigsten Akteure auf dem liberalisierten italienischen Energiemarkt entwickeln konnte. Das Unternehmen wurde 2008 gegründet, beschäftigt derzeit über 160 Mitarbeiter und verzeichnete im Jahr 2015 einen Umsatz von über einer Milliarde Euro bei einem Absatz von 11 Milliarden Kilowattstunden Strom und Erdgas.

Die Clean Energy Sourcing AG mit Standorten in Leipzig, Frankfurt und Wien ist einer der führenden konzernunabhängigen Anbieter in den Bereichen Direktvermarktung, Grünstromversorgung und Flexibilitätsmanagement. CLENS beschäftigt derzeit 75 Mitarbeiter und bewirtschaftet einem Stromabsatz von etwa 11 Milliarden Kilowattstunden und ein Direktvermarktungsportfolio von 3.000 Megawatt. Der Umsatz lang im Jahr 2015 bei knapp 500 Millionen Euro. CLENS beliefert Industriekunden mit Strom Erneuerbaren Energien und ermöglicht als Betreiber virtueller Kraftwerke die Flexibilitätsvermarktung für dezentrale Erzeugungsanlagen, Speicher und Verbraucher sowie die Bereitstellung von Regelenergie. Damit leistet CLENS einen wichtigen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit und zur Marktintegration der erneuerbaren Energien.

PM: Clean Energy Sourcing AG / Innowatio S.p.A.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top