Bürger Energie: Energiegenossen freuen sich über zahlreiche neue Mitstreiter

Windpark Hohenstein geht sukzessive in Betrieb / Foto: HB
Anteilszeichnungen mache die Beteiligung am Windpark Rohrberg im angestrebten Umfang möglich / Foto: HB
Anteilszeichnungen mache die Beteiligung am Windpark Rohrberg im angestrebten Umfang möglich / Foto: HB

„Unsere Mitgliederzahl wächst rasant.

(WK-intern) – Wir sind mittlerweile zu einem bedeutenden Akteur bei der Umsetzung der nordhessischen Energiewende geworden“, freut sich der Vorstandsvorsitzende der Bürger Energie Genossenschaft Kassel & Söhre, Wolf Diethart Breidenbach.

Die Genossenschaft hatte an zwei Informationsabenden in Kassel und in Lohfelden ihre Projekte vorgestellt. Zahlreiche Besucher füllten anschließend Beitrittserklärungen aus bzw. zeichneten zusätzliche Anteile.

„Die Chance, mit Bürgergeld aus der Region den Wechsel zu den Erneuerbaren zu schaffen und dabei die Wertschöpfung in Nordhessen zu behalten, überzeugt viele Menschen. Der erzeugte regenerative Strom wird in vollem Umfang in Kassel verbraucht; es werden Arbeitsplätze in der Region geschaffen und die Erträge aus den Anlagen fließen in die Kassen der Bürger, die die Anlagen finanziert haben. Dieses Erfolgsmodell beflügelt alle, denen der Umstieg in der Energieversorgung am Herzen liegt und die ihr Geld seriös und ertragreich anlegen wollen,“ so Helga Weber.

Der erhebliche Zustrom an weiteren Anteilszeichnungen mache die Beteiligung am Windpark Rohrberg im angestrebten Umfang möglich, ist sich Vorstandsmitglied Rainer Meyfahrt sicher. „Wir wollen auch hier eine Beteiligung von 25% erreichen. Der Standort lässt eine gute Verzinsung unseres eingesetzten Kapitals erwarten. Wir gehen davon aus, dass auch hier wieder die sehr vorsichtige Ertragsprognose der Städtischen Werke übertroffen werden kann. Das gute Geld unserer Mitglieder werden wir nur in geprüfte und gesicherte Investitionen stecken.“

Der Umfang der zusätzlichen Mitgliederzahl bestätigt die Erwartungen des Vorstands, so Martin Bonow, der das Potenzial für die Bürger Energie Genossenschaft auf 10 Mio € geschätzt hatte. „Jetzt werden wir verstärkt für das nächste Windparkprojekt, die Anlagen im Kaufunger Stiftswald, werben.“ Dieser Windpark soll im Oktober des nächsten Jahres ans Netz gehen.

Ein zusätzliches Geschäftsfeld will die Genossenschaft im Bereich der Gebäudesanierung entwickeln. „Wer die Energiewende wirklich will, muss sich unbedingt um die Reduzierung des Wärmeenergiebedarfs kümmern.“

PM: Bürger Energie Kassel & Söhre eG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top