ENERCON EIX mit neuem Fahrplan

Enercon Bahn / Pressebild: Enercon
Enercon Bahn / Pressebild: Enercon
Enercon Bahn / Pressebild: Enercon

ENERCON Bahn setzt «Ems-Isar-Express» mit neuem Fahrplan fort

(WK-intern) – Weiterhin tägliche Verbindung von Ostfriesland nach München / Kooperation mit WLE

Die ENERCON Bahn e.g.o.o. mbH setzt 2016 den Verkehr seines «Ems-Isar-Express» (EIX) mit geändertem Fahrplan fort.

Wie seit dem Start des EIX im Frühjahr 2015 erfolgt auch im neuen Jahr eine tägliche Verbindung von Ostfriesland über Dörpen/Emsland nach München. Allerdings entfällt die bisherige Anbindung des Knotens Nürnberg, um die Qualität im Gesamtsystem zu steigern und die Nachfrage in Richtung München besser bedienen zu können.

Der EIX verkehrt weiterhin in Kooperation mit der Westfälischen Landes-Eisenbahn GmbH (WLE). Eine entsprechende Fortsetzung der Zusammenarbeit haben beide Unternehmen kürzlich vereinbart. Der EIX startet in Georgsheil/Ostfriesland und nimmt die Route über Emden, Dörpen, Rheine und Lippstadt – wo jeweils weitere Fracht aufgenommen wird – nach Ingolstadt und München. Der Zug verkehrt täglich gegenläufig auf dieser Strecke. Seit Februar 2015 werden für den EIX moderne E-Lokomotiven eingesetzt, die mit 100-prozentigem Ökostrom betrieben werden. Somit erfolgt der Transport auf der Strecke CO²-neutral.

«Mit dem EIX bieten wir unseren Kunden als Alternative zum Lkw eine schnelle und sichere Verbindung zwischen der Region Ostfriesland/Emsland und Bayern», sagt e.g.o.o.-Verkehrsleiter Christian Stavermann. Kunden haben die Möglichkeit, Transporte mit dem EIX sowohl im kombinierten Ladungsverkehr als auch in klassischen Bahnwaggons durchzuführen.

Über die e.g.o.o.:
Die zum ENERCON Verbund gehörende e.g.o.o. unterstützt seit dem Jahr 2007 den führenden Hersteller von Windenergieanlagen beim Schienentransport seiner Anlagenkomponenten. Außerdem wickelt die e.g.o.o. einen Großteil der Zuliefer- und Zwischenwerksverkehre für ENERCON ab und führt Transporte für externe Kunden durch.
Täglich verkehren e.g.o.o.-Züge u.a. zwischen den Knotenpunkten Emden/Aurich, Magdeburg, Lippstadt, Dörpen, Ludwigshafen und München mit Weiterverbindung nach Österreich, Italien, Portugal und in die Türkei.
Dabei wird das Streckennetz kontinuierlich weiter ausgebaut. Zum Bestand der e.g.o.o. gehören sechs Lokomotiven und zwei Rangiereinheiten sowie über 400 Wagen verschiedener Gattungen.

PM: ENERCON GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top