BayWa r.e. verkauft Windpark Stroupster in Großbritannien an Greencoat UK Wind

BayWa r.e. veräußert britischen Windpark an Greencoat UK Wind / Pressebild
BayWa r.e. veräußert britischen Windpark an Greencoat UK Wind / Pressebild
BayWa r.e. veräußert britischen Windpark an Greencoat UK Wind / Pressebild

BayWa r.e. veräußert britischen Windpark an Greencoat UK Wind

(WK-intern) – BayWa r.e. hat den britischen Windpark Stroupster mit einer Leistung von 29,9 MW an den Infrastrukturfonds für Erneuerbare Energien Greencoat UK Wind PLC veräußert.

Das ist bereits der vierte erfolgreich abgeschlossene Verkauf eines Onshore-Windparks aus dem britischen BayWa r.e. Portfolio.

Die insgesamt dreizehn Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-70 liegen nördlich von Wick in Caithness, Schottland, und speisen seit August 2015 Strom in das öffentliche Netz ein. BayWa r.e. erwarb die Projektrechte von RWE npower und errichtete den Windpark innerhalb von 18 Monaten gemeinsam mit Subunternehmen aus der Region. BayWa r.e. wird auch weiterhin die technische Betriebsführung der Anlagen übernehmen.

Matthias Taft, Energievorstand der BayWa AG, erläutert: „Mit Stroupster haben wir unser bisher größtes Windprojekt in Großbritannien realisiert. Das bestätigt unsere Strategie, weiter in den britischen Markt für erneuerbare Energien zu investieren. Die aktuellen Marktbedingungen für Windparks sind aufgrund anhaltender Rechtsunsicherheit anspruchsvoll, aber wir halten weiterhin an unserem langfristigen Investment in erneuerbare Energien fest und weitere Projekte sind bereits angelaufen.“ Stroupster wird mehr als 25.000 britische Haushalte mit grünem Strom versorgen und trägt damit maßgeblich zu den CO2-Einsparzielen der britischen Regierung bei.

Projektbegleitend hat BayWa r.e. einen Fonds zur finanziellen Unterstützung der lokalen Gemeinde eingerichtet, der von einer unabhängigen gemeinnützigen Stiftung verwaltet wird und entsprechende Projekte vor Ort unterstützt. Über die gesamte Laufzeit des Windparkbetriebs stellt der Fonds jährlich 150.000 britische Pfund zur Verfügung. Es wurde ein Beratungsgremium eingerichtet, das sich aus Anwohnern und Gemeinderatsmitgliedern zusammensetzt und dafür zuständig ist, die Mittel entsprechend den mit der Gemeinde vereinbarten Zielen zuzuweisen.

Großbritannien ist einer der Kernmärkte für das Erneuerbare-Energien-Geschäft von BayWa r.e. Insgesamt hat das Unternehmen dort bislang Solar- und Windparks mit einer Gesamtleistung von mehr als 260 MW errichtet. Weitere Projekte sind aktuell im Bau oder in der Planung.

BayWa r.e. renewable energy GmbH:
Die BayWa r.e. renewable energy GmbH ist eine 100%ige Beteiligung der BayWa AG und bündelt die Konzernaktivitäten im Bereich der Erneuerbaren Energien. Gegründet im Jahr 2009 und mit Sitz in München fungiert BayWa r.e. als Holding für mehrere Gesellschaften in den Geschäftsfeldern Solarenergie, Windenergie, Bioenergie und Geothermie.
Als einer der führenden Dienstleister und Förderer von Erneuerbaren Energien garantiert BayWa r.e. die Lieferung von 100% Ökostrom und den maximalen Grad an Transparenz. Für dieses Engagement wurde BayWa r.e. als Wegbereiter der Energiewende vom TÜV Süd ausgezeichnet.
Das Spektrum der Geschäftsaktivitäten von BayWa r.e. reicht von der Projektentwicklung und -realisierung über den PV-Handel bis hin zu Beratungsdienstleistungen. Im Servicebereich deckt BayWa r.e. den gesamten Bedarf einer professionellen technischen Anlagenbetreuung inklusive Wartung ab und übernimmt die kaufmännische Betriebsführung. Auch die Direktvermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien, der Handel mit Biomethan sowie der Vertrieb von Ökostrom und Ökogas an Privat- und Gewerbekunden gehören zum Leistungsspektrum. Das international ausgerichtete Unternehmen operiert in den Kernmärkten Europa und USA.
Die BayWa AG, München, ist ein international tätiges, börsennotiertes Handelsunternehmen. Zum Kerngeschäft gehören die Segmente Agrar, Energie und Bau.

PM: BayWa AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top