Ausbildungseinrichtung der Energiewirtschaft bestellt neuen Geschäftsführer

http://www.kraftwerksschule.de
http://www.kraftwerksschule.de
http://www.kraftwerksschule.de

KRAFTWERKSSCHULE E.V.: Ernst Michael Züfle zum Geschäftsführer bestellt

  • Erfahrener Manager aus der Energiewirtschaft leitet zukünftig die Kraftwerksschule
  • Zentrale Ausbildungseinrichtung der Energiewirtschaft entwickelt Angebot weiter

(WK-intern) – Ernst Michael Züfle ist vom Vorstand der KRAFTWERKSSCHULE E.V. (KWS) zum neuen Geschäftsführer bestellt worden.

Essen. Züfle (52) wird die Tätigkeit der in Essen ansässigen Schulungs- und Weiterbildungseinrichtung der Strom- und Wärmeerzeugungsbranche zum 1. Januar 2016 aufnehmen.

Die Berufung von Ernst Michael Züfle erfolgt im Rahmen laufender personeller Veränderungen sowie des aktuellen Programms zur zukünftigen Ausrichtung der KWS im sich verändernden Energiemarkt.

Züfle ist Dipl.-Ing. Maschinenbau und verfügt über 24 Jahre Erfahrung in der Energiewirtschaft, davon 11 Jahre als Geschäftsführer. Zuletzt war er beim Kraftwerksbetreiber Vattenfall und vorher bei Westinghouse Electric Germany, Enron Energie und ABB tätig.

Mit der Reorganisation der Leitung der KWS scheidet Erland Christensen aus der Geschäftsführung der KWS aus. Zudem wird Heinrich Nacke, Schulleiter und Stellvertretender Geschäftsführer der KWS, zum 1. April 2016 altersbedingt in den Ruhestand eintreten.

Hubertus Altmann, Vorsitzender des Vorstands der KRAFTWERKSSCHULE: „Wir freuen uns, mit Ernst Michael Züfle einen erfahrenen und motivierenden Experten für die Leitung der KWS gefunden zu haben. Zugleich danke ich Heinrich Nacke und Erland Christensen für die geleistete Arbeit, vor allem die aktuelle Weiterentwicklung des künftigen Angebots der KWS zur Erhaltung und zum Ausbau der für die gesamte Branche wichtigen Ausbildungs- und Schulungsprogramme. Beide haben gemeinsam mit allen Beteiligten eine sehr gute Basis für die Zukunft der KWS geschaffen. Die KWS wird mit ihrem Know-how ihren wichtigen Beitrag leisten, die zukünftigen Herausforderungen in der Stromerzeugung zu meistern. Ihre Hauptaufgabe wird weiterhin darin bestehen, Personal zu schulen, weiter zu bilden und zu qualifizieren. Es sind schließlich immer Menschen, die hinter einer erfolgreichen Technik stehen. Wenn wir 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag und jede Sekunde verlässlich mit Strom versorgt werden, dann ist dies auch maßgeblich ein Erfolg unserer gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Die KRAFTWERKSSCHULE E.V. (KWS) mit Sitz in Essen Kupferdreh ist seit mehr als 50 Jahren zentrale Ausbildungs- und Schulungseinrichtung für alle technischen Bereiche der Strom- und Wärmeerzeugung. Jedes Jahr nutzen über 3.500 Teilnehmer das Angebot der KWS von rund 400 Veranstaltungen. Weltweit vertrauen Betreiber aus der Stromerzeugung die Aus- und Weiterbildung ihrer Fachkräfte den Dozenten der KWS sowie den externen Experten aus der Industrie an.

PM: KRAFTWERKSSCHULE e.V.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top