Offshore-Terminal Bremerhaven: Planfeststellungsbeschluss liegt vor

Lageplan OTB
Lageplan OTB
Lageplan OTB

OB Grantz: „Hervorragende Nachricht“

(WK-intern) – Für den geplanten Bau des Offshore-Terminals Bremerhaven (OTB) liegt der erforderliche Planfeststellungsbeschluss vor.

Am Montag, 30. November, wurde der Beschluss von der senatorischen Behörde für Umwelt, Bau und Verkehr als Planfeststellungsbehörde der Hafengesellschaft Bremenports zugestellt.

Bremenports ist für die Planung des 180 Millionen Euro-Projektes zuständig.

„Das ist eine hervorragende Nachricht für Bremerhaven und eine hervorragende Nachricht für den Wirtschaftsstandort. Der Erhalt des Planfeststellungsbeschlusses steht für den gelungenen Abschluss intensiver Planungen und gleichzeitig für die Qualität der geleisteten Vorarbeiten für den Bau des Offshore-Terminals Bremerhaven (OTB)“, sagte OB Grantz. Der OTB sei Kernstück für die weitere Entwicklung des Offshore-Windenergie-Standortes Bremerhaven und seit Langem eine Forderung der hier ansässigen Unternehmen der Windenergiebranche.

„Mit dem Planfeststellungsbeschluss ist nun ein deutliches Signal gesetzt – auch an weitere Investoren – dass Bremerhaven und das Land Bremen sich als der wichtigste Windenergie-Cluster in Deutschland weiter an der Spitze dieser Zukunftsbranche platzieren. Als moderne Hafenumschlagsanlage mit höchster Schwerlast-Kapazität ist der OTB Bremerhaven in dieser Form einzigartig an der deutschen Nordseeküste und bietet die bestmögliche Infrastruktur für Windenergie-Unternehmen“, betonte Grantz.

Der OTB Bremerhaven wird eine Kajenlänge von 500 Metern und eine direkt angeschlossene Logistikfläche von 25 Hektar haben. Notwendig ist er für den Umschlag von Offshore-Windenergiekomponenten mit einem Gewicht von mehreren hundert Tonnen und von Rotorblättern mit einer Länge von mehr als 60 Metern, die in Bremerhaven von international agierenden Herstellern wie Senvion oder Adwen hergestellt werden.
„Bremerhaven ist für diese Unternehmen der Knotenpunkt für die Logistik der Windkraftbranche in Deutschland“, so Grantz. „Diese Position werden wir weiter ausbauen und der OTB ist der Schlüssel dafür.

Durch dieses wichtige Infrastruktur-Projekt werden nicht nur die vorhandenen Arbeitsplätze in der Windenergiebranche in Bremerhaven gesichert, sondern auch die Türen geöffnet für weitere Ansiedlungen von Zulieferunternehmen der Windkraftbranche. Ich hoffe sehr, dass die Naturschutzverbände sich ihrer Verantwortung bewusst sind und bei angekündigten Prüfung einer Klage auch die mögliche Gefährdung bereits vorhandener Arbeitsplätze berücksichtigen.“

Die Inbetriebnahme des OTB ist für das Jahr 2019/2020 geplant. Als Betreiber der Umschlagsanlage steht die Bremer BLG Logistics Group bereit.

PM: Stadt Bremerhaven

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top