SH Netzleitstelle überwacht Umspannwerk auf hoher See

SH Netz überwacht Umspannwerk auf hoher See / Pressebild: SH Netz
SH Netz überwacht Umspannwerk auf hoher See / Pressebild: SH Netz
SH Netz überwacht Umspannwerk auf hoher See / Pressebild: SH Netz

Offshore Windpark Amrum Bank West ans Stromnetz angeschlossen

(WK-intern) – Der Bau des Offshore-Windparks Amrumbank West durch E.ON SE ist abgeschlossen

Schleswig-Holstein Netz übernimmt ab sofort mit einem Spezialteam die Wartung und Überwachung des vor Helgoland auf hoher See gelegenen Umspannwerkes.

Nachdem alle 80 Turbinen an das Umspannwerk angeschlossen sind, kann der Windpark ab sofort mit einer installierten Leistung in Höhe von 288 Megawatt rechnerisch 300.000 Haushalte mit Strom versorgen.

Dabei werden mehr als 740.000 Tonnen CO2 im Jahr eingespart.

Die Fernüberwachung und Fernsteuerung des Umspannwerkes wird zukünftig von der Netzleitstelle der Schleswig-Holstein Netz AG in Rendsburg aus erfolgen. Außerdem wurde ein Spezialteam bei SH Netz ausgebildet, das zukünftig die Umspannwerksplattform mit dem Hubschrauber anfliegt und Wartungsarbeiten sowie die Störungsbeseitigung auf hoher See durchführt.

Amrumbank West liegt in der Nordsee, etwa 40 Kilometer von Helgoland entfernt. E.ON hat eine Milliarde Euro in das Projekt investiert. Die Arbeiten auf hoher See begannen im Januar 2014. Betrieb und Instandhaltung des Windparks steuert das Unternehmen von Helgoland aus, wo E.ON einen Betriebs- und Servicekomplex errichtet hat. Amrumbank West ist ein Windpark von E.ON.

PM: SH Netz

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top