Indien-Punjab Renewable Energy Systems: Energie aus Ernteabfällen

Weitere Informationen zu PRES und der Zusammenarbeit mit responsAbility finden Sie auf: www.responsAbility.com/PRES/DE.
Weitere Informationen zu PRES und der Zusammenarbeit mit responsAbility finden Sie auf: www.responsAbility.com/PRES/DE.
Weitere Informationen zu PRES und der Zusammenarbeit mit responsAbility finden Sie auf: www.responsAbility.com/PRES/DE.

Innovative Energie-Investitionen

(WK-intern) – Indiens Nachfrage nach Energie übersteigt das verfügbare Angebot bei Weitem.

Lokale Unternehmen wie Punjab Renewable Energy Systems (PRES) sorgen mit innovativen Geschäftsmodellen dafür, dass diese auch aus erneuerbaren Quellen gespeist werden kann.

PRES wurde vom indischen Fachmedium „Power Today“ in Zusammenarbeit Price Waterhouse Cooper als „Innovativstes Energieunternehmen (Erneuerbare Energie, Privatsektor)“ ausgezeichnet. Vom Schweizer Asset Manager responsAbility Investments verwaltete Anlagevehikel investieren seit 2012 in PRES.

Indien, das Land mit der zweitgrössten Bevölkerung der Erde, gehört auch wirtschaftlich zu den am schnellsten wachsenden. Die ökonomische Entwicklung sorgt für eine steigende Nachfrage nach Energie in einem Land, in dem 300 Millionen Menschen keinen Zugang zu Elektrizität haben und das Elektrizitätsdefizit zu Spitzenzeiten über 10% beträgt[1].

In Indien zeichnet Kohle immer noch für 69% der Energieproduktion verantwortlich. Der Beitrag von erneuerbaren Energien liegt bei lediglich 13%. Ein Grund, warum etwa Biomasse noch zu wenig genutzt wird, ist das Fehlen von verlässlichen Lieferketten. Das indische Unternehmen Punjab Renewable Energy Systems engagiert sich seit 2008 genau auf diesem Gebiet: Über ein Netzwerk von Kleinunternehmern in Dörfern sammelt es Ernteabfälle im ländlichen Indien und führt sie bestehenden Biomasse-Kraftwerken als Brennstoff zu. Das führt nicht nur zur Nutzung brachliegender Energiereserven, sondern auch zur Eindämmung des CO2-Ausstosses: Über 90% der Ernteabfälle werden zurzeit einfach auf den Feldern verbrannt.

Der Biomasse-Pionier mit Sitz in Mumbai operiert zurzeit von vier Standorten aus, expandiert jedoch laufend weiter. Ein vom Schweizer Spezialisten für Development Investments, responsAbility Investments AG, gemanagtes Anlagevehikel ist seit 2012 in PRES investiert. Rik Vyverman, Head Ventures Equity bei responsAbility, betont: “Für responsAbility ist PRES eine attraktive Investition. Sie bietet nicht nur das Potenzial für eine ansprechende finanzielle Rendite, sondern auch eine positive Wirkung in den Bereichen Entwicklung und Klima.”

Monish Ahuja, Geschäftsführer von PRES, erklärt: „Diese Anerkennung bedeutet uns sehr viel, vor allem, da sie uns als relativ jungem Unternehmen verliehen wurde. Ein spezieller Dank geht an responsAbility. Das Team hat das Potenzial unseres Geschäftsmodell früh erkannt hat und uns seitdem als aktiver Shareholder in unserem Wachstum gefördert und begleitet.“

Weitere Informationen zu PRES und der Zusammenarbeit mit responsAbility finden Sie auf: www.responsAbility.com/PRES/DE.

PM: responsAbility Investments AG

[1] Sheoli Pargal und Sudeshna Ghosh Banerjee: “More Power to India: The Challenge of Electricity Distribution”, Weltbank, 2014

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top