Schaeffler schließt Börsengang ab

Schaeffler hat für seine Windkraftlager einen neuen Wind-Power-Standard (WPOS) eingeführt, der den steigenden Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Anlagen und Komponenten in der Windkraft Rechnung trägt. Mit dem neuen Standard für Produkte und Prozesse sichert Schaeffler höchste Qualität und Zuverlässigkeit. / Pressebild
Schaeffler hat für seine Windkraftlager einen neuen Wind-Power-Standard (WPOS) eingeführt, der den steigenden Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Anlagen und Komponenten in der Windkraft Rechnung trägt. Mit dem neuen Standard für Produkte und Prozesse sichert Schaeffler höchste Qualität und Zuverlässigkeit. / Pressebild
Schaeffler hat für seine Windkraftlager einen neuen Wind-Power-Standard (WPOS) eingeführt, der den steigenden Anforderungen an die Zuverlässigkeit von Anlagen und Komponenten in der Windkraft Rechnung trägt. Mit dem neuen Standard für Produkte und Prozesse sichert Schaeffler höchste Qualität und Zuverlässigkeit. / Pressebild

Die Schaeffler AG hat ihren Börsengang erfolgreich abgeschlossen.

  • Ausgabepreis bei 12,50 Euro pro Aktie
  • Gesamtvolumen des Börsengangs beträgt 938 Millionen Euro
  • Großes Interesse von institutionellen Investoren
  • Erstnotiz am 9. Oktober 2015 an der Frankfurter Wertpapierbörse

(WK-intern) – Insgesamt wurden 75 Millionen Stück Vorzugsaktien bei institutionellen Investoren platziert.

Hiervon stammen 66 Millionen Aktien aus einer Kapitalerhöhung der Schaeffler AG und 9 Millionen Aktien aus dem Bestand der Schaeffler Verwaltungs GmbH.

Der Platzierungspreis der im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien wurde auf 12,50 Euro je Aktie festgelegt. Die Bruttoerlöse der Platzierung liegen bei rund 938 Millionen Euro. Das Orderbuch war mehrfach überzeichnet.

„Wir sind sehr zufrieden, dass wir in dem aktuell herausfordernden Umfeld unseren Börsengang erfolgreich abschließen konnten. Die große Nachfrage der Investoren ist ein Beleg dafür, dass Schaeffler als ein attraktives Investment wahrgenommen wird“, sagte Klaus Rosenfeld, Vorstandsvorsitzender der Schaeffler AG. „Mit dem Börsengang schaffen wir die Voraussetzungen, um den profitablen Wachstumskurs der Schaeffer AG fortzusetzen.“

Der Erlös aus der Transaktion dient dazu, die Verschuldung der Schaeffler AG zu reduzieren und so die Kapitalkraft der Schaeffler Gruppe nachhaltig zu stärken. Zudem wird durch diesen Schritt die Neuausrichtung der rechtlichen Struktur der gesamten Unternehmensgruppe abgeschlossen.

„Mit der erfolgreichen Umsetzung der Transaktion vollenden wir das seit mehreren Jahren konsequent verfolgte Zwei-Säulen-Modell mit einer strategisch ausgerichteten Holdinggesellschaft an der Spitze“, erläuterte Georg F. W. Schaeffler, Gesellschafter und Aufsichtsratsvorsitzender der Schaeffler AG. Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, Gesellschafterin und stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats der Schaeffler AG, ergänzte: „Die Schaeffler Gruppe bleibt auch zukünftig ein Familienunternehmen. Als Gesellschafter übernehmen wir unverändert Verantwortung für die Entwicklung unserer Unternehmensgruppe.“

Die Schaeffler-Aktien werden ab dem 9. Oktober 2015 im regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Tickersymbol SHA, der deutschen Wertpapiernummer (WKN) SHA015 sowie der internationalen Wertpapiernummer (ISIN) DE000SHA0159 gehandelt.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends oder Entwicklungen in der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im Zusammenhang mit späteren schriftlichen oder mündlichen zukunftsgerichteten Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu betrachten.

PM: Schaeffler

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top