Energie-Experte verstärkt ARGE Netz in Berlin und Brüssel

Björn Spiegel wechselt vom Wirtschaftsrat der CDU in die Erneuerbaren-Branche

(WK-intern) – Björn Spiegel leitet seit 1. Oktober 2015 den Bereich Strategie und Politik bei der ARGE Netz GmbH & Co. KG.

ARGE Netz ist Dienstleister für mehr als 300 kleinere und mittelständische Gesellschafter im Bereich der Erzeugung von erneuerbaren Energien und entwickelt marktorientierte Geschäftsmodelle und ist eines der führenden Unternehmen, die Systemverantwortung für die Energiewende übernehmen.

Mit Spiegel werden die Aktivitäten des Unternehmens in Berlin und Brüssel verstärkt. Der Politik- und Europawissenschaftler war zuvor als Berater für Public Affairs im Energiesektor tätig und leitete zuletzt den Bereich Industrie und Energiepolitik beim Wirtschaftsrat der CDU e.V. in Berlin.
„Die mittelständischen Unternehmen der ARGE Netz sind schon lange bereit, mehr Verantwortung für die Stabilität unseres Energiesystems zu übernehmen, und hierfür haben wir bereits die Konzepte entwickelt“, betont Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer der ARGE Netz. Angesichts der enormen Chancen einer Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien in Deutschland und Europa freuen wir uns sehr, dass wir Björn Spiegel als herausragenden Experten gewinnen konnten. Er ist in Berlin und Brüssel exzellent vernetzt. Seine langjährige energiewirtschaftliche Expertise wird für die Arbeit der ARGE Netz eine wichtige Unterstützung sein.“
„Die Energiewende muss jetzt die digitale Vernetzung von Millionen dezentraler Energieanlagen meistern“, bekräftigt Spiegel. „Energiepolitische Weichenstellungen sollten künftig immer einen Beitrag zur Transformation des Energiesystems leisten. Um das volle Potenzial der erneuerbaren Energien nutzen zu können, müssen die erneuerbaren Unternehmen auch mit allen Rechten ausgestattet werden. Die ARGE Netz ist bereits Vordenker der Energiewende. Ich freue mich sehr, die ARGE Netz bei der Konzeption von Lösungen und der Durchsetzung von Ideen unterstützen zu können.“
Grundmann und Spiegel sind überzeugt: „Der nächste Schritt der Energiewende ist die Nutzung erneuerbarer Energie nicht nur für den Strombereich, sondern auch für die Versorgung von Wärme, Mobilität und Industrie mit erneuerbarer Energie. Diese wichtige Kopplung der verschiedenen Energiesektoren ist im Entwurf zum Strommarktgesetz bereits vorgesehen und bietet die große Chance, den Transformationsprozess von der Stromwende zur ‚echten‘ Energiewende zu beschleunigen.“ Die ARGE Netz wird in den kommenden Tagen mit dem ‚Energiewendekonto‘ hierzu einen eigenen Vorschlag machen.
Die ARGE Netz GmbH & Co. KG ist ein innovatives Unternehmen der schleswig-holsteinischen erneuerbaren Energienbranche. Für ihre mehr als 300 Gesellschafter agiert das Unternehmen als Dienstleister. Mit ihren Zukunftsprojekten arbeitet ARGE Netz für eine sichere Versorgung aus erneuerbaren Energien und zeigt, dass die Energiewende funktioniert. Hauptgeschäftsführer ist Dr. Martin Grundmann.

PM: ARGE Netz GmbH & Co. KG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top