Technologiefabrik von Festo erhält Platin-Zertifikat für nachhaltiges Bauen

Die Technologiefabrik Scharnhausen – Fertigungsstandort von Festo für Ventile, Ventilinseln und Elektronik. (Foto: Festo AG & Co. KG)
Die Technologiefabrik Scharnhausen – Fertigungsstandort von Festo für Ventile, Ventilinseln und Elektronik. (Foto: Festo AG & Co. KG)
Die Technologiefabrik Scharnhausen – Fertigungsstandort von Festo für Ventile, Ventilinseln und Elektronik. (Foto: Festo AG & Co. KG)

Neues Produktionswerk bekommt höchste Auszeichnung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB)

(WK-intern) – Die Technologiefabrik Scharnhausen von Festo erhält Platin-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB).

Die Technologiefabrik von Festo am Standort Ostfildern-Scharnhausen nahe Stuttgart ist mit dem höchsten Zertifizierungsstatus „Platin“ der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ausgezeichnet worden.

Das 2015 fertiggestellte Werk überzeugte sowohl mit seiner ökologischen und ökonomischen Qualität als auch durch eine ausgefeilte und anpassungsfähige Gebäudetechnik sowie optimale Prozesse während der Bauphase.

In der Technologiefabrik Scharnhausen fertigt Festo Ventile, Ventilinseln und Elektronik. Das neue Werk zeichnet sich durch schlanke und energieeffiziente Prozesse, hochwertig gestaltete Arbeitsplätze sowie eine nachhaltige und umweltbewusste Produktion aus. Das belegt nun auch das Platin-Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB). „Wir sind sehr stolz, die Zertifizierung mit diesem hervorragenden Ergebnis abgeschlossen zu haben“, sagt Frank Weber, Leiter Globales Gebäudemanagement bei Festo. „Das bestätigt uns in unserer konsequent umfassenden Sichtweise bei Planung und Umsetzung des Neubauprojekts, bei der wir Gebäude, Produktion und Prozesse von Anfang an im Gesamtzusammenhang betrachtet haben.“

Wertvolles Gütesiegel

Im Auditprozess wurden verschiedenste Kriterien wie energieeffizientes Bauen, die gebäudebezogenen Kosten im Betrieb, der Komfort an den Arbeitsplätzen, die Anpassungsfähigkeit der technischen Systeme oder die Qualität des Ausschreibungs- und Bauprozesses beurteilt. „Die Beurteilung erfolgt sehr vielschichtig und tiefgreifend; das Audit ist dabei sehr streng – insgesamt hat es über sechs Monate gedauert. Deshalb sehen wir das Platin-Zertifikat der DGNB als besonders wertvolles Gütesiegel für unsere Technologiefabrik an“, sagt Werksleiter Stefan Schwerdtle.

Höchste Auszeichnung nur selten vergeben

Die Zertifizierung der DGNB betrachtet durchgängig alle wesentlichen Aspekte des nachhaltigen Bauens. Diese umfassen die Themenfelder Ökologie, Ökonomie, soziokulturelle und funktionale Aspekte, Technik und Prozesse. Die DGNB vergibt das Zertifikat in Platin, Gold, Silber oder Bronze. Die höchste Auszeichnung haben bisher deutschlandweit nur rund 30 Industriebauten oder mischgenutzte Gebäude mit Produktionsflächen und Büros erhalten. Mit der Technologiefabrik Scharnhausen hat sich Festo erstmals mit einem Neubauprojekt um ein DGNB-Zertifikat beworben.

Die Technologiefabrik in Zahlen

Die Technologiefabrik Scharnhausen ist das führende Werk von Festo für die Produktion von Ventilen, Ventilinseln und Elektronik und dient gleichzeitig als Referenzfabrik für Kunden. Das Werk verfügt über  66.000 Quadratmeter Gesamtfläche; insgesamt 1.200 Mitarbeiter arbeiten dort. Festo hat in den Ausbau des Standorts insgesamt 70 Millionen Euro investiert.

Über Festo

Die Festo AG & Co. KG ist ein weltweit führender Anbieter von Automatisierungstechnik für die Fabrik- und Prozessautomation. Das global ausgerichtete, unabhängige Familienunternehmen mit Hauptsitz in Esslingen a. N. bietet pneumatische und elektrische Antriebstechnik für die Fabrik- und Prozessautomatisierung für über 300.000 Kunden in 200 Branchen weltweit sowie modernste Qualifizierungslösungen für das industrielle Umfeld. Die Festo Gruppe erzielte für das Geschäftsjahr 2014 einen Umsatz von 2,45 Mrd. Euro und ist mit rund 17.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an 250 Standorten weltweit präsent.

PM: FESTO

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top