juwi verkauft zwei Holzpelletwerke

Die EC Bioenergie-Gruppe aus Heidelberg übernimmt die beiden Holzpelletieranlagen (HPA) im schwäbischen Dotternhausen (Zollernalbkreis) bzw. in Morbach (Hunsrück) von der RIO Holzenergie.
Die EC Bioenergie-Gruppe aus Heidelberg übernimmt die beiden Holzpelletieranlagen (HPA) im schwäbischen Dotternhausen (Zollernalbkreis) bzw. in Morbach (Hunsrück) von der RIO Holzenergie.
Die EC Bioenergie-Gruppe aus Heidelberg übernimmt die beiden Holzpelletieranlagen (HPA) im schwäbischen Dotternhausen (Zollernalbkreis) bzw. in Morbach (Hunsrück) von der RIO Holzenergie.

Neuer Eigentümer für die Holzpelletwerke in Dotternhausen und Morbach

(WK-intern) – EC Bioenergie übernimmt zwei Holzpelletieranlagen von der RIO Holzenergie

Die EC Bioenergie-Gruppe aus Heidelberg hat die beiden Holzpelletieranlagen (HPA) im schwäbischen Dotternhausen (Zollernalbkreis) bzw. in Morbach (Hunsrück) von der RIO Holzenergie käuflich erworben.

Die EC Bioenergie will beide HPAs künftig in eigenem Namen mit der bestehenden betrieblichen Organisation im Wesentlichen unverändert fortführen. „Deshalb haben wir den meisten Werksmitarbeitern vor Ort eine Weiterbeschäftigung anbieten können“, sagt Thomas Bischof, Geschäftsführer der EC Bioenergie aus Heidelberg. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Neben der Herstellung und dem Verkauf von Pellets und Briketts bietet die EC Bioenergie mit ihren Tochtergesellschaften auch Wärme-Contracting mit Pellets und Biomasse an. Zu diesem Zweck plant die EC Bioenergie, nach Übernahme der HPA Dotternhausen und der HPA Morbach künftig auch in diese Kundenversorgungen weiter zu investieren. „Wir freuen uns sehr, dass wir mit der EC Bioenergie ein Unternehmen gefunden haben, das den Betrieb der Holzpelletieranlagen fortführen will. Das ist sowohl für die Mitarbeiter als auch für die Kunden der Werke eine gute Nachricht“, betont Robert Stoffers, der als Geschäftsführer der juwi Energielösungen GmbH (jEL) den Verkaufsprozess maßgeblich begleitet hat.

Das Werk in Dotternhausen wurde in den Jahren 2011 und 2012 von der juwi-Gruppe errichtet und in Betrieb genommen und kann pro Jahr rund 30.000 Tonnen Holzpellets sowie 15.000 Tonnen Holzbriketts produzieren. Das Werk in Morbach wurde 2007 eröffnet und verfügt über eine Produktionskapazität von 16.000 Tonnen. Die RIO Holzenergie, ein Unternehmen der juwi-Gruppe, war bisher Alleineigentümerin der HPAs. Der Betrieb der Holzpelletieranlagen Dotternhausen und Morbach wurde bislang durch die juwi Energielösungen GmbH – ebenfalls ein Unternehmen der juwi Gruppe – geführt.

Zum Hintergrund
Hintergrund der Veräußerung der Holzpelletieranlagen ist die Entscheidung des juwi-Konzerns, sich im Zuge der Neuausrichtung auf das Kerngeschäft Projektentwicklung und Betriebsführung von Wind- und Solaranlagen zu konzentrieren. Daher hat der juwi-Konzern beschlossen, sämtliche Geschäftsaktivitäten mit Holzbrennstoffen, d.h. die Produktion von Pellets und Briketts sowie deren Handel und Verkauf künftig nicht mehr fortzuführen. Im Zuge der o.g. Entscheidung wurde beschlossen, sämtliche HPAs zu veräußern und die Betriebsführung der Anlagen durch juwi nach Möglichkeit vollständig einzustellen.
Die EC Bioenergie-Gruppe ist seit 15 Jahren auf dem Deutschen Pelletmarkt tätig, befindet sich auf Wachstumskurs und hat daher bereits Ende 2014 Interesse an den Übernahmen bekundet.

PM: juwi

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top