TenneT setzt auf die Schaffung eines: Transmission Grids 4.0

Für das ausgedehnte Netzgebiet von TenneT mit hohen Wind- und PV-Kapazitäten hat die Einbindung erneuerbarer Energien eine sehr große Bedeutung / Foto: HB
Für das ausgedehnte Netzgebiet von TenneT mit hohen Wind- und PV-Kapazitäten hat die Einbindung erneuerbarer Energien eine sehr große Bedeutung / Foto: HB

TenneT: Zügige Integration der Erneuerbaren bestimmt Erfolg der Energiewende

  • Beteiligung an drei innovativen Energie-Projekten: enera, C/sells, NEW 4.0

(WK-intern) – „Der Erfolg der Energiewende wird vom Netzausbau und von der Integration der erneuerbaren Energien bestimmt.

Deshalb brauchen wir so schnell wie möglich innovative und umsetzbare Modelle für die bessere Einbindung der erneuerbaren Energien, also ein Transmission Grid 4.0“, sagte Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung des Übertragungsnetzbetreibers TenneT TSO GmbH.

Daher arbeite TenneT an der Analyse, Konzeption und Demonstration von Lösungen zur sicheren und effizienten Systemintegration besonders von Wind- und Sonnenstrom. „Wir beteiligen uns gleich an drei innovativen Energie-Projekten in Nord- und Süddeutschland, dort, wo besonders viel Wind- und Solarstrom erzeugt wird. Gemeinsam mit Erzeugern, Verteilnetzbetreibern, Industrie und Wissenschaft wollen wir die besten Wege finden, um das Zusammenspiel von Erzeugung, Verbrauch, Speicherung und Netzen zu verbessern. Dadurch und durch den Ausbau des Höchstspannungsnetzes werden wir das Stromnetz auch mit einem hohen Anteil an erneuerbaren Energien weiterhin sicher betreiben können“, so Keussen.

Im Fokus von TenneT steht dabei unter anderem eine innovative technische Kommunikationsinfrastruktur, damit der Datenaustausch zwischen allen Marktteilnehmern überregional funktioniert. Weiterhin soll der Einsatz von erneuerbaren Energien zum Ausgleich von Schwankungen und Engpässen im Stromnetz ausgeweitet werden. Schließlich müssen auch die Prognosesysteme optimiert werden, um exaktere Vorhersagen treffen zu können. Bei den Projekten handelt es sich um enera (Schwerpunkt Windenergie, Region Ostfriesland und Friesland), C/sells (Schwerpunkt Solarenergie, Bayern, Hessen, Baden-Württemberg) sowie NEW 4.0 (Schwerpunkt Windenergie, Schleswig-Holstein und Hamburg). Diese Projekte beteiligen sich an dem vom Bundeswirtschaftsministerium ausgeschriebenen Wettbewerb im Rahmen des Förderprogramms „Schaufenster Intelligente Energie” (SINTEG).

Für das ausgedehnte Netzgebiet von TenneT mit hohen Wind- und PV-Kapazitäten hat die Einbindung erneuerbarer Energien eine sehr große Bedeutung. Jeweils ca. 40 Prozent der Wind- und Solareinspeisung in Deutschland fallen in das Versorgungsgebiet von TenneT, das die windreichen norddeutschen Länder und mit Bayern eines der größten deutschen PV-Erzeugerländer umfasst.

PM: TenneT

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top