SCHEUERLE übergibt 100. Achslinie der Combi-Baureihe bei der Jubiläumsfeier der Spedition Kübler

Rund um die Veranstaltung war ein spektakuläres Programm geboten: „Tanzeinlage“ des InterCombiPowerBoosters von SCHEUERLE, ein schwebendes Trommelsolo von Mitarbeitern bei Schweißfunken-Beleuchtung und eine nächtliche Fahrt von Heinz Rößler im Rennwagen „Brutus“, eine Überraschung vom Sinsheimer Technik Museums - zogen die Besucher in ihren Bann. / pressebild
Rund um die Veranstaltung war ein spektakuläres Programm geboten: „Tanzeinlage“ des InterCombiPowerBoosters von SCHEUERLE, ein schwebendes Trommelsolo von Mitarbeitern bei Schweißfunken-Beleuchtung und eine nächtliche Fahrt von Heinz Rößler im Rennwagen „Brutus“, eine Überraschung vom Sinsheimer Technik Museums - zogen die Besucher in ihren Bann. / pressebild
Rund um die Veranstaltung war ein spektakuläres Programm geboten: „Tanzeinlage“ des InterCombiPowerBoosters von SCHEUERLE, ein schwebendes Trommelsolo von Mitarbeitern bei Schweißfunken-Beleuchtung und eine nächtliche Fahrt von Heinz Rößler im Rennwagen „Brutus“, eine Überraschung vom Sinsheimer Technik Museums – zogen die Besucher in ihren Bann. / Pressebild

85jähriges Jubiläum der Spedition Kübler, 5 Jahre neuer Firmenstandort in Michelfeld-Erlin, sechzigster Geburtstag des geschäftsführenden Inhabers Heinz Rößler und 100 Achslinien der SCHEUERLE Combi-Reihe im Fuhrpark – die Spedition Kübler, heute ein international bedeutender Logistikdienstleister, hatte wahrlich Grund zu feiern.

(WK-intern) – Und das tat sie auch mit einem spektakulären Event. Spektakulär sind auch immer wieder die von Kübler durchgeführten Schwertransporte auf Combi-Fahrzeugen von SCHEUERLE, wie eindrucksvoll auf Multimedia-Präsentationen zu sehen war.

Geschäftsführer und Inhaber Heinz Rößler und Familie hatten für Ihre 400 Gäste eine beeindruckende Jubiläumsfeier anlässlich „150 Jahre Spedition Kübler“ auf die Beine gestellt.

Gefeiert wurde das 85jährige Firmenjubiläum und der 60. Geburtstag von Heinz Rößler am neuen Standort in Michelfeld-Erlin bei Schwäbisch Hall, der seit 5 Jahren die neue Heimat der Traditionsfirma ist. Nach Begrüßung und Vorstellung des  vielfältigen Fuhrparks in der Küblerschen Firmenfarbe grün – mit „Tanzeinlage“ des selbstfahrenden SCHEUERLE PowerBoosters – wurden die Gäste kulinarisch in der großen Montagehalle verwöhnt, begleitet von beeindruckenden Multimedia-Shows, musikalischen Einlagen und persönlichen Gruß- und Dankesworten. Bürgermeister Wolfgang Binnig lobte das unternehmerische Engagement von Heinz Rößler, der sich auf der „InterCombi-Bühne“ als Ehrenbürger in das Buch der Gemeinde Michelfeld eintragen durfte. Zum Abschluss des offiziellen Teils übergaben Susanne Rettenmaier, geschäftführende Gesellschafterin der TII Group, und Bernd Schwengsbier, Vorsitzender der Geschäftsführung der Vertriebsgesellschaft TII Sales, die 100. Achslinie aus der SCHEUERLE-COMBI-Reihe. Inhaber Heinz und Hanne Rößler enthüllten unter dem Applaus der Gäste das 3-achs-InterCombi-Fahrwerk, das vor kurzem ausgeliefert wurde. Zuvor dankte Susanne Rettenmaier für 35 Jahre gute Zusammenarbeit und Partnerschaft sowie die persönliche Verbundenheit zwischen den Unternehmerfamilien Rößler und Rettenmaier. Mitgebracht hatte Susanne Rettenmaier einen Scheck über 1000 Euro, den sie gemeinsam mit Heinz Rößler an Gerhard Stutz, Vorsitzender des gemeinnützigen Vereins „MUT“ übergab, den die Familie Rößler seit vielen Jahren unterstützt. Aber auch bei allen Mitarbeitern bedankte sich die TII Group mit individuell bedruckten Bierkrügen.

Schon 1985 hatte die Spedition Kübler die ersten Fahrzeuge von SCHEUERLE erworben. Seitdem wurde der Bestand ständig weiter aufgestockt. EuroCombi, InterCombi, FlatCombi, InterCombiPowerBooster – die Liste der SCHEUERLE-Fahrzeuge im Fuhrpark ist lang und dominant. „SCHEUERLE und die Spedition Kübler verbindet nach 35 Jahren mehr als nur eine Geschäftsbeziehung, die Zusammenarbeit ist geprägt von gegenseitigem Vertrauen. Das zählt viel, denn in unserer Branche muss man sich auf das Wort und die jederzeitige Unterstützung des Geschäftspartners verlassen können“, so Heinz Rößler. Und Bernd Schwengsbier hebt in seinem Dank hervor: „Die Spedition Kübler ist ein Musterbeispiel für eine erfolgreiche langjährige Partnerschaft zwischen Anwender und Hersteller. Auch für die Weiterentwicklung unserer Fahrzeuge ist das Feedback, das uns die Spedition Kübler aus der täglichen Praxis mit unseren Fahrzeugen liefert, sehr wertvoll.“

Auch nach dem offiziellen Teil war Einiges geboten: Micky Layher und das Team vom Technik Museum Sinsheim lud Heinz Rößler im feuerfesten Anzug zu einer nächtlichen Spritzfahrt mit dem funkenschlagenden, 700 PS starken Oldtimer-Rennwagen „Brutus“ ein. Danach ging es bis in die Morgenstunden weiter an den originellen Fahrzeug-Bars.

 

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top