Die Nominierten der Energy Awards 2015 stehen fest

Die Preisverleihung findet am 8. Oktober in Berlin statt

(WK-intern) – Die Jury der Energy Awards hat getagt und die Nominierten 2015 gewählt.

Die Jurysitzung fand in den Verlagsräumlichkeiten des Handelsblatts in Düsseldorf statt.

Über 100 Bewerber haben ihre Projekte mit dem Ziel eingereicht, Deutschlands wichtigsten Energiepreis zu gewinnen. Der Vorstand der Energy Academy hat nun die drei Nominierten in jeder Kategorie festgelegt. Im nächsten Schritt wählen die über 200 Mitglieder der Energy Academy die finalen Gewinner. Die Preisverleihung findet am 8. Oktober 2015 im Museum für Kommunikation in Berlin statt.

Die Energy Awards, eine Initiative von Handelsblatt und General Electric (GE), stellen Fortschritte und Veränderungen in der Energiebranche in das Licht der Öffentlichkeit. Die Preise werden in fünf Kategorien verliehen: Start-up, Industrie, Mobilität, Smart Home sowie Utilities & Stadtwerke. Zudem gibt es den Sonderpreis Energizer des Jahres.

Bei der Jurysitzung der Energy Awards kam der Vorstand der Energy Academy zusammen, um unter den über 100 Einreichungen eine Vorauswahl zu treffen. Zu den Vorstandsmitgliedern zählen: Hans-Jürgen Jakobs (Handelsblatt), Prof. Dr.-Ing. Stephan Reimelt (GE), Michael Wübbels (VKU), Frank Schmidt (Deutsche Telekom), Matthias Wendel (Dong Energy), Stephanie Schoss (Susi Partners), Sven Becker (Trianel), Marc Oliver Bettzüge (Universität Köln), Olaf Heil (RWE), Jens Raschke (Bearing Point), Gonzague Dejouany (EDF Deutschland) und Dr. Georg Kofler (Kofler Energies).

Festgelegt wurden die jeweils drei Nominierten pro Kategorie. Bewertet wurden unter anderem Innovationsgrad, Anwendbarkeit, belastbare Erfolge und Kompatibilität der Projekte. Relevant waren dabei die folgenden Aspekte: Energiegewinnung, Netze, Übertragung, Steigerung des Wirkungsgrads, Speicherung, Kraftstoffe und dezentrale Lösungen.

Die Nominierten der Energy Awards 2015 lauten:

       Start-up:

  • Aquakin: Blue Freedom® – Kleinstwasserkraftwerk
  • Thermondo GmbH: Thermondo – Digitalisierung des Heizungswechsels
  • smartB Energy Management GmbH: Softwarelösung smartB – Energetische Überwachung von Gewerbeimmobilien in Echtzeit

       Industrie:

  • Volkswagen AG: Think Blue Factory – Ganzheitliches ökologisches Unternehmensprogramm
  • TRIMET Aluminium SE: Aluminiumelektrolyse mit flexibler Energiezufuhr
  • sunfire GmbH: Reversible Elektrolyse vereint Brennstoffzelle und Elektrolyse in einer Anlage


Mobilität:

  • Kreisel Electric GmbH Österreich: Lithium-Ionen-Batterietechnologie
  • Wiener Stadtwerke Holding AG und ÖBB Personenverkehr AG: App “smile” – Eine Mobilitätsplattform kombiniert die verschiedensten Verkehrsmittel
  • TERBERG Nordlift GmbH: Terminal-Zugmaschinen mit vollelektrischem Antrieb

       Smart Home:

  • tado° GmbH: tado° Thermostat – Automatische Heizungsregelung mit Hilfe einer App
  • HHS Planer + Architekten AG: Mehrfamilien-Wohnhaus im Effizienzhaus-Plus-Standard
  • provedo GmbH: Mehrgenerationenhaus AWO Wohnpark – Eine SMART HOME-Automationslösung

       Utilities & Stadtwerke:

  • Stadtwerke Wolfhagen GmbH: Stadtwerke Wolfhagen – Genossenschaftliche Erzeugung von erneuerbaren Energien
  • Netze BW GmbH: Netzautomatisierungslösung zur Integration regenerativer Energien
  • Grundgrün Energie GmbH: Grundgrüner Strom Index Spot – Ein Produkt für die digitale Energiewirtschaft 4.0

Marco Voigt, Geschäftsführer des Projektbüros VKPartner, freut sich über die hohe Bewerberzahl: “108 hochspannende Projekte befinden sich im diesjährigen Wettbewerb. Das sind rund 15 Prozent mehr als im letzten Jahr. Diese Zahlen untermauern die Reputation der Energy Awards.”



Über das Handelsblatt
Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache. Rund 200 Redakteure, Korrespondenten und ständige Mitarbeiter rund um den Globus sorgen für eine aktuelle, umfassende und fundierte Berichterstattung. Im Tageszeitungsvergleich zählt die börsentäglich erscheinende Wirtschafts- und Finanzzeitung bei Entscheidern der ersten und zweiten Führungsebene zur unverzichtbaren Lektüre. Laut “Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung” (LAE) 2015 erreicht das Handelsblatt mehr als 290.000 Entscheider börsentäglich. Handelsblatt Online erreicht monatlich bis zu 22 Millionen Visits und rund 100 Millionen Page Impressions. Damit ist Handelsblatt Online das führende Wirtschaftsportal in Deutschland und wurde 2014 zum dritten Mal in Folge von den Lesern zur beliebtesten Website des Jahres gewählt.

Über GE
GE entwickelt Dinge, die andere nicht können, schafft, was andere nicht schaffen und liefert Ergebnisse, die die Welt verändern. GE baut die Brücke von der Welt der Technologie zur digitalen Welt wie kein zweites Unternehmen. In unseren Entwicklungslaboren, unseren Fabriken und zusammen mit unseren Kunden bauen wir an der industriellen Zukunft – GE works to move, power, build and cure the world.
In Deutschland ist GE an mehr als 50 Standorten mit über 7.000 Mitarbeitern vertreten. Schwerpunkte sind grüne Technologien, Medizintechnik, Forschung und Entwicklung sowie Finanzdienstleistungen.

Über VKPartner
VKPartner ist ein Beratungsunternehmen, das 2005 von den beiden Diplom-Ingenieuren Marco Voigt und Sven Krüger gegründet wurde. Das in Berlin-Mitte ansässige Büro beschäftigt 20 Mitarbeiter, darunter Ingenieure, Betriebs-, Volks- und Kulturwirte sowie Mediengestalter. VKPartner leistet Förderberatung, erstellt Studien und Gutachten, berät in Sachen Business Development sowie Marketing, PR und Events. Im Fokus stehen die Zukunftsthemen des 21. Jahrhunderts wie erneuerbare Energien, energieeffiziente Antriebe und Umwelttechnologien. Zu den Kunden von VKPartner zählen unter anderem die Bundesregierung, das Fraunhofer-Institut und die Messe München. Seit 2015 zeichnet VKPartner auch für die Umsetzung der Energy Awards verantwortlich.

PM: Handelsblatt

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top