Stadtwerke-Kooperation Trianel verdoppelt Jahresergebnis

Aufbau des Trianel Offshore-Windparks / Pressebild: Trianel
Aufbau des Trianel Offshore-Windparks / Pressebild: Trianel
Aufbau des Trianel Offshore-Windparks / Pressebild: Trianel

Stadtwerke-Kooperation Trianel schließt Geschäftsjahr 2014 erfolgreich ab

(WK-intern) – Trianel verdoppelt Jahresergebnis

Die Stadtwerke-Kooperation Trianel blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 zurück.

„Trotz der anhaltenden Belastungen aus der konventionellen Erzeugung haben wir unser Vorjahresergebnis verdoppeln können“, sagt Sven Becker, Sprecher der Geschäftsführung der Trianel GmbH, anlässlich der Jahrespressekonferenz in Düsseldorf. Mit einem Jahresüberschuss von 5,2 Mio. Euro und Umsatzerlösen von 1.780 Mio. Euro hat sich die Stadtwerke-Kooperation 2014 im Markt behauptet und profitiert von den strategischen Weichenstellungen der letzten Jahre.

„Die positive Entwicklung im Jahr 2014 ergibt sich vor allem aus dem erfolgreichen Ausbau unserer Handels- und Portfoliomanagementaktivitäten, der Fokussierung unserer Projektentwicklungsaktivitäten auf erneuerbare Energien sowie die bilanzielle Entlastung durch die Restrukturierung der Trianel Gaskraftwerk Hamm GmbH & Co. KG. Dadurch konnten wir Rückstellungen für das hocheffiziente Kraftwerk deutlich reduzieren“, erläutert Dr. Jörg Vogt, Geschäftsführer der Trianel GmbH. „Die gegenüber 2013 um 12,2 Prozent auf 1.780 Mio. Euro gesunkenen Umsatzerlöse spiegeln das niedrige Preisniveau auf den Energiegroßhandelsplätzen und die zunehmende Fokussierung unserer Handelsaktivitäten auf das kurze Ende wider“, so Vogt weiter.

Mit dem Beitritt der Stadtwerke Solingen hat sich die Zahl der Gesellschafter auf 56 erhöht. Ihr Eigenkapital steigerte die Trianel GmbH gegenüber 2013 um 4,6 Prozent auf 90,5 Mio. Euro. Damit erhöht sich die Eigenkapitalquote von 28,6 auf 29,4 Prozent. Im operativ erfolgreichen Geschäftsjahr 2014 hat sich auch die Liquiditätslage weiter verbessert.

Die Mitarbeiteranzahl stieg parallel zum Unternehmenswachstum maßvoll um knapp fünf Prozent auf 325 Beschäftigte. Erstmals seit 2005 arbeiten am Unternehmenssitz Aachen alle Mitarbeiter wieder unter einem Dach. „Der Umzug in unsere neue Firmenzentrale ist von großer Bedeutung, da uns die enge Verdrahtung unseres Know-hows entlang der gesamten Wertschöpfungskette ermöglicht, schnell auf die rapiden Veränderungen in der Branche zu reagieren“, so Becker.

Trotz der positiven Bilanz befinden sich konventionelle Erzeugung und das Erdgas-Speichergeschäft unter Druck. „Die Entwicklung an den Großhandelsplätzen macht auch weiterhin Rückstellungen für zu erwartende Verluste nötig“, so Vogt.

„In das Jahr 2015 blicken wir mit viel Optimismus“, betont Becker. Im Kerngeschäft Handel und Beschaffung ist Trianel gut ins Jahr gestartet. Mit der anstehenden Inbetriebnahme des Trianel Windparks Borkum, den guten Perspektiven im Erneuerbaren-Geschäft sowie der Entwicklung neuer Geschäftsfelder werden in 2015 weitere Weichen für die Zukunft der Stadtwerke-Kooperation gestellt.

Die Eckdaten im Überblick

2014                            2013

Ergebnis vor Steuern                         5,4 Mio. €                    (5,1 Mio. €)

Jahresüberschuss                              5,2 Mio. €                    (2,1 Mio. €)

Eigenkapital                                    90,5 Mio. €                  (86,5 Mio. €)

Über Trianel  

Die Trianel GmbH wurde 1999 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Stadtwerken und kommunalen Energieversorgern zu bündeln und deren Unabhängigkeit und Wettbewerbsfähigkeit im Energiemarkt zu stärken.

Dieser Idee – Interessen im Netzwerk zu bündeln – folgen mittlerweile über 100 Gesellschafter und Partner aus dem kommunalen Bereich. Zusammen versorgen die Trianel Gesellschafter über sechs Millionen Menschen in Deutschland, den Niederlanden, Österreich und der Schweiz. Damit ist Trianel das führende Stadtwerke-Netzwerk in Deutschland und Europa. Trianel konzentriert sich auf die Unterstützung der Stadtwerke bei ihrer Versorgungsaufgabe. Im Energiehandel und in der Beschaffung werden gezielt Interessen gebündelt und Synergien genutzt. Im Laufe der Jahre sind systematisch neue Geschäftsfelder aufgebaut worden. Trianel ist auch in der Energieerzeugung, in der Gasspeicherung sowie in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für Stadtwerke aktiv.

PM: Trianel

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top