Holzvergaser-Prinzip: Wasserumspülter Kaminofen mit intelligenter Verbrennungsluftsteuerung

Wasserumspülter Kaminofen mit intelligenter Verbrennungsluftsteuerung / Pressebild: LUVANO
Wasserumspülter Kaminofen mit intelligenter Verbrennungsluftsteuerung / Pressebild: LUVANO
Wasserumspülter Kaminofen mit intelligenter Verbrennungsluftsteuerung / Pressebild: LUVANO

Der wasserführende Kaminofen LUVANO des Scheitholzkessel-Spezialisten LUUMA aus dem fränkischen Wendelstein setzt neue Maßstäbe in seiner Klasse.

(WK-intern) – Der Feuerbereich des Ofens ist komplett wasserumspült und nutzt die immense Speicherfähigkeit des Wassers.

So kann der Ofen selbst Stunden nach dem Abbrand noch kontinuierlich angenehme Wärme in den Aufstellungsraum abgeben.

Damit löst der LUVANO auf äußerst geschickte Art das Problem der Überhitzung von Räumen beim Betrieb eines Kaminofens. Zudem werden ca. 85 Prozent der Gesamtleistung an das Heizsystem abgegeben. Dank dieser Technik kann der LUVANO nicht nur an kalten Tagen betrieben werden. Selbst in den wärmeren Zeiten des Jahres sorgt das Gerät mit einem angenehmen Flammenspiel und effizienter Heizungsunterstützung für Wohlfühlatmosphäre.

Der LUVANO arbeitet nach der bewährten Holzvergasertechnik und erreicht dank vieler, zum Teil als Patent angemeldeter Verbesserungen einen beachtlichen Wirkungsgrad von >91 Prozent. Mit einer Leistung von wahlweise 10 oder 15 kW ist der LUVANO auch für Energiesparhäuser oder kleinere Einfamilienhäuser bestens geeignet. Trotz der geringen Außenmaße von 550 mm in der Breite und 550 in der Tiefe verfügt der Kaminofen von Luuma über ein großes Füllvolumen und kann Scheitlängen von bis 33 cm problemlos verarbeiten. Dies ermöglicht sehr lange Abbrandzeiten. Über die Steuerung kann zudem ein reduzierter Betrieb aktiviert werden. Dadurch brennt der LUVANO noch viele Stunden auf kleiner Flamme. Ein speziell entwickelter Rost sorgt dabei immer für einen vollständigen Abbrand und geringen Reinigungsaufwand.

Holzvergaser-Prinzip konsequent weiterentwickelt
Beim LUVANO von LUUMA erfolgt die Verbrennung nach dem bewährten Holzvergaserprinzip. Dabei wird das hochreaktive Brenngas, das bei der Holzverbrennung freigesetzt wird, durch eine sogenannte Düse nach unten gesogen und im Venturi-Prinzip Sekundärluft beigemischt. Dieses Gasgemisch brennt dann im unteren Brennraum mit einer extra Flamme, wie in einer Gastherme sauber und äußerst effizient ab.

Das Holzvergaser Prinzip wurde von LUUMA konsequent weiterentwickelt. Im LUVANO sorgt eine zum Patent angemeldete, intelligente Verbrennungsluftsteuerung, für einen hocheffizienten Betrieb und besonders emissionsarme Verbrennung. Eine elektronisch gesteuerte Luftklappe regelt die Luftzufuhr bedarfsgerecht auf Basis der gemessenen Abgas- und Kesseltemperatur und optimiert so permanent den Verbrennungsprozess. Die Luftklappe schließt nach dem Abbrand automatisch. So wird das Auskühlen des Ofens verhindert. Bei Stromausfall schließt die Klappe sofort, um ein Überheizen zu verhindern.

Zudem wurde die Luftzufuhr in den oberen Füllraum, in dem die Holzflamme brennt, deutlich optimiert. Die Luft wird seitlich am Ofen hochgeleitet und so bereits vorgewärmt. Sie tritt sowohl über den hinteren Bereich der Brennkammer als auch über die Fülltür ein. Letzteres gewährt einen kontinuierlichen Luftzug über das Sichtfenster und verhindert so bestmöglich die Verschmutzung der Scheiben. Die zweifache Luftversorgung hat aber nicht nur einen technischen Effekt. Die entstehende Luftzirkulation sorgt auch für ein optisch ansprechendes, loderndes Kaminfeuer.

Ein innovativer 12 cm starker Schamottboden bildet das Herz der LUVANO-Holzvergasertechnik. Dieser beherbergt die Holzvergaserdüse mit patentierter Wirbel- und Rezirkulationskammer, die das reaktive Holzgas nach unten abzieht und dann im Venturi-Prinzip die nötige Verbrennungsluft ansaugt. Das Ergebnis ist eine kontrollierte Verbrennung und eine saubere technische Gasflamme in der unteren Brennkammer.

Komfortabler Betrieb
Aber nicht nur an der Verbrennungstechnik hat man optimiert. Viele kleine Verbesserungen gestalten auch den täglichen Betrieb deutlich komfortabler. So erfolgt die Ascheentnahme von vorne ohne Demontage oder Entnahme von Bauteilen. Für die Reinigung der Abgaszüge ist der LUVANO bequem von oben zugänglich und kann ohne Staubentwicklung gereinigt werden, da dank der besonderen Bauweise der Aschestaub durch den Eigenzug des Kamins einfach abgesaugt wird.

Der LUUMA LUVANO kommt passend für die meisten gängigen Kaminanlagen mit einem geringen Kaminzug aus. Dank des hohen Wirkungsgrads des Ofens und der daraus resultierenden Abgastemperaturen von ca. 150-200 °C kann auch auf einen Feuchte unempfindlichen Kamin verzichtet werden. Sollte der Kaminzug nicht ausreichend sein, kann der Ofen mit einem Saugzuggebläse nachgerüstet werden.

Die Regeltechnik zur Einbindung in ein vorhandenes Heizsystem ist bereits integriert.
Der LUVANO steuert sich und die Kesselkreispumpe mit der serienmäßig integrierten Elektronik. Für Heizkreis, Warmwasser und Solar werden abgestimmte Regelsysteme angeboten.

Ausgezeichnet mit dem Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk
Übrigens: Auf der Internationalen Handwerksmesse 2015 in München hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie den Scheitholz-Kaminofen LUVANO mit dem Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk ausgezeichnet.

PM: LUUMA innovative Energien GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top