DONG Energy hat mehr als 3.000 MW installierte Offshore-Windleistung in Nordeuropa

BKR1-First-turbine-installation / Pressebild: DONG Energy
BKR1-First-turbine-installation / Pressebild: DONG Energy
BKR1-First-turbine-installation / Pressebild: DONG Energy

Mit der Errichtung der 76. Turbine bei Borkum Riffgrund 1 hat DONG Energy die 3.000 MW installierte Offshore-Windleistung in Nordeuropa geschafft.

(WK-intern) – Mit dieser Gesamtleistung von 3.000 MW können umgerechnet  7 Millionen europäische Haushalte mit CO2-freiem Strom versorgt werden. Allein die Hälfte der installierten Leistung wurde  in Großbritannien errichtet.

DONG Energy hat bereits im Jahr 1991 den weltweit ersten Offshore-Windpark gebaut. Vor der Küste der dänischen Insel Lolland steht seitdem der Windpark Vindeby mit einer Leistung von 5 MW.

In den Jahren 2002 und 2003 folgten größere Projekte in Dänemark mit den Offshore-Windparks Horns Rev 1 (160 MW) und Nysted (165,5 MW).

Trine Borum Bojsen, Geschäftsführerin von DONG Energy in Deutschland dazu: „Seit dem Bau der ersten großen Offshore-Windpark-projekte in 2002 hat die Industrie regelrechte Technologiesprünge gemacht. Ob Produktionskapazität oder Windparkgröße –  alles hat sich mittlerweile fast vervierfacht.“

DONG Energy hat 2012 das Unternehmensziel ausgerufen, bis zum Jahr 2020 6,5 GW Offshore-Leistung zu bauen. „Mit anderen Worten“, so Borum Bojsen weiter, „werden wir in den nächsten fünf Jahren so viel Offshore-Windkraft ausbauen wie in den vergangenen 15 Jahren zusammengenommen.“

DONG Energy baut derzeit fünf Offshore-Windparks: Borkum Riffgrund 1 sowie Gode Wind 1 und 2 in Deutschland, Westermost Rough und Burbo Bank Extension in Großbritannien.

PM: DONG Energy

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top