Schleswig-Holstein Netz AG steigert Zahl der kommunalen Anteilseigner um zehn Prozent auf 224

Stromnetz / Foto: HB
S-H Stromnetz / Foto: HB

Fünf Millionen Euro Garantiedividende im Geschäftsjahr 2014 an kommunale Partner ausgezahlt

(WK-intern) – Die Zahl der kommunalen Aktionäre an der Schleswig-Holstein Netz AG ist im letzten Jahr um rund zehn Prozent gestiegen.

Damit haben nur wenige Jahre nach Gründung der Schleswig-Holstein Netz AG bereits 224 Kommunen Anteile am größten Strom- und Gasnetzbetreiber im Land erworben – die restlichen Anteile hält die in Quickborn ansässige HanseWerk AG.

Größte Aktionärskommune ist die Stadt Neumünster, ebenfalls dabei sind Kommunen wie Büsum, Kappeln oder das Ostseebad Damp. Besonders viele kommunale Anteilseigner finden sich in den Kreisen, in denen die Erneuerbaren Energien eine große Rolle spielen wie Dithmarschen, Nordfriesland oder Schleswig-Flensburg.

Alle Kommunen, die Anteile erworben haben, konnten in den letzten Jahren dank einer 5-prozentigen Garantiedividende am wirtschaftlichen Erfolg der Schleswig-Holstein Netz teilhaben: Schleswig-Holstein Netz hat im Jahr 2014 über 4,8 Millionen Euro an seine kommunalen Partner ausgeschüttet – seit 2012 waren es rund 18,5 Millionen Euro. Zusätzlich genießen die kommunalen Aktionäre von Schleswig-Holstein Netz umfangreiche Mitspracherechte: Hierzu begleitet jeweils ein Kreisnetzbeirat eng den Betrieb und die Weiterentwicklung der Netze in den Regionen. Hinzu kommen der Schleswig-Holstein Netzbeirat – diesem sitzt Helmut Meyer, Bürgermeister von Telllingstedt vor – sowie ein Finanzbeirat.

Schleswig-Holstein Netz blickt nach einem erfolgreichen Geschäftsjahr 2014 optimistisch in die Zukunft. Im vergangenen Geschäftsjahr hat das Unternehmen 115 Millionen Euro in die Instandhaltung und den Ausbau ihrer Energienetze investiert. Mit diesem Geld wurden im Bereich Strom über 500 Kilometer Leitungen sowie 16 Umspannwerke ertüchtigt oder ausgebaut und dabei über 700 Megavoltampere (MVA) Transformator-Leistung hinzugebaut. Das Gasnetz wurde um 36 Kilometer Leitungen ausgebaut und es wurden vier Gasdruckregelanlagen ertüchtigt oder neu gebaut. Im Kalenderjahr 2014 hat SH Netz zudem über 1.300 Anlagen zur Erzeugung regenerativer Energie mit einer installierten Leistung von knapp 2.000 Megawatt an ihre Netze angeschlossen. Mit insgesamt 32.500 Anlagen mit einer installierten Leistung von 6.300 Megawatt speisen mehr als 90 Prozent aller Anlagen in Schleswig-Holstein regenerativ erzeugten Strom ins Netz von SH Netz ein.

Die Schleswig-Holstein Netz AG im Kurzprofil

Die Schleswig-Holstein Netz AG ist als Betreiber von Strom- und Gasleitungen in rund 1.000 Kommunen in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Energienetze verantwortlich. Als Partner der Energiewende hat das Unternehmen in den letzten Jahren rund 32.500 Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien an seine Netze angeschlossen.

Mit über 220 schleswig-holsteinischen Kommunen als direkte Aktionäre sowie der Beteiligung der elf schleswig-holsteinischen Kreise an der Muttergesellschaft HanseWerk ist die kommunale Partnerschaft für die SH Netz AG prägend. Kommunen, in denen die Schleswig-Holstein Netz AG tätig ist, können Anteile an dem Unternehmen erwerben und dadurch nicht nur zusätzliche Mitsprachemöglichkeiten nutzen, sondern auch am wirtschaftlichen Ergebnis teilhaben.

Die rund 600 Mitarbeiter sind mit diversen technischen Standorten sowie der zentralen Netzleitstelle in Rendsburg im ganzen Land präsent. Insgesamt betreiben sie rund 50.000 Kilometer Hoch-, Mittel- und Niederspannungs-, 15.000 Kilometer Gas- und 7.500 Kilometer Kommunikationsnetze in Schleswig-Holstein und Nordniedersachsen.

PM: Schleswig-Holstein Netz AG

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top