SolarContact-Index: Trübe Aussichten für PV, Solarthermie profitiert von Förderung

Das Online-Interesse an der Neuinstallation einer Photovoltaikanlage hat im April im Vergleich zum März 2015 deutlich nachgelassenn / Foto: HB
Das Online-Interesse an der Neuinstallation einer Photovoltaikanlage hat im April im Vergleich zum März 2015 deutlich nachgelassen / Foto: HB

Sowohl die Online-Nachfrage nach PV-Anlagen als auch nach PV-Stromspeichern ist im April 2015 deutlich zurückgegangen.

(WK-intern) – Positive Signale für die Solarbranche gehen hingegen vom Solarwärmebereich aus.

Die Nachfrage nach Angeboten ist auch durch die höhere Förderung im März als auch April auf einen Höchststand geklettert.

Hamburg – Das Online-Interesse an der Neuinstallation einer Photovoltaikanlage hat im April im Vergleich zum März 2015 deutlich nachgelassen. Der SolarContact-Index sank von 108 auf 84 Punkte und somit unter den 12-Monatsdurchschnitt. Auch das Interesse an Fachangeboten für die Neuinstallation oder Nachrüstung von PV-Stromspeichern fiel von 126 auf 102 Indexpunkte deutlich ab. Beide Entwicklungen deuten auf ein in den kommenden Monaten zurückgehendes Auftragsvolumen hin.

Dies könnte dazu führen, dass der Zubau an Photovoltaikleistung in den kommenden Monaten den im März erreichten Zubau von 97 Megawatt PV-Leistung erneut unterschreiten könnte. Hält dieser Trend an, so könnte bereits im Juli die weitere Degression der Einspeisetarife ausfallen, da die zugebaute PV-Leistung in zwölf aufeinanderfolgenden Monaten unter insgesamt 1.500 Megawatt verharren würde.

Anders sieht es im Bereich Solarwärmeanlagen aus. Hier zeigte sich seit Jahresbeginn ein steigendes Interesse an der Neuinstallation einer Solaranlage zur Heizungs- oder Brauchwasserunterstützung. Mit 129 Indexpunkten im März und 121 Punkten im April sind sogar die Höchstwerte des Gesamtjahres 2014 überschritten worden. Dies deutet auf ein allgemein höheres Interesse an Solarwärmeinstallationen und auf dementsprechend höhere Auftragsbestände in den kommenden Monaten hin. Als eine der Ursachen können die <a href=”http://www.heizungsfinder.de/solarthermie/foerderung/bafa” title=”Aktuelle BAFA-Fördersätze für Solarthermie 2015″ target=”_blank”>verbesserten Förderbedingungen</a> des Marktanreizprogramms der Bundesregierung für Solarwärme-Anlagen gelten.

Der SolarContact-Index stützt sich auf die Nachfrage nach allen Gewerken rund um Solaranlagen im Internet und wird von der DAA Deutsche Auftragsagentur aus Hamburg erhoben. Die DAA ist einer der größten deutschen Internet-Anfragedienstleister für regenerative Energietechnik und ist u.a. auf die Projektvermittlung für Solaranlagen, Heiztechnik sowie Dämmungs- und Sanierungsarbeiten spezialisiert.

PM: DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top