Schaeffler startet erfolgreich in das Jahr 2015

Zwischenbericht Q1 2015 PDF-Download
Zwischenbericht Q1 2015  PDF-Download
Hohe Nachfrage in den Branchen Schienenfahrzeuge und Windkraft. Zwischenbericht Q1 2015 PDF-Download

Der globale Automobil- und Industriezulieferer Schaeffler hat das Geschäftsjahr 2015 gut begonnen.

(WK-intern) – Sowohl beim Umsatz als auch beim EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) setzte das Unternehmen im 1. Quartal 2015 seinen Wachstumskurs fort.

“Wir sind erfolgreich ins neue Jahr gestartet und konnten unseren Wachstumskurs mit Bestwerten beim Umsatz und beim operativen Ergebnis fortsetzen”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Schaeffler AG, Klaus Rosenfeld, am Donnerstag in Herzogenaurach.

  • Umsatz im 1. Quartal 3,3 Milliarden Euro (+12,4 Prozent, währungsbereinigt +5,3 Prozent gegenüber Vorjahr)
  • EBIT-Marge mit 13,0 Prozent weiter auf hohem Niveau
  • Investitionsauszahlungen deutlich über Vorjahresniveau
  • Ausblick für 2015 bestätigt

Die Schaeffler Gruppe erzielte im ersten Quartal einen Umsatz in Höhe von 3,3 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Wachstum von 12,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ohne Währungsumrechnungseffekte betrug das Wachstum 5,3 Prozent.

Der wesentliche Treiber der positiven Umsatzentwicklung war das Automotive-Geschäft. Mit einem Umsatzwachstum von 13,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (währungsbereinigt +6,7 Prozent) übertraf die Schaeffler-Sparte Automotive erneut deutlich das Wachstum der weltweiten Produktionsstückzahlen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge (+0,6 Prozent). Die Sparte Automotive profitierte insbesondere auf den bedeutenden Absatzmärkten in China und den USA von der unverändert hohen Nachfrage nach ihren Produkten. Die Umsätze im Industriegeschäft konnten um 9,3 Prozent zulegen (währungsbereinigt +1,3 Prozent). Das stärkste Plus verzeichnete die Region Greater China, wo sich vor allem die hohe Nachfrage in den Branchen Schienenfahrzeuge und Windkraft positiv auswirkte.

“Positive Währungsumrechnungseffekte haben unseren Umsatz im 1. Quartal 2015 deutlich beeinflusst. Jedoch konnten auch auf währungsbereinigter Basis alle Unternehmensbereiche ein Umsatzplus erzielen”, erklärte Finanzvorstand Dr. Ulrich Hauck. Das höchste Umsatzwachstum erreichte die Schaeffler Gruppe in der Region Greater China mit einer Steigerung von 40 Prozent (währungsbereinigt +17 Prozent) gegenüber dem Vorjahr, gefolgt von der Region Americas, wo der Umsatz um 26 Prozent (währungsbereinigt +12 Prozent) zunahm. Die Region Asien / Pazifik verzeichnete ein Umsatzwachstum von 7 Prozent (währungsbereinigt -5 Prozent). In der Region Europa lag das Wachstum bei 4 Prozent (währungsbereinigt +3 Prozent).

Das EBIT (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) der Schaeffler Gruppe erhöhte sich in den ersten drei Monaten 2015 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 434 Millionen Euro (Vj.: 418 Millionen Euro). Die EBIT-Marge gemessen am Umsatz bewegte sich weiterhin auf einem hohen Niveau und betrug in den ersten drei Monaten 2015 13,0 Prozent (Vj: 14,0 Prozent).

Der Cash Flow aus laufender Geschäftstätigkeit konnte in den ersten drei Monaten 2015 deutlich auf 184 Millionen Euro gesteigert werden (Vj.: 134 Millionen Euro). Gleichzeitig hat die Schaeffler Gruppe ihren Kapazitätsaufbau konsequent fortgesetzt. Die Investitionsauszahlungen lagen mit 244 Millionen Euro deutlich über dem Niveau des Vorjahreszeitraums (Vj.: 155 Millionen Euro). Die Investitionsquote (Investitionsauszahlungen im Verhältnis zum Konzernumsatz) betrug 7,3 Prozent (Vj.: 5,2 Prozent). Aufgrund der höheren Investitionsauszahlungen und des saisonal bedingten Aufbaus von Working Capital ergab sich für die ersten drei Monate 2015 ein negativer Free Cash Flow in Höhe von 60 Millionen Euro (Vj.: minus 19 Millionen).

Die Zahl der Mitarbeiter ist zum Ende des ersten Quartals gegenüber dem Jahresende 2014 um über 1.000 Beschäftigte auf rund 83.300 angestiegen. Neueinstellungen von Fachkräften erfolgten insbesondere in der Fertigung und den fertigungsnahen Bereichen, hier vor allem in den Regionen Europa und Greater China.

Angesichts des guten Jahresauftakts bestätigt das Unternehmen seine Prognose für das Jahr 2015. “Unser Strategiekonzept ‘Mobilität für morgen’ wird sehr gut angenommen. Die Maßnahmen des Programms ‘ONE Schaeffler’ greifen. Trotz des anspruchsvollen Umfelds sind wir zuversichtlich, unsere gesetzten Jahresziele – eine Umsatzsteigerung von 5 bis 7 Prozent auf währungsbereinigter Basis und eine EBIT-Marge von 12 bis 13 Prozent – zu erreichen”, sagte Rosenfeld.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind naturgemäß mit einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder implizierten Ergebnissen oder Entwicklungen in wesentlicher Hinsicht abweichen. Diese Risiken, Unwägbarkeiten und Annahmen können sich nachteilig auf das Ergebnis und die finanziellen Folgen der in diesem Dokument beschriebenen Vorhaben und Entwicklungen auswirken. Es besteht keinerlei Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Entwicklungen oder aus sonstigen Gründen durch öffentliche Bekanntmachung zu aktualisieren oder zu ändern. Die Empfänger dieser Pressemitteilung sollten nicht in unverhältnismäßiger Weise auf zukunftsgerichtete Aussagen vertrauen, die ausschließlich den Stand zum Datum dieser Pressemitteilung widerspiegeln. In dieser Pressemitteilung enthaltene Aussagen über Trends oder Entwicklungen in der Vergangenheit sollten nicht als Aussagen dahingehend betrachtet werden, dass sich diese Trends und Entwicklungen in der Zukunft fortsetzen. Die vorstehend aufgeführten Warnhinweise sind im Zusammenhang mit späteren mündlichen oder schriftlichen zukunftsgerichteten Aussagen von Schaeffler oder in deren Namen handelnden Personen zu betrachten.

Den vollständigen Zwischenbericht zum 31. März 2015 können Sie herunterladen unter http://www.schaeffler.com/content.schaefflergroup.de/de/investorrelations/newsir/reports/reports_2015.jsp

PM: Schaeffler

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top