Klimatreffen sucht verbindliches Regelwerk für alle Staaten

Aufgrund der Flughöhe erzeugen Flugzeuge teilweise Kondensstreifen und Zirren, die ebenfalls eine Klimawirkung entfalten / Foto: HB
Aufgrund der Flughöhe erzeugen Flugzeuge teilweise Kondensstreifen und Zirren, die ebenfalls eine Klimawirkung entfalten / Foto: HB
Aufgrund der Flughöhe erzeugen Flugzeuge teilweise Kondensstreifen und Zirren, die eine schlechte Klimawirkung entfalten / Foto: HB

Hendricks und Fabius laden zum Klimadialog ein

(WK-intern) – Minister aus aller Welt bereiten Gipfel von Paris vor

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks und der französische Außenminister Laurent Fabius haben für den 17. bis 19. Mai 2015 rund 35 Minister aus allen Weltregionen zum sechsten Petersberger Klimadialog eingeladen.

Damit wollen Deutschland und Frankreich gemeinsam einem Erfolg beim Klimagipfel in Paris Ende des Jahres den Boden bereiten. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande werden am Dienstagvormittag zu den Ministern sprechen.

Am Montagvormittag diskutieren die Minister zunächst über die Kernelemente des geplanten Abkommens von Paris. Anschließend geht es um die nationalen Klimaschutzbeiträge, die die Staaten erarbeiten und vorlegen und Mechanismen, mit denen sie ihre Ambition steigern können. Thema am Montagnachmittag sind die Rolle der Klimafinanzierung und die Frage, wie ein für alle Staaten geltendes Regelwerk für Vergleichbarkeit, Verbindlichkeit und Ehrlichkeit im Pariser Abkommen aussehen könnte.

Thema am Dienstag ist zunächst die Frage, wie die Zeit bis zur Pariser Klimakonferenz so genutzt werden kann, dass möglichst viele Fragen möglichst früh entschieden werden können. Abgeschlossen werden die Beratungen mit den Reden von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Präsident François Hollande.

Neben den offiziellen Beratungen wird Bundespräsident Joachim Gauck die Teilnehmer des Klimadialogs am Montag um 13:30 Uhr im Schloss Bellevue empfangen. Am Montagabend findet zudem ein Empfang auf Einladung von Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier und dem französischen Außenminister Fabius statt.

Der Petersberger Klimadialog wurde 2010 von der Bundeskanzlerin ins Leben gerufen, um den Klimaverhandlungen nach der Konferenz von Kopenhagen wieder neuen Schwung zu geben. Er hat sich seitdem als wichtiger Termin in der internationalen Klimadiplomatie etabliert. Ko-Vorsitzender ist jeweils das Land, das die nächste Klimakonferenz ausrichtet. Eingeladen ist eine repräsentative Auswahl von Ministern aus aller Welt, um in informeller Atmosphäre mögliche Lösungen zu diskutieren. Die Ergebnisse fließen dann in die offiziellen UN-Klimaverhandlungen ein.

PM: BMUB

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top