Offshore-Anbindung: G7-Energieminister besuchen Offshore-Plattform HelWin alpha

G7-Energieminister besuchen TenneT-Offshore-Plattform / Pressebild: TenneT
G7-Energieminister besuchen TenneT-Offshore-Plattform / Pressebild: TenneT

G7-Energieminister besuchen TenneT-Offshore-Plattform

  • 5.000 Megawatt Anbindungskapazität entstehen bis Ende 2015 in der Nordsee
  • TenneT erfüllt Offshore-Ausbauziele der Bundesregierung frühzeitig
  • TenneT investiert fünf bis sechs Mrd. Euro in den Ausbau des Offshore-Netzes in den kommenden zehn Jahren

(WK-intern) – Der Ausbau des Offshore-Netzes schreitet mit großen Schritten voran.

„Bis Ende dieses Jahres werden wir 5.200 Megawatt Anbindungskapazität in der Nordsee fertig gestellt haben und damit etwa 80 Prozent der Offshore-Ausbauziele der Bundesregierung realisiert haben“, erklärte heute Urban Keussen, Vorsitzender der Geschäftsführung der TenneT TSO GmbH anlässlich des Besuchs von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und den Energieministern der G7-Staaten auf der Offshore-Konverterplattform HelWin alpha.

Die Plattform ist das Herzstück des Offshore-Netzanbindungssystems HelWin1, das der Übertragungsnetzbetreiber TenneT Anfang Februar fertig gestellt hatte. „Bis 2019 werden wir weitere Offshore-Anbindungen errichten, so dass wir dann insgesamt rund 7.000 Megawatt Anbindungskapazität in der Nordsee bereit stellen, um den auf See erzeugten Windstrom an Land zu bringen. Mit diesem grünen Strom können etwa neun Millionen Haushalte versorgt werden“, so Keussen. Die Offshore-Ausbauziele der Bundesregierung, die 6.500 Megawatt bis 2020 in Nord- und Ostsee vorsehen, werde TenneT daher früh-zeitig erfüllen. Der Transport der Offshore-Windenergie per Gleichstromtechnologie, die für diesen Zweck weltweit erstmals in Deutschland in dieser Form genutzt wird, sei nicht nur eine technologische Herausfor-derung. Sie erfordere auch hohe Investitionen, sagte Keussen: „Wir haben bis heute bereits knapp sieben Mrd. Euro in den Ausbau des deutschen Offshore-Netzes investiert. Weitere fünf bis sechs Mrd. Euro wer-den in den kommenden zehn Jahren folgen.“

TenneT hat aktuell bereits sechs Offshore-Anbindungssysteme mit insgesamt rund 2.800 Megawatt Anbindungskapazität in der Nordsee fertiggestellt, drei davon seit Januar: So hatte TenneT bereits Ende Januar sowie Anfang Februar mit den Netzanbindungssystemen BorWin2 (800 MW) und HelWin1 (576 MW) die ersten beiden Offshore-Anbindungen der Großklasse fertiggestellt. Ende April folgte die Fertigstellung von SylWin1 (864 MW) als drittes Offshore-Netzanbindungssystem dieser Leistungsklasse, das die Möglichkeit zur Anbindung von mehr als einem Offshore-Windpark bietet. Bis Ende 2015 werden weitere Anbindungen folgen.

PM: TenneT

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top