Capital Stage AG gibt verbindliches Angebot für den Erwerb der PROKON

Capital Stage AG gibt verbindliches Angebot für den Erwerb der PROKON Regenerative Energien GmbH („PROKON“) ab

(WK-intern) – Der SDAX-notierte Hamburger Solar- und Windparkbetreiber Capital Stage hat über eine mittelbare 100%-ige Tochtergesellschaft ein verbindliches Angebot für die Übernahme von 94,9 % der PROKON Regenerative Energien GmbH („PROKON“) abgegeben.

Hamburg – Die verbleibenden 5.1% sollen durch einen weiteren Investor übernommen werden.

Damit beteiligt sich Capital Stage am offiziellen Bieterverfahren um die Übernahme der PROKON. Über die Höhe und die weiteren Details des Angebots ist mit dem Insolvenzverwalter bis zur Entscheidung durch den Gläubigerausschuss Stillschweigen vereinbart worden, um den Erfolg des Angebots der Capital Stage nicht zu gefährden.

Der Insolvenzverwalter der PROKON wird voraussichtlich bis Mitte Mai 2015 gemeinsam mit dem Gläubigerausschuss eine Entscheidung über das der Gläubigerversammlung vorzulegende Investorenangebot treffen. Die Gläubigerversammlung von PROKON wird voraussichtlich Anfang Juli entscheiden, ob das ausgewählte Investorenangebot angenommen werden soll oder der alternativ verfolgte Weg eines Genossenschaftsinsolvenzplans den Vorzug erhält. Vor diesem Hintergrund lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt keine Aussagen über den Erfolg des von der Capital Stage AG abgegebenen Angebots treffen.

Die Capital Stage sieht in der möglichen Übernahme der PROKON eine sinnvolle Ergänzung ihres Geschäftsmodells: PROKON verfügt über ein Bestandsportfolio an Windparks mit einer Erzeugungsleistung von 529 MW und festen Einspeisevergütungen. Von diesen Windparks befinden sich 461 MW, d.h. der weit überwiegende Teil in Deutschland. Darüber hinaus verfügt die Prokon über eine eigene Einheit für die technische und kaufmännische Betriebsführung (O&M Management) der Windparks. Damit weist die Prokon eine vergleichbare Aufstellung im Windbereich auf wie die Capital Stage AG im Solarbereich.

PM: Capital Stage

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top