WindGuard Certification stellt Zertifikat für 3MW Anlage aus

Erste Typenzertifizierung für führenden Hersteller erfolgreich abgeschlossen

(WK-intern) – Die WindGuard Certification hat die erste Zertifizierung für eine Windenergieanlage eines namhaften Herstellers erfolgreich abgeschlossen.

Varel – In einem ersten Projekt wurde eine 3MW Anlage auf die Erfüllung des IEC-Standards 61400-1 bewertet. Damit hat die WindGuard Certification offiziell den Markt als Zertifizierer für neue Anlagentypen betreten.

„Die Design Evaluation für die 3MW Anlage gab uns die Möglichkeit, uns als neuen Marktteilnehmer zu präsentieren.“, so Dr. Kai Irschik, Geschäftsführer der WindGuard Certification und Leiter der Abteilung Typenzertifizierung. Die WindGuard Certification ist seit vergangenem Jahr für die Typenzertifizierung von Windenergieanlagen akkreditiert.

Als einer von wenigen Zertifizierern bietet sie ihren Kunden auch die Durchführung der zugehörigen Zertifizierungsmessungen an. Der Abschluss der ersten Zertifizierung gibt damit den Startschuss für den erfolgreichen Einstieg dieser Dienstleistung auf dem Markt.

„Wir blicken sehr positiv in die Zukunft“, so Irschik weiter, „Das Projekt hat uns die Möglichkeit gegeben, unsere Methoden in der Praxis zu validieren und unsere Kompetenz unter Beweis zu stellen.“

Über WindGuard Certification
WindGuard Certification ist eine Zertifizierungsstelle für Windenergieanlagen und andere Erneuerbare Energien. Sie erstellt Typenzertifikate für On- und Offshore Windenergieanlagen und ihre Komponenten und erarbeitet Lösungen zu allen Fragen rund um die Netzstabilität von Energiesystemen. Dazu gehören Einheiten- und Anlagenzertifikate sowie Berechnungen zum Einspeisemanagement. Weiter ist die WindGuard Certification durch das BSH für Offshore-Zertifizierungen anerkannt. Bisher wurden rund 200 Zertifikate mit insgesamt 1100 MW Anschlusswirkleistung herausgegeben. Neben der nach DIN EN ISO/IEC 17065 akkreditierten Zertifizierungsstelle, betreibt die WindGuard Certification ein akkreditiertes Prüflabor gemäß DIN EN ISO/IEC 17025. Akkreditiert sind die Vermessungen nach FGW TR 3, IEC 61400-21, Measnet, VDE 0214-100 sowie DIN EN 61000-4-30 und CEI 0-16.

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top