DEWEK 2015: Exkursion zum ersten großtechnischen Gondelprüfstand für Windenergieanlagen in Deutschland

Lasteinleitung: Sechs hydraulische Zylinder übertragen die Kräfte und Momente auf die Gondel. (© Fraunhofer IWES)
Lasteinleitung: Sechs hydraulische Zylinder übertragen die Kräfte und Momente auf die Gondel. (© Fraunhofer IWES)

Netzwerken auf der Deutschen Windenergiekonferenz (DEWEK 2015) am 19. und 20. Mai, in Bremen

(WK-intern) – Das Wilhelmshavener Unternehmen DEWI (UL International GmbH) hat einen weiteren Meilenstein bei der Organisation der Deutschen Windenergiekonferenz (DEWEK) 2015 abgeschlossen:

Bremen – Das interessante und abwechslungsreiche Programm der Exkursion, die der Diensleistungs-Provider traditionell anbietet, steht nun fest. Der Ausflug findet im Anschluss an die zweitägige DEWEK am Mittwoch, 21. Mai, statt und ist ein weiterer Höhepunkt der Konferenz.

Diesmal führt Veranstalter DEWI die Teilnehmer in das Dynamic Nacelle Testing Laboratory (DyNaLab), das das Fraunhofer Institut für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) im Frühjahr dieses Jahres eröffnete und erstmalig in Deutschland einen großtechnischen Prüfstand für komplette Gondeln von Windenergieanlagen bietet. Weitere Ausflugsziele sind der Windpark in Langen-Neuenwalde, Multi-Megawatt-Prototypen von Senvion und Enercon, sowie die Firma Falck Safety Services in Bremerhaven, die Sicherheitstraining für den Offshore-Bereich der Windindustrie offeriert.

Neben der Exkursion sowie dem wissenschaftlichen Austausch setzt die DEWEK noch einen weiteren wichtigen Fokus: das Netzwerken zwischen den Teilnehmern. Eine Plattform zum Austausch bietet sich nicht nur während der inhaltlichen Programmteile, sondern auch beim Bierempfang am Dienstag, 19. Mai, am frühen Abend im Rahmen der Posteraustellung und bei dem anschließenden Dinner im Bremer Ratskeller, das von Live-Musik begleitet wird. Für viele der Windexperten ist die Gelegenheit zum intensiven Gedankenaustausch einer der Gründe für ihren Besuch der DEWEK – das zeigen die Rückmeldungen von bisherigen Teilnehmern.

DEWI richtet die DEWEK bereits zum zwölften Mal als Veranstalter aus. Sie ist eine der wichtigsten Windenergiekonferenzen weltweit und findet am Dienstag, 19. Mai, und am Mittwoch, 20. Mai, in Bremen statt. Das Programm der DEWEK beinhaltet zahlreiche wissenschaftliche Vorträge rund um die neusten Forschungserkenntnisse sowie Entwicklungen in der Windindustrie. Darüber hinaus findet eine Podiumsdiskussion zum Ausschreibungsverfahren für Windenergieprojekte statt, das im Rahmen des EEG 3.0 ab 2017 eingeführt werden soll. Die zahlreichen Referenten sprechen sowohl über Onshore- als auch Offshore Thematiken. Das detaillierte Programm steht auf der Homepage unter www.dewek.de zum Download bereit. Auf der Webseite ist auch die Registrierung möglich.

Über UL International GmbH (DEWI)

DEWI (UL International GmbH) war einer der ersten Service Provider für die Windenergie-Branche. Seitdem hat der Anbieter sein Service-Portfolio deutlich erweitert, um die Anforderungen aller Stakeholder zu erfüllen. DEWI hat sich so für Turbinen- und Komponenten-Hersteller, Projektentwickler, Energieversorger und der Finanzgemeinschaft innerhalb dieser Branche zu einem Anbieter entwickelt, der alles aus einer Hand liefert. DEWI verfügt über ein weltweites Netzwerk, insbesondere in den wichtigen Windenergie-Märkten der Welt. Gegründet vor mehr als 25 Jahre als Forschungsinstitut, gehört DEWI seit 2012 zu UL (Underwriters Laboratories). Da sich die Branche kontinuierlich weiterentwickelt, ist die Forschung weiterhin ein wichtiger Teil von DEWI. Momentan betreibt DEWI zwei Testfelder, eines in Wilhelmshaven, das zweite an der Texas AM University in den Vereinigten Staaten.

PM: DEWI

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top