seebaWIND Service setzt als erstes Unternehmen die REGAS-Software auf Basis des RDS-PP®-Standards ein

Die Servicemitarbeiter von seebaWIND setzen auf die Anwendersoftware REGAS. / Pressebild: seebaWIND
Die Servicemitarbeiter von seebaWIND setzen auf die Anwendersoftware REGAS. / Pressebild: seebaWIND
Die Servicemitarbeiter von seebaWIND setzen auf die Anwendersoftware REGAS. / Pressebild: seebaWIND

Neuer Standard zur Kennzeichnung von Windkraftanlagen:

(WK-intern) – Die seebaWIND Service GmbH implementiert als erstes Unternehmen, mit Hilfe der Anwendersoftware REGAS, die Anforderungen des in der Windenergie neuen, international gültigen Kraftwerksstandards RDS-PP® (steht für Reference Designation System for Power Plants).

Zunächst setzt der herstellerunabhängige Servicedienstleister die neue Software, die auf Basis des Standards arbeitet, bei seiner technischen Betriebsführung ein.

Im nächsten Schritt verwenden seebaWINDs Servicetechniker die App, um bei ihren Serviceeinsätzen die Daten der Windkraftanlagen zu erfassen und ihre Ergebnisse in standardisierten Berichten festzuhalten.

Die Softwarefirma RECON-SERV hat die datenbankbasierte Anwendersoftware REGAS für Sachverständige, technische Betriebsführer, Serviceunternehmen und Hersteller entwickelt. Sie enthält Vorlagen für derzeit mindestens 30 in Europa gängige Windkraftanlagen. Browserbasiert liefert die Anwendung definierte Prüfungsvorlagen zur systematischen Inspektion. Der digitale Datenaustausch und die sprachenunabhängige Kennzeichnung ermöglichen eine internationale Anwendung und sorgen für ein Maximum an Vergleichbarkeit und Analysemöglichkeiten.

Internationales Kennzeichensystem

„Mit der normbasierten Software REGAS können wir unseren Windparkmanagern im In- und Ausland sämtliche Daten und Berichte der von uns betreuten Windkraftanlagen schnell und sprachenunabhängig zur Verfügung stellen“, erklärt Günter Hopp, Leiter technische Betriebsführung bei seebaWIND Service. „Der neue Standard schließt eine Lücke im internationalen Kennzeichensystem für Windkraftanlagen.“

Effizienter planen, betreiben und warten

„Wir sind davon überzeugt, dass sich Windkraftanlagen mit der Einführung des RDS-PP®-Standards deutlich effizienter planen, betreiben und warten lassen. Wir freuen uns, dass seebaWIND Service vorweg geht und unsere Software als erstes Unternehmen einsetzt“, ergänzt RECON-SERV-Geschäftsführer Boris Schaffrin.

Windenergie auf einen Nenner gebracht

Die Richtlinie „RDS-PP® Anwendungsrichtlinie Teil 32: für Windkraftwerke“ wurde von Mitgliedern des europäischen technischen Fachverbands für die Strom- und Wärmeerzeugung VGB PowerTech und weiteren namhaften Unternehmen der Windbranche entwickelt, um die Windindustrie auf einen Nenner zu bringen. Weitere Informationen: www.vgb.org, VGB‐S‐823‐32‐2014‐03‐EN‐DE, ISBN 978‐3‐86875‐693‐7.

Über die seebaWIND Service GmbH

Die seebaWIND Service GmbH mit Hauptsitz in Osnabrück und zwei Service-Centern ist ein herstellerunabhängiges Dienstleistungsunternehmen für Windenergieanlagen, spezialisiert auf Anlagen der Hersteller Nordex, Fuhrländer und Senvion (ehemals REpower). Das Leistungsspektrum umfasst technische Betriebsführung mit 24/7-Fernüberwachung sowie Service, Wartung und Instandsetzung. Die seebaWIND Service bietet außerdem die Beteiligung an Einkaufsgemeinschaften für Ersatzteile. Das Unternehmen beschäftigt derzeit 75 hochqualifizierte Mitarbeiter und betreut etwa 600 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 1.000 MW.

Die seebaWIND Service gehört zu Windnetwork 360°, dem deutschlandweit einzigen herstellerunabhängigen Service-Kompetenznetzwerk für WEA von Nordex, Fuhrländer und Senvion (ehemals REpower).

PM: seebaWIND Service GmbH

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top