Fraunhofer WKI GreenTec Award für umweltfreundlichen Schaumstoff aus Holz

Gruppenbild V.l.n.r.: Gunther Adler (Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, (Institutsleiter), Dr. Julia Scholtyssek (Wirtschaftswissenschaftlerin), Prof. Dr.-Ing. Volker Thole (Leiter des Fachbereichs Verfahrens-und Systemtechnik Holzwerkstoffe), Axel Gedaschko (Präsident Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW), Marco Voigt (Initiator der GreenTec Awards), Angelika Müller (Moderatorin, Herausgeberin der Wohn- und Architekturmagazine H.O.M.E. und domus)
Gruppenbild V.l.n.r.: Gunther Adler (Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, (Institutsleiter), Dr. Julia Scholtyssek (Wirtschaftswissenschaftlerin), Prof. Dr.-Ing. Volker Thole (Leiter des Fachbereichs Verfahrens-und Systemtechnik Holzwerkstoffe), Axel Gedaschko (Präsident Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW), Marco Voigt (Initiator der GreenTec Awards), Angelika Müller (Moderatorin, Herausgeberin der Wohn- und Architekturmagazine H.O.M.E. und domus)
Gruppenbild
V.l.n.r.: Gunther Adler (Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit), Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal, (Institutsleiter), Dr. Julia Scholtyssek (Wirtschaftswissenschaftlerin), Prof. Dr.-Ing. Volker Thole (Leiter des Fachbereichs Verfahrens-und Systemtechnik Holzwerkstoffe), Axel Gedaschko (Präsident Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen GdW), Marco Voigt (Initiator der GreenTec Awards), Angelika Müller (Moderatorin, Herausgeberin der Wohn- und Architekturmagazine H.O.M.E. und domus)

Umweltfreundlicher Schaumstoff aus Holz ausgezeichnet

(WK-intern) – Fraunhofer-Institut für Holzforschung erhält GreenTec Award

Feierliche Preisverleihung im Bundesumweltministerium in Berlin  

Schaumstoffe dämmen Häuser, polstern Waren beim Versand und dienen als Leichtbaumaterial. Doch die meisten basieren auf Erdöl oder Erdgas und sind folglich nicht besonders umweltfreundlich. Forscher des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut, WKI in Braunschweig haben einen Schaum aus Holz entwickelt. Dieser Holzschaum lässt sich genauso gut wie klassische Kunststoffschäume einsetzen, ist ein hundertprozentiges Naturprodukt aus nachwachsenden Rohstoffen und lässt sich problemlos recyceln. Für diese Innovation erhält das Fraunhofer-Institut für Holzforschung WKI den begehrten GreenTec Award in der Kategorie Bauen & Wohnen. Der Preis wurde am 27. April 2015 zusammen mit dem Spitzenverband der deutschen Wohnungswirtschaft GdW, Paten der Kategorie Bauen & Wohnen, und Staatssekretär Gunther Adler im Bundesumweltministerium verliehen.

Berlin –  Handelsübliche Schaumstoffe setzen sich aus petrochemischen Kunststoffen zusammen und sind damit nicht besonders umweltfreundlich. Eine ressourcenschonende Alternative bietet der Ansatz von Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Holzforschung, Wilhelm-Klauditz-Institut, WKI in Braunschweig. Sie entwickelten ein Verfahren, das Schaumstoff aus Holzpartikeln herstellt. Der umweltfreundliche Holzschaum eignet sich besonders gut als Dämmstoff für Gebäude und dämmt ebenso effektiv wie klassische Kunststoffschäume.
Um den Schaum herzustellen, zermahlen die Wissenschaftler das Holz zunächst in feine Partikel, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Diese Suspension schäumen sie mit Gas auf. Anschließend wird der Schaum ausgehärtet, wobei holzeigene Stoffe den Härtungsprozess unterstützen. Dieses neue Herstellungsverfahren basiert auf speziellen chemischen Prozessen. Das Ergebnis ist ein leichter Grundwerkstoff als reines Naturprodukt. Er ist entweder als Hartschaumplatte oder als elastischer Schaumstoff weiterzuverarbeiten und – genau wie andere Holzwerkstoffe auch – einfach zu sägen oder zu fräsen.
Derzeit experimentieren die Braunschweiger Wissenschaftler mit verschiedenen Holzarten, um herauszufinden, welche Baumarten sich besonders gut als Grundstoff eignen. Darüber hinaus identifizieren sie geeignete Prozesse, mit denen sich solche Holzschäume auch im großen Maßstab industriell fertigen lassen. Schon in wenigen Jahren sollen Produkte aus Holzschaum auf dem Markt erhältlich sein. Bestätigung für das Potenzial des Holzschaums erfährt das Projekt auch mit der Auszeichnung des GreenTec Awards in der Kategorie Bauen & Wohnen.
Die Preisverleihung fand im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in Anwesenheit von Staatssekretär Gunther Adler statt. Er hielt eine Begrüßungsrede und hieß die Anwesenden herzlich willkommen. Zu den weiteren Teilnehmern zählten unter anderem Prof. Dr.-Ing. Bohumil Kasal (WKI), Prof. Volker Thole (WKI), Axel Gedaschko (GdW) und Marco Voigt (GreenTec Awards). Moderiert wurde die Vorab-Preisverleihung von Angelika Müller, Herausgeberin der Wohn- und Architekturmagazine H.O.M.E. und domus.

Prof. Volker Thole vom WKI freut sich über die Auszeichnung: „Wir forschen intensiv an nachhaltigen Materialien für ressourcenschonende Anwendungen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns, dass unsere Idee ‚Vom Baum zum Schaum’ eine solche Anerkennung findet.”
Der Pate der Kategorie Bauen & Wohnen ist der GdW, Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, der den Auswahlprozess unterstützt. Axel Gedaschko, Präsident GdW, ist zudem Mitglied in der Jury der GreenTec Awards und fügt hinzu: „Bei den GreenTec Awards werden innovative, ökologische und ressourcenschonende Projekte prämiert. Und dies sowohl im Industrie- als auch im Privatbereich, beginnend bei innovativen Materialien und Bauverfahren über Architekturkonzepte und konkrete Entwürfe, Haustechnik und Inneneinrichtungen bis hin zu Fragen der Sanierung bzw. einem ökologischen Abriss. Neue Baustoffe, die nachhaltig sind und die Menschen zugleich finanziell nicht überfordern, sind wichtiger denn je. Daher habe ich besonders gerne die Patenschaft für die Kategorie Bauen & Wohnen übernommen und gratuliere den Preisträgern ganz herzlich.“

Über den GdW – Spitzenverband der Wohnungswirtschaft
Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen vertritt als größter deutscher Branchendachverband bundesweit und auf europäischer Ebene rund 3.000 kommunale, genossenschaftliche, kirchliche, privatwirtschaftliche, landes- und bundeseigene Wohnungsunternehmen. Sie bewirtschaften rund sechs Millionen Wohnungen, in denen über 13 Millionen Menschen wohnen. Der GdW repräsentiert damit Wohnungsunternehmen, die fast 30 Prozent aller Mietwohnungen in Deutschland bewirtschaften.

Über die GreenTec Awards
Am 29. Mai 2015 findet zum achten Mal die Verleihung von Europas größtem Umwelt- und Wirtschaftspreis statt. Für die Gala im Berliner Tempodrom wird für 1.000 geladene Gäste in bewährter Tradition der Grüne Teppich aus ECONYL® ausgerollt. Die Begrüßungsrede wird erneut Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben, halten. Zu den Laudatoren und Bühnengästen zählen unter anderem Aiman Abdallah (Moderator, ProSieben), The BossHoss (Musiker), Nazan Eckes (Moderatorin), Wladimir Klitschko (Schwergewichts-Weltmeister und Unternehmer), Franziska Knuppe (Model), Nena (Sängerin), Christine Neubauer (Schauspielerin) und Désirée Nosbusch (Schauspielerin, Moderatorin). Moderiert wird die Gala von Annemarie Carpendale und Matthias Killing. Die GreenTec Awards werden veranstaltet, um ökologisches und ökonomisches Engagement sowie Technologiebegeisterung zu fördern. Die Initiatoren und Veranstalter Marco Voigt und Sven Krüger setzen sich als Ingenieure mit viel Enthusiasmus für dieses Ziel ein. Mehr als 100 Partner, über 50 Botschafter und 30 Aussteller ermöglichen diese außergewöhnliche Veranstaltung.

PM: GreenTec Awards

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top