Turmschwingsensor VS40 sorgt für Sicherheit und Schutz an Windanlagen

Turmschwingsensor VS40 / Foto: Kübler - Hintergrundbild / Foto: HB
Turmschwingsensor VS40 / Foto: Kübler - Hintergrundbild / Foto: HB
Turmschwingsensor VS40 / Foto: Kübler – Hintergrundbild / Foto: HB

Windenergieanlagen sind hohen Belastungen wie Schwingungen und Vibrationen ausgesetzt.

(WK-intern) – Um Beschädigungen und teure Stillstandzeiten zu vermeiden müssen Schwingungen sicher überwacht werden.

Richtlinien wie die GL2010 erfordern ebenfalls eine Turmschwingungsüberwachung und empfehlen diese gar mit einem Performance-Level d (PLd) zu belegen.

Zur kompletten Überwachung aller sicherheitsrelevanten Funktionen hat Kübler nun sein Portfolio mit dem  Turmschwingsensor VS40 erweitert. Der kompakte und robuste Sensor misst die Turmschwingungen in zwei Dimensionen mit einem Messbereich von  ± 2 g und gibt den Messwert Analog als 4…20mA oder 0,5…4,5V an die Steuerung. In dieser Konfiguration ist der Sensor ideal mit den Kübler Safety-M Sicherheitsmodulen kombinierbar. Er kann natürlich auch an jede andere Betriebs- oder Sicherheitssteuerung angeschlossen werden.

Eine robuste und zuverlässige Sensorik ist in diesen rauen Umgebungen besonders wichtig. Der Turmschwingsensor VS40 bringt die nötigen Eigenschaften mit sich: robustes Kunststoffgehäuse, hohe Schutzart IP67 und ein weiter Temperaturbereich von -40° bis +85°C.

PM: Kübler

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top