Arbeitswelt Offshore-Windenergie: Vortrag von Nils Schnorrenberger

Tragstrukturen für Offshore Windanlagen / Foto: HB
Tragstrukturen für Offshore Windanlagen / Foto: HB

Bremerhaven als führendes europäisches Offshore-Kompetenzzentrum: Vortrag von Nils Schnorrenberger am 30. April 2015 im Historischen Museum Bremerhaven

(WK-intern) – Noch bis zum 7. Juni 2015 zeigt das Historische Museum Bremerhaven die Sonderausstellung „Arbeitswelt Offshore-Windenergie – Fotografien von Wolfhard Scheer“.

Das Museum nimmt die Sonderausstellung zum Anlass, um die aktuelle Situation der Offshore-Windenergie in einer Vortragsreihe zu diskutieren. Den Auftakt macht am Donnerstag, den 30. April 2015, um 19.30 Uhr der Geschäftsführer der BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung GmbH, Nils Schnorrenberger.

In dem Vortrag von Nils Schnorrenberger geht es insbesondere um die Perspektiven, die die Offshore-Windenergie für den Standort Bremerhaven bietet. Schnorrenberger bringt seinen Vortragstitel auf die Formel „Wind = Energie + Arbeit“. Innerhalb von 15 Jahren hat sich Bremerhaven von einem „weißen Fleck“ auf der Karte der Windenergieindustrie zu einem führenden Offshore-Kompetenzzentrum entwickelt. Die Stadt und ihre Investitionsförderungsgesellschaft erkannten frühzeitig die Chancen zur Entwicklung der neuen Energieindustrie am Standort Bremerhaven und arbeiteten verstärkt daran, ein ganzheitliches Konzept in Kooperation mit Politik, Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft umzusetzen.

Im Vortrag werden die einzelnen Bestandteile des Konzepts im Überblick erläutert und die wirtschaftliche Bedeutung der neuen Industrie an konkreten Beispielen aufgezeigt. Dabei geht es auch um die Frage der Schaffung von direkten und indirekten Arbeitsplätzen und die damit verbundenen Zukunftschancen für Bremerhaven.

Der Vortrag von Nils Schnorrenberger lautet: „Wind = Energie + Arbeit. Die Entwicklung der Offshore-Windenergie-Industrie in Bremerhaven“. Er findet statt im Historischen Museum Bremerhaven am Donnerstag, den 30. April 2015 um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

PM: Historisches Museum Bremerhaven

Weitere Beiträge:



Diesen Artikel weiterempfehlen:






Top